14 Gründe + 14 Anwendungsbeispiele für Evernote

Evernote ist mein Life-Management Tool und daher will ich dir hier nun Anwendungsbeispiele für Evernote vorstellen. In diesem Podcast gebe ich dir außerdem 14 Gründe an die Hand, warum auch du Evernote nutzen solltest. Du wirst sehen, Evernote wird auch dein Leben massiv vereinfachen, sowie deine Produktivität und Effizienz steigern.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


14 Gründe warum du Evernote verwenden solltest!

Dieser Artikel existiert bereits, in „Evernote, die geilste App der Welt“ findest du alle 14 Gründe wieder. Ich möchte hier nur die im Podcast erwähnten Links anfügen:

Evernote Logo

70 Dinge die ich mit Evernote manage

Hol dir die PDF mit 70 Dingen, die auch du auf alle Fälle mit Evernote managen solltest. 

Jetzt kostenlos und unverbindlich anfordern!

14 Anwendungsbeispiele für Evernote

Evernote mein Ideen-Manager

Es ist wirklich traurig wie viele gute Ideen wir in unserem Leben einfach wieder vergessen, weil wir sie nicht notieren.

Mir passiert das kaum noch, denn immer wenn ich eine geniale Idee habe, notiere ich sie mir sofort in Evernote. Ganz egal ob das Ideen für meine Bucketlist, ein neues Projekt, ein neues Buch, ein neuer Podcast oder für einen neuen Artikel auf diesem Blog sind. Alles wird in Evernote gespeichert.

Alles was mir gefällt

Artikel, Webseiten oder Blogs die mir gefallen, speichere ich in Evernote. Oder wenn ich beim Spazieren in der Einkaufsstraße ein paar coole Schuhe entdecke, Foto davon machen und ab zu Evernote. Oder das Rezept für die weltberühmte Paella meines besten Freundes, Foto von seinem Schmierzettel und ab nach Evernote.

Alles was ich noch zu erledigen habe

Einkäufe zum Beispiel, nehme ich die letzte Milch aus dem Kühlschrank, zücke ich mein Handy, öffne meine Einkaufslisten-Notiz in Evernote und notiere mir die Milch. Stehe ich dann im Geschäft zücke ich mein Smartphone wieder und habe alles schön aufgelistet vor mir.

Oder aber auch Anrufe! Fällt mir zwischendurch mal ein, dass ich wem anrufen muss, notiere ich mir das in meiner Anruf-Notiz. Sitze ich dann im Büro und habe ein wenig Luft, nehme ich mir diese Liste zur Hand und rufe alle Namen darauf durch.

Meine ToDo-Listen und Planungen

Ganz egal ob meine Jahres-, Monats-, oder Wochenplanung, alles wird in Evernote erstellt und auch dort organisiert.

Aber auch meine ToDo-Listen sind in Evernote gespeichert und damit immer und überall einsehbar.

Meine Checklisten

Ja ich arbeite sehr gerne mit Checklisten. Warum, das verrate ich dir im Artikel „Warum du unbedingt mit Checklisten arbeiten solltest„.

Zum Beispiel habe ich alle meine Packlisten für alle Arten von Reisen in Evernote gespeichert. Ganz egal ob ich auf Skiurlaub, Strandurlaub, einen Wochenend-City-Trip oder ein Seminar reise. Für alle diese Anlässe habe ich Checklisten, die ich nur aufrufen brauche, Binnen 5 Minuten habe ich für jeden Anlass meinen Koffer gepackt und bin abreisebereit. Und das ohne die Angst ich hätte etwas vergessen!

Aber auch für die Veröffentlichung meiner Blogartikel gibt es eine Checkliste damit ich auf kein Detail vergesse!

Evernote mein Projekt-Manager

Ich habe für jedes meiner Projekte eine „Liste der nächsten Schritte“. Darauf ist abgehackt was ich schon alles getan habe, es steht drauf was ich noch tun muss und natürlich auch was als nächstes zu erledigen ist.

All das ist für alle meine Projekte in Evernote gespeichert.

Evernote mein Finanz-Manager

Meine Konten, Aktiendepots, Infos zu Aktien, zu anderen Anlageprodukten, Versicherungen, Einnahmen, Ausgaben, Rechnungen und Steuern, all das mache ich mit Evernote!

Evernote mein Fitness-Trainer

Ja ich gebe es zu ich mag es mich sportlich zu betätigen. Früher war es Fußball, seit meiner Knie-OP bin ich auf Krafttraining umgestiegen. In Evernote habe ich drei Trainingspläne gespeichert: Meinen Split-Kraft-Trainingsplan für das Fitnesscenter, mein Fitnesstraining ohne Geräte für Reisen,bzw. wenn zu wenig Zeit für das Fitnesscenter bleibt und meinen Cardio-Plan.

Anwendungsbeispiele für Evernote

Anleitungen, Gebrauchsanweisungen und Tutorials

Du findest überall Lösungen zu Problemen. Sei es ein Tutorial-Video bei Youtube, eine Anleitung wie man Papierflieger bastelt auf einer Website, oder schlicht und einfach die Gebrauchsanweisung für dein TV-Gerät auf der Seite des Herstellers. All diese Dinge, seien es pdf’s oder Links, speichere ich in Evernote.

Evernote als Archiv

Du musst bei Evernote nichts was du noch einmal brauchen könntest löschen. Ein altes Projekt kann nämlich durchaus noch mal interessant werden, wenn du ein neues planst, das dem alten sehr ähnlich ist.

Also speichere ich alte Projekte einfach in einem Archiv-Notizbuch ab.

Evernote als Vertrags-Ablage

Strom-Vertrag, Mobilfunk-Vertrag, Miet-Vertrag, Abo-Verträge, usw.! Alle diese Dinge habe ich in Evernote gespeichert. Viele davon bekommt man ohnehin schon digital und wenn nicht scanne ich sie ein. So habe ich alles an einem Ort abgelegt und jederzeit griffbereit.

Evernote mein Gesundheits-Manager

Befunde, Medikamente, Diagnosen, Röntgenbilder, Öffnungszeiten der Ärzte und vieles mehr, alles in Evernote gespeichert.

Evernote mein Reise-Manager

Buchungsbestätigungen, Flugtickets, Reiserouten, Dokumente, Visa, Notfallnummern und vieles mehr. Alles in Evernote gespeichert und im Notfall jederzeit abrufbar.

Evernote mein virtueller Assistent

Öffnungszeiten von Restaurants, eingescannte Speisekarten von Lieferdiensten, Visitenkarten und vielen mehr manage ich in diesem Bereich.

Das waren einmal 14 Anwendungsgebiete die alle brauchen können, ganz egal ob selbstständig, unselbstständig, in Ausbildung, oder arbeitssuchend.

Ich hoffe ich konnte dich mit diesem Artikel ein wenig inspirieren Evernote mal zu testen.

Falls du schon Erfahrungen mit Evernote hast, oder dir irgendwelche Fragen auf der Zunge brennen, dann nutze doch einfach die Kommentarfunktion.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

2017-09-29T11:06:05+00:00 39 Comments

39 Comments

  1. Göran Nitsche 21. Februar 2014 at 10:33 - Reply

    Hallo Thomas,

    nun habe ich im Zusammenhang mit dem BMC schon öfters von Evernote gelesen, dein Beitrag zeigt mir plastisch vor Augen, dass es für mich auch eine 1a-Lösung zur verbesserten Selbstorganisation darstellt. Ich lade es grad runter… Auf Ipalat schwört meine Frau (Lehrerin) übrigens auch im Falle von Heiserkeit und Husten. 🙂

    Liebe Grüße und mach weiter so!

    Göran

    • Thomas 21. Februar 2014 at 10:58 - Reply

      Hallo Göran!
      Ich bin sicher es wird dich überzeugen ;-).
      Übrigens: Ende dieser, oder Anfang kommender Woche gibt es für meine Newsletter-Abonnenten ein gratis Einsteiger-Tutorial.
      lG Thomas

      P.S.: Danke für den Tipp 😉

  2. Andreas 21. Februar 2014 at 18:09 - Reply

    Hallo Thomas,

    So langsam hab ich nach und nach alle deine Podcast gehört.
    In dem heutigen Podcast gehst sehr intensiv in dein Lieblingsprogramm Evernote ein.
    Ich nutze es auch schon eine ganze Zeit, nicht so intensiv.
    Bei deinen ganzen Ausführungen und den Inhalten die du so beschreibst, stelle ich mir immer wieder folgende Fragen.
    1. Wo liegen meine Daten, wie sicher sind sie dort.
    (Du beschreibst ja sogar das du die Daten deiner Miles and more karte dort speicherst.)
    2. wie bekomme ich das was ich jemals auf evernote gesammelt habe z.B. Bedienungsanleitungen, wieder in mein reguläres System , also was kommt nach evernote

    Also Sicherheit und Zukunft, wären so ein paar Themen die mich intersessieren würden.

    Gruß Andreas

    • Thomas 21. Februar 2014 at 18:23 - Reply

      Hallo Andreas!

      Vielen Dank für deine Fragen. Hier meine Antworten:

      Deine Daten liegen auf den Evernote-Servern. Naja, wie sicher können Daten in einer Cloud sein? Ehrlich gesagt ich weiß es nicht. Vermutlich genau so sicher wie die Daten auf Dropbox, Skydrive und Google Drive. Ich weiß, die Antwort ist nicht gerade befriedigend, aber eine bessere habe ich leider nicht auf Lager.

      Du kannst alle Notizen und Anhänge die du in Evernote gespeichert hast exportieren, oder downloaden. Das stellt also weniger ein Problem dar.

      Wenn du noch Fragen hast, stell sie einfach. 😉

      lG Thomas

      • Paul 21. Februar 2014 at 22:28 - Reply

        Hallo Thomas,
        kann man mit Evernote auch Daten verschlüsseln?
        Bzw. wenn nicht weisst Du ob so etwas geplant ist?
        Danke & Gruß
        Paul

        • Thomas 22. Februar 2014 at 08:41 - Reply

          Hallo Paul!

          Ja du kannst mit Evernote Notizen verschlüsseln.
          Einfach Den Teil der Notiz den du verschlüsseln willst markieren und dann mit der rechten Maustaste drauf klicken.
          Im Anschluss „Ausgewählten Text verschlüsseln“ wählen.

          lG THomas

          • Paul 22. Februar 2014 at 16:19

            Hallo Thomas,
            danke für den Hinweis. Ist Dir auch bekannt ob Evernote plant ganze Notizen, Notizbücher oder Stapel verschlüsseln zu können? Wäre einfacher als eine Art Safe nutzbar …
            Gruß
            Paul

          • Thomas 22. Februar 2014 at 17:07

            Hallo Paul!

            Leider weiß ich das nicht.
            Sollte ich etwas erfahren sage ich es dir sofort.

            lG Thomas

  3. Patrick 23. Februar 2014 at 08:02 - Reply

    Hi Thomas,

    nach Deinem Podcast glaube ich nun, dass ich bei Evernote bisher nur an der Oberfläche gekratzt habe und das Tool noch für viel mehr nutzen kann. Das werde ich mal angehen 🙂

    Viele Grüße,
    Patrick

    • Thomas 23. Februar 2014 at 09:27 - Reply

      Hallo Patrick!

      So ging es mir anfangs auch.

      Viel Spaß dabei. 😉

      lG Thomas

  4. Ralf 23. Februar 2014 at 09:46 - Reply

    Hallo Thomas,

    wieder mal guter Artikel. Danke, dass du nicht müde wirst uns Evernote und die wirklich genialen Möglichkeiten nahezubringen. Ich baue das auch immer mehr in meine Abläufe ein und es lohnt sich wirklich.

    Herzliche Grüße
    Ralf

    • Thomas 23. Februar 2014 at 09:51 - Reply

      Vielen Dank Ralf!

      Ja Evernote hat massiven Mehrwert für mein Selbst-Management und ich hoffe ich kann viele andere ebenfalls davon überzeuge. 🙂

      lG Thomas

  5. Chris 23. Februar 2014 at 11:21 - Reply

    Hallo,

    Erstmal danke für deine informativen Podcast.
    Evernote ist sicher ein geniales Tool. Man sollte sich nur klar sein, dass alle Daten die man dort hineinläd auf irgendwelchen Servern in den USA gespeichert werden. In Zeiten, in denen es schon reicht das falsche Buch bei Amazon bestellt zu haben, um bei der Einreise in die USA aus der Schlange gewunken zu werden, sicher eine fragwürdige Art der Speicherung sehr persönlicher Daten.
    Kurz: man weiß überhaupt nicht wer sonst noch alles mitliest und du speicherst ja wirklich den ganzes Leben in Ervernote bis hin zu deinen Finanzen. Wer Zugriff auf diese Daten hat, weiß was du machst, was du ißt, wo du dich gerade aufhältst, wie deine Kontostände sind, welche Krankheiten du hast, wen du wann triffst, und noch endlos viel mehr.
    Nach dem NSA-Skandal sollte man sich das wohl überlegen, mal davon abgesehen, dass immer die Möglichkeit besteht, dass Evernote einmal gehackt wird und die Daten unkontrolliert weiterverbreitet werden können.
    Ich will jetzt hier nicht den Schwarzmaler spielen, aber warum bietet Evernote keine Möglichkeit die zu synchronisierenden Daten generell zu verschlüsseln?

    Also man sollte sich gut überlegen, ob man sein intimstes Privatleben einem US Dienst anvertrauen will.

    • Thomas 23. Februar 2014 at 11:30 - Reply

      Hallo Chris!

      Mag sein das du recht hast, ich kann das schwer beurteilen.
      Ich denke man muss sich des Risikos bei allen Cloud-Speicher-Diensten bewusst sein.

      Sensible Daten online zu stellen kann sicherlich problematisch sein.

      Ich möchte aber zwei Punkte klarstellen:
      Sensible Daten wie TAN’s oder Passwörter für Konten und dergleichen speichere ich nicht in Evernote.
      Meine Gesundheitsdaten sind relativ fad. Außer es interessiert jemanden das ich eine schwere Knie-OP hatte. 😉

      Mit anderen Worten, was ich da speichere kann im Prinzip jeder lesen wenn er das will. Und ich glaube nicht, dass mich die NSA deswegen aus der Schlange winkt wenn ich in die USA einreise.

      Aber du hast schon recht, dass man mit gewissen Daten sehr sorgfältig umgehen muss und man sich der Gefahr des Cloudcomputings bewusst sein muss.

      Insofern vielen Dank für deinen Beitrag!

      lG Thomas

  6. Christine Konstantinidis 23. Februar 2014 at 20:47 - Reply

    Hallo Thomas,
    toller Podcast – wie immer. Ich habe so gut wie alle schon mehrmals gehört und auch schon einiges davon umgesetzt. An Evernote traue ich mich noch nicht so ganz heran, denn es erscheint mir ein bisschen kompliziert und erschlägt mich ein wenig. Aber ich habe jetzt den Entschluss gefasst, Deine Tipps des neuen Podcasts (14 Gründe und 14 Anwendungsbeispiele) nacheinander umzusetzen und mich immer nur auf ein Thema zu konzentrieren. Dann wird es wohl funktionieren, auch wenn es so ein bisschen länger dauert. Dein Buch habe ich auch eben bei Amazon bestellt. Vielleicht noch eine Anregung für künftige Podcasts: Mich würde sehr das Thema Lerntechnik, speziell bei Fremdsprachen, interessieren (ich weiß, dass Du schon einen Podcast dazu hattest), außerdem das Thema, wie man Schüler dazu bringt, regelmäßig Sprachenlernstoff zu wiederholen – mit Schüler meine ich nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene, die Sprachkurse belegen. Viele Erwachsene sind ja um Ausreden nicht verlegen, warum sie diese oder jene Hausaufgabe nicht machen oder diese oder jene Vokabeln nicht lernen konnten. Da gehen mir doch manchmal noch die Argumente aus.
    Aber alles in allem: Großes Kompliment für die Podcasts und die tolle Internetseite!
    Herzliche Grüße aus Bayern
    Christine

    • Thomas 24. Februar 2014 at 17:40 - Reply

      Hallo Christine!
      Vielen Dank für dein Lob.
      ich bin mir sicher, dass dir Evernote gefallen wird, wenn du dich mal ein wenig eingearbeitet hast.

      Vielen Dank auch für die Anregung zum Thema Lernen. Ich werde mich damit vermutlich im Herbst näher auseinander setzen, denn da möchte ich damit beginnen spanisch zu lernen.
      Ich werde deine Themenwünsche dann gerne aufgreifen. Ein wenig musst du dich aber leider noch gedulden damit.
      Ich hoffe das ist kein Problem.

      Liebe Grüße nach Bayern,
      Thomas

  7. Michael 25. Februar 2014 at 21:30 - Reply

    Hallo,

    grundsätzlich auch von mir Kompliment! Die Zusammenstellung die Ideen Evernote zu nutzen haben mich inspiriert….
    Allerdings nicht für Evernote ;-)))

    Ich nutze OneNote im Office-Paket. Das hat mehrere Gründe – die mittlerweile fast blinde Ergänzung zu Outlook (meinem absolutem Lieblingstool) ist der Hauptgrund!

    Ich nutze natürlich auch OneNote, weil wir halt in unserer Verwaltung Windows/Office nutzen. Ich habe keine Lust – und sehe beim Programm OneNote übrigens auch keine Grund – mit unserer EDV-Abteilung große Kämpfe zu führen.

    Aber der Artikel hat mir auch geholfen. Alle 14 Dinge kann man mehr oder weniger mit OneNote auch machen. UND: Bei OneNote kann ich alle Notizbücher auch auf dem Verwaltungsserver oder auf dem Desktop oder auf USB-Festplatten speichern. Ich kann da einfach verschiedene Wege gehen:
    – Notizen, die ich auf dem Smartphone oder gar zu hause nutzen möchten, liegen in der Cloud
    – Notizen, die sensibel sind liegen auf dem PC (Backup auf USB)
    – Notizen, die für den Beruf wichtig sind liegen auf den Netzwerkservern.

    Und zu allem gibt es eine Offline-Datei, so dass ich immer auch ohne Netzwerkverbindung arbeiten kann.

    Das einzige, was es bei OneNote nicht gibt ist ein so umfassende Sammlung an Blogs, Podcasts und gar eines Buches wie es hier vorliegt.

    Deshalb: nochmal Kompliment!!!!!

    Herzliche Grüße auch Hessen…..
    Michael

    • Thomas 26. Februar 2014 at 07:09 - Reply

      Hallo Michael!

      Da hast du recht, OneNote ist sicher auch eine spannende Sache.
      So hat jeder sein Lieblings-Tool, hauptsache es ist praktikabel und gut für die Arbeit einsetzbar.

      Liebe Grüße aus Wien,
      Thomas

  8. Marcel Otto 11. März 2014 at 09:47 - Reply

    Hallo Thomas!

    Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema Selbstmanagement und muss sagen, dass mir schon in kurzer Zeit deine Podcasts und Artikel sehr geholfen haben.

    Evernote nutze ich ebenfalls seit ein paar Tagen – noch ist es ungewohnt aber ich bin mir sicher, dass mir dein Video-Tutorial mal wieder sehr viel bringen wird!

    Ich freue mich, mich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen und weiterhin so viele & tolle Tipps und Tricks von dir zu erhalten!

    Vielen Dank und liebe Grüße aus dem Norden Deutschlands 🙂

    • Thomas 11. März 2014 at 11:46 - Reply

      Hallo Marcel!

      Vielen Dank für dein Lob. Ich bin mir sicher du wirst Evernote lieben lernen.

      lG Thomas

  9. […] Podcast und Artikel „14 Gründe + 14 Anwendungsbeispiele: Wie du Evernote nutzen solltest“ entfachte eine kleine Datenschutz-Diskussion auf meinem Blog. Da ich immer noch Themen und […]

  10. […] Evernote – Notizen lassen sich hiermit hervorragend virtuell speichern, sortieren und so gestalten, dass jeder sie einsehen kann. Mehr dazu hier. […]

  11. Tom 21. Januar 2015 at 23:51 - Reply

    Hallo Thomas,

    ich bin über eine Querverlinkung bei Feedly auf deinen Blog aufmerksam geworden. Tolle Sachen postest du!

    Ich beschäftige mich seit Weihnachten mit Evernote und habe inzwischen auch schon mein halbes Leben eingescannt.

    Hast du wichtige Dokumente wie z. B. Verträge, Versicherungsunterlagen, Zeugnisse, Belege (vor allem von teuren Anschaffungen) etc. nur noch als digitalisierte Version im Evernote oder sicherheitshalber aufbewahrt? Manche Geschäfte stellen sich sicherlich an, wenn man im Reklamationsfall nicht mehr mit dem originalen Beleg (oder Rechnung) aufläuft, oder!? Ähnlich zurückhaltend bin ich z. B. auch noch mit meinem Mietvertrag.

    Und dann würde mich interessieren, ob Fluggesellschaften oder Konzertveranstaltern ein digitales Fortmat (Flugpapiere, Konzerttickets [werden ja oft noch beim Einlass abgerissen]) anstandslos akzeptieren?

    Viele Grüße,
    Tom

    • Thomas 22. Januar 2015 at 07:41 - Reply

      Hallo Tom!

      Vielen Dank für dein Lob :-).

      Ich habe fast mein ganzes Leben eingescannt ;-).
      Wichtige Dinge wie Verträge, Zeugnisse und Belege hebe ich natürlich auch im Original auf. Allerdings nur die wichtigsten. Ich hatte bisher noch nie Probleme mit einer Kopie der Rechnung bei einer Reklamation.

      Gerade Fluggesellschaften und Konzertveranstalter arbeiten ohnehin schon sehr oft mit E-Tickets. Das ist heutzutage überhaupt kein Problem mehr!

      lG Thomas

      • Tom 22. Januar 2015 at 08:34 - Reply

        Du bist wirklich ein Multitalent! Du schaffst es sogar mir um 7:41 Uhr zu antworten, obwohl wir just in diesem Moment erst 7:32 Uhr haben. Wahnsinn! 😀

        Spaß beiseite.. Herzlichen Dank für die promte Beantwortung meiner Fragen, und viel Erfolg weiterhin!

        Gruß, Tom

  12. Arthur 31. März 2015 at 07:04 - Reply

    Hallo Thomas,

    Ich überlege nun auch schon länger ob ich mit evernote besorgen soll.

    Gibt es auch eine Funktion, bei der man Kunden-/Interessentenlisten problemlos verwalten kann? Ich habe keine Lust mich mit Excel auseinanderzusetzen 😀

    Ich freue mich auf Deine Antwort.

    Liebster Gruß
    Arthur Propp

    • Thomas 31. März 2015 at 09:11 - Reply

      Hallo Arthur!

      Was genau willst du denn mit diesen Kundenlisten alles anstellen?

      lG Thoms

      • Arthur 31. März 2015 at 10:01 - Reply

        Ich würde gerne mögliche Interessenten auf eine Liste notieren und anschließend anmailen bzw. anrufen.

        Schön wärs, wenn man noch Spalten wie „Branche“, „Webseite“ usw. anlegen könnte.

        Kann man das bei evernote schön und übersichtlich gestalten?

        Am besten erstmal bei der gratis Version…

        • Thomas 31. März 2015 at 10:08 - Reply

          Hallo Arthur!

          Also das würde ich nicht mit Evernote machen. Dafür ist es nicht wirklich ausgelegt. Sorry.

          lG Thomas

          • Arthur 31. März 2015 at 10:17

            Danke für die schnelle Antwort!

            Schade 🙁 Werde mir evernote trotzdem anlengen…

            Liebster Gruß
            Dein “ VertriebsJunkie! „

  13. Uwe 14. April 2015 at 08:40 - Reply

    Hallo Thomas,

    ich habe Evernote jetzt ca. 3 Wochen im Einsatz und ich muss sagen, dass sie mir sehr gut gefällt. Jetzt würde ich gerne auch in Evernote direkt scannen können. Einen Scanner habe ich, allerdings finde ich keine Einstellungen um ihn in Evernote einzubinden. Funktioniert ScanSnap nur mit dem empfohlenen Scanner oder gibt es noch eine andere Möglichkeit meinen Lexmark X364dw in Evernote einzubinden.

    Vielen Dank im voraus!

    Liebe Grüße
    Uwe

    • Thomas 14. April 2015 at 13:38 - Reply

      Hallo Uwe!

      Du kannst das mit jedem Scanner machen.
      Dieser Artikel beschreibt ganz genau wie das funktioniert:
      http://www.soft-management.net/wp/2012/01/evernote-tipp-auto-import-von-ordnerinhalten/

      lG Thomas

      • Uwe 14. April 2015 at 15:10 - Reply

        Hallo Thomas,

        ich finde die Einstellung „Ordner importieren“ nicht. Vielleicht hätte ich sagen sollen, dass ich mit einem MacBook arbeite.

        LG
        Uwe

        • Thomas 14. April 2015 at 18:53 - Reply

          Hallo Uwe!

          In diesem Fall passt dieser Link hier:
          https://blog.evernote.com/blog/2008/11/12/scan-to-evernote-on-mac/

          lG Thomas

          • Uwe 16. April 2015 at 10:16

            Hallo Thomas,

            danke für den Link. Leider kann ich bei mir in Image Capture weder Duplex einstellen, noch habe ich die Möglichkeit der Einstellung für Automatic Task. Ich habe schon die neuesten Updates runtergelassen und installiert und mich schon durch diverse Hilfeseiten durchgearbeitet. Alles ohne Erfolg. Was nun? Hast du vielleicht noch einen Tipp?

            Vielen Dank!

            LG Uwe

  14. […] 14 Gründe und 14 Anwendungsbeispiele warum du Evernote nutzen solltest […]

  15. […] du mehr über das Produktivitätstool Evernote erfahren willst, dann kannst du das hier und hier tun. Außerdem lege ich dir meinen Evernote-Videokurs ans Herz, in dem ich dir ganz genau […]

  16. […] die Laufrunde und notiere mir dann unterwegs kurz meine Gedanken oder spreche sie ein – dank Evernote funktioniert das einfach und […]

  17. FAQ 008: Fragen zu Evernote 24. Juni 2017 at 19:55 - Reply

    […] Zurück Vor […]

Leave A Comment