43 Tools, Apps und Programme für ein besseres Selbstmanagement

Tools, Apps und Programme für ein besseres Selbstmanagement gibt es wie Sand am Meer. Viele davon haben leider nur einen geringen Nutzen, einige sind aber echt genial. Daher will ich dir in diesem Artikel einen kurzen Überblick geben, welche Tools ich verwende und für besonders empfehlenswert erachte.

Du findest hier Tools, Apps und Programme aus den Kategorien E-Mail, Lesen, Fokus, Termine, Notizen, Sicherheit, Aufgaben, Produktivität und Kommunikation.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes, Android, Spotify oder RSS Feed!


43 Tools, Apps und Programme

Tools für deine E-Mails

Tools, Apps und Programme für E-Mails sind extrem wichtig, denn diese beschäftigen uns (leider) immer mehr. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig E-Mails, schnell und effizient abzuarbeiten. Hier jene Tools, die ich mit gutem Gewissen empfehlen kann.

Übrigens geht im April 2017 mein neuer Kurs „Zero Inbox“ auf SelbstmanagementRocks live. Dort lernst du, wie du dauerhaft„Zero Inbox“ schaffst. Ich stelle dir eine einfache Strategie vor, die sehr leicht umzusetzen und auf deine Bedürfnisse anzupassen ist. Nun aber zurück zu den Tools.

Google Mail

Google Mail ist ein wirklich geniales Tool, weil es dir sehr viel Arbeit abnimmt. Einerseits ist Google super darin, wichtige von weniger wichtigen E-Mails zu unterschieden. Die Vorselektierung in die Tabs Allgemein, Soziale Netzwerke, Werbung, Benachrichtigungen und Foren ist sehr durchdacht.

Andererseits kannst du mittels drag & drop einfach und dauerhaft Änderungen in der Selektierung vornehmen.

Der Rest ist einfach, intuitiv und es ist alles da, was ein gutes E-Mail-Programm benötigt.

Hier geht es zu Google Mail!

Google Inbox

Neben Google Mail gibt es noch ein zweites E-Mail-Programm von Google, das aber weit weniger bekannt ist. Google Inbox ist noch eine Spur intuitiver als Google Mail und bietet nebenbei noch eine super Funktion zur Wiedervorlage.

Wenn du dich also mit einer E-Mail nicht jetzt sofort, sondern erst in ein paar Tagen beschäftigen musst, dann klickst du einfach das gewünschte Datum und die gewünschte Zeit an und die E-Mail verschwindet bis zum angegebenen Zeitpunkt aus deinem Posteingang.

Hier geht es zu Google Inbox!

iTalk24

Sprechen statt tippen ist die Devise. Mit iTalk24 spreche ich alle E-Mails, die mehr als ein paar Sätze beinhalten. Das ist einerseits natürlich eine große Zeitersparnis und andererseits auch ein geniales Marketing-Instrument. Du ahnst nicht wie viele „Wow“ und „Cool“ ich schon für dieses Tool als Antwort bekommen habe.

Die Funktion ist ganz einfach. Ich nehme eine Sprachnachricht auf, iTalk24 speichert sie auf einem Server und sendet mir automatisch einen Link zu. Diesen Link kann ich in die E-Mails einbauen. Klickt der Empfänger auf den Link, öffnet sich ein neues Browser-Fenster mit meiner Sprachnachricht.

Hier geht es zu einer Sprachnachricht von iTalk24!

Zugegeben, iTalk24 ist nicht ganz günstig, aber durch die massive Zeitersparnis hole ich ein Vielfaches des Kaufpreises wieder herein.

Hier geht es zu iTalk24!

Zeit- & Selbstmanagement-Tipps

Trage dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein, wenn du regelmäßig spannende Tipps zum Theme Zeit- und Selbstmanagement, sowie interessante Angebote von mir erhalten willst!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Dropvox (neuer Name RecUp)

Dropvox, nicht zu verwechseln mit Dropbox, ist ein ähnliches Tool wie iTalk24. Man kann die Nachricht mittels Handy-App einsprechen, diese wird auf der Dropbox gespeichert und man kann dann den entsprechenden Link versenden.

Alles in allem eine spannende Sache, vor allem weil das Tool kostenlos ist. Allerdings ist es nicht ganz so elegant wie iTalk24 und es sind auch mehrere Arbeitsschritte nötig, bis die E-Mail versendet wird.

Hier geht es zu Dropvox!

Apps zum Lesen

Tools, Apps und Programme zum Lesen sind ebenfalls eine spannende Sache. Es gibt immer mehr Inhalte und immer mehr Kanäle, aus denen spannende Informationen kommen. Diese Inhalte und Kanäle so aufzubereiten, dass du sie schnell und einfach konsumieren kannst, ist die Aufgabe der Tools, Apps und Programme dieser Kategorie.

Feedly

Feedly ist eines der genialsten Tools, um Inhalte aus dem World Wide Web zu sammeln und an einem Ort lesen zu können. Ich habe darin alle meine Lieblingsblogs und Lieblingsseiten gespeichert.

Immer wenn ein neuer Beitrag auf einer der Seiten erscheint, holt Feedly diesen und stellt so einen Feed mit allen neuen Beiträgen zusammen. So hast du alles auf einen Blick und musst nicht auf die verschiedenen Seiten surfen, um neue Inhalte konsumieren zu können.

Hier geht es zu Feedly!

Narro

Nicht bei jedem Blog gibt es zum Artikel auch eine Podcast-Folge. Wenn du trotzdem lieber hörst als zu lesen, gibt es eine spannende Alternative. Narro ist ein Tool, das dir Texte vorliest. Es hört sich zwar noch ein wenig blechern an, aber die Qualität ist trotzdem gut.

Egal welchen Text du im Internet findest, Narro liest dir alles vor. Und das sowohl in Deutsch wie auch in Englisch. Ich nutze Narro gerne, wenn ich viel Zeit im Auto verbringe.

Hier geht es zu Narro!

Audible

Wenn du generell lieber hörst, als zu lesen, kann ich dir Audible sehr ans Herz legen. Du findest darin eine große Auswahl an Hörbüchern, die du jederzeit über den Computer oder dein Smartphone hören kannst.

Hier geht es zu Audible!

Read.it

Die Zeiten, in denen du Zeitungen und Magazine kaufen und mitschleppen musstest, sind vorbei. Mit der App  kannst du Magazine und Zeitungen online lesen. Und das zur Flatrate. Ich nutze diese App sehr gerne auf Reisen und im Urlaub.

Hier geht es zu Read.it!

Kindle Oasis

Der beste E-Book-Reader, den es gibt. Fast alle meine Bücher konsumiere ich auf diesem Gerät und ich bin hochzufrieden damit.

Hier geht es zum Kindle Oasis!

Tools für mehr Fokus

Apps, Tools und Programme für mehr Fokus gibt es viele, die meisten stehlen dir jedoch eher Fokus, als dir welchen zu bringen. Hier ein paar wirklich wertvolle Programme, die dafür sorgen, dass du mit hoher Konzentration und störungsfrei arbeitest.

Focus@Will

Fokus@Will ist speziell modulierte Musik, die dir dabei hilft, den Fokus zu behalten. Ich höre sie immer dann, wenn ich merke, dass meine Konzentration nachlässt. Du hast verschiedene Stilrichtungen und du kannst die Musik via App überall hören. Ganz egal, ob du im Büro oder auf Reisen bist. Teste diese Musik einmal, du wirst begeistert sein.

Hier geht es zu Fokus@Will!

Bose Noise Cancelling Kopfhörer

In Verbindung mit Fokus@Will empfehle ich auch sehr gerne Bose Noise Cancelling Kopfhörer. Diese trage ich vor allem, wenn ich auf Reisen bin. Sie filtern die Umgebungsgeräusche heraus und du hörst lediglich das, was über die Kopfhörer kommt. Vor allem im Flieger liebe ich diese Dinger.

Hier geht’s zu den Kopfhörern!

Freedom

Freedom ist ein Internet-, App- und Webseiten-Blocker, der dir dabei hilft, den Fokus zu behalten. Du kannst damit alle Dinge von dir fernhalten, die dich ablenken. Ganz egal, ob das Soziale Medien, bestimmte Apps oder bestimmte Webseiten sind.

Hier geht es zu Freedom!

Offtime

Offtime tut Ähnliches wie Freedom, allerdings nur für Smartphones. Genial finde ich hier, dass du dir verschiedene Profile anlegen kannst und je nach Profil andere Sperrmaßnahmen einstellen kannst. So kannst du im Profil „Arbeit“ zum Beispiel Dinge sperren, die dich von der Arbeit abhalten, und mit dem Profil „Familie“ Dinge, die dich davon abhalten, dich mit deiner Familie zu beschäftigen.

Hier geht es zu Offtime!

Self Control

Auch Self-Controll ist eine App (für Mac), mit der du Webseiten und bestimmte Mail-Server sperren kannst, um ablenkungsfrei zu arbeiten. Sie ist eine kostenlose Alternative zu den oben erwähnten.

Hier geht es zu Self Control!

Time Out

Pausenmanagement ist extrem wichtig, um lange fokussiert und konzentriert arbeiten zu können. TimeOut hilft dir dabei, diese Pausen auch regelmäßig zu machen. Es schaltet nämlich zu der von dir eingestellten Zeit einfach den Bildschirm dunkel. Es gibt Mikropausen (dauern ein paar Sekunden), kurze Pausen und lange Pausen.

In welchen Intervallen du diese Pausen haben willst, kannst du voreinstellen. So wirst du regelmäßig daran erinnert und kannst auf nichts vergessen.

Hier geht es zu Time Out!

Tools, Apps, Programme

Tools und Apps für deine Termine

Tools, Apps und Programme für das Terminmanagement sind eine wichtige Sache, denn nur wer seine Termine im Griff hat, kann produktiv und effizient arbeiten. Hier findest du drei Tools, mit denen du bestens versorgt bist.

Google Kalender

Mein favorisierter Kalender ist der Google Kalender. Er hat alles, was ich brauche, und ist sehr übersichtlich aufgebaut. Außerdem kann ich Terminkalender freigeben und teilen. Mehr braucht ein guter Kalender nicht zu können.

Hier geht es zum Google Kalender!

Doodle

Wenn du einen Termin für mehrere Personen koordinieren musst, dann ist Doodle genau das Richtige für dich. Jede eingeladene Person kann an einer Umfrage teilnehmen, welcher Termin der geeignete für sie ist. Der Ersteller der Umfrage kann dann einen Termin zum Sieger-Termin erklären und alle Teilnehmer werden automatisch informiert.

Hier geht es zu Doodle!

Acuity Scheduling

Mit diesem Tool lassen sich super Termine mit Klienten vereinbaren. Du markierst darin einfach jene Zeiten, in denen du freie Termine hast. Dein Klient kann dann auswählen, was er von dir will, und sich einen der freien Termine aussuchen. So vereinbarst du Termine ohne ein einziges Telefonat oder eine einzige E-Mail.

Hier geht es zu Acuity Scheduling!

Assistant.to

Diese App ist eine Erweiterung für deinen Google-Mail-Account, wird in Kürze allerdings auch für Outlook zur Verfügung stehen. Du kannst innerhalb einer E-Mail, die du gerade schreibst, freie Zeiten direkt aus deinem Google-Kalender auswählen. Diese Zeiten werden an den Empfänger gesendet und der kann sich eine davon aussuchen. Tut er das, wird der Termin direkt in deinen Kalender übertragen.

Hier geht es zu Assistant.to!

Facebook-Live Video zu den 4 Termin-Tools

Programme und Apps für deine Notizen

Tools, Apps und Programme für dein Notizmanagement sind extrem wichtig, wenn du die Dinge raus aus dem Kopf und rein in dein Notizmanagement-Programm haben willst. Für mich gibt es hier nach wie vor keine Alternative zu Evernote, allerdings werde ich einige dazu anführen.

Evernote

Auch wenn es da draußen immer mehr kritische Stimmen zu Evernote gibt und Evernote zugegebenermaßen gerade in der letzten Zeit einige Schritte in die falsche Richtung gemacht hat, gibt es für mich nach wie vor keine Alternative dazu.

Abgesehen davon gibt es einige Wichtigmacher da draußen, die mittlerweile alles an Evernote kritisieren, aber Alternativen zeigen sie nicht auf.

Evernote ist und bleibt vorerst mein Life-Management-Tool. Jede Menge Kurse zu Evernote findest du übrigens auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks!

Hier geht es zu Evernote!

Evernote Webclipper

Damit kannst du Notizen ganz einfach aus dem Browser zu Evernote senden. Zwei Klicks genügen und schon hast du Lesezeichen, Ausschnitte einer Webseite und ganze Webseiten in Evernote gespeichert.

Hier geht es zum Evernote Webclipper!

Scannable

Mit Scannable kannst du getrost auf den Kauf eines Scanners verzichten, zumindest wenn du nicht sehr viel einzuscannen hast. Alles, was du einscannen willst, fotografierst du mit dieser App ab. Im Anschluss kannst du dir aussuchen, ob du die Scans in Evernote (sogar in welchem Notizbuch) oder auf dem Smartphone speichern willst.

Hier geht es zu Scannable!

Alternativen zu Evernote

OneNote, Trello, GoogleNotes, GoodNotes

Tools, Apps und Programme für deine Aufgaben

Tools, Apps und Programme, die deine Aufgaben managen, sind ebenfalls wichtiger Bestandteil, wenn du dein Aufgabenmanagement einfach und effizient halten willst.

ToDoist

ToDoist kann alles, was ein guter Aufgabenmanager können muss, es ist nicht überladen mit Möglichkeiten und es ist schlicht, intuitiv und trotzdem sehr edel aufgebaut. Damit ist ToDoist der Aufgabenmanager meiner Wahl mit dem ich meine Todo-Liste manage.

Hier geht es zu ToDoist!

Taskclone

Mit dem Tool Taskclone kannst du Aufgaben von Evernote zu ToDoist transferieren. Wie das funktioniert kannst du in diesem Gastartikel nachlesen.

Hier geht es zu Taskclone!

Alternativen zu ToDoist

Trello, Wunderlist, Remember the milk, Nozbe. Hier findest du übrigens einen Vergleich von ToDoist, Wunderlist und Nozbe.

Zeit- & Selbstmanagement-Tipps

Trage dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein, wenn du regelmäßig spannende Tipps zum Theme Zeit- und Selbstmanagement, sowie interessante Angebote von mir erhalten willst!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Meistertask

Ein weiteres wichtiges Tool das für meine eigene Organisation und die meines Teams nicht fehlen darf ist Meistertask. Meistertask ist ein Kanban-System, dass ich dir im Artikel „Warum Meistertask?“ genauer beschreibe.

Hier geht es zu Meistertask!

Sicherheit

Tools, Apps und Programme zum Thema Sicherheit sind natürlich ebenfalls sehr wichtig, gerade in Zeiten von NSA & Co. Wie sicher diese Tools gegen Profi-Hacker allerdings wirklich sind, kann ich als Laie nicht einschätzen. Ich nutze auf alle Fälle zwei, die ich für sehr wichtig halte.

Boxcrypter

Boxcrypter ist ein Tool, mit dem man Dateien verschlüsseln kann. Ich mache das vor allem mit Dateien, die meine Klienten und Kunden betreffen. Selbst wenn also ein Hacker Zugriff zu meiner Dropbox bekommt oder mein Computer gestohlen wird, sind diese Dateien speziell geschützt und damit in Sicherheit.

Hier geht es zu Boxcrypter!

1Password

Mit 1Password verwalte ich meine Passwörter. Ganz wichtige Passwörter wie zu meinem Online-Banking existieren allerdings nur in meinem Kopf. All jene, die nicht ganz so wichtig sind, werden mit 1Password erstellt und verwaltet. Durch die Smartphone-App habe ich auch durch mobile Geräte jederzeit Zugriff auf einzelne passwortgeschützte Webseiten.

Hier geht es zu 1Password!

Tools, Apps und Programme für deine Produktivität

Tools, Apps und Programme, die deine Produktivität boosten, sind sehr wichtig, denn sie helfen dir, Aufgaben wesentlich schneller und effizienter abzuarbeiten. Hier die wichtigsten davon.

Textexpander

Ist der Auto-Vervollständigungs-Assistent meiner Wahl. Damit kann ich Textbausteine erstellen und dann mit einfachen Shortcodes in Dokumente, E-Mails oder Webseiten einbinden. Einfach, schnell und effizient!

Hier geht es zu TextExpander!

Phrase Express

Macht genau dasselbe wie der TextExpander. Welches Tool du hier wählst, ist Geschmackssache.

Hier geht es zu PhraseExpress!

F.Lux

F.Lux filtert das schädliche Blaulicht aus deinem Bildschirm. Wenn du also jemand bist, der gerne spät abends noch vor dem Computer sitzt, dann solltest du dieses Tool nutzen. Damit wirst du nämlich weit besser in den Schlaf finden und auch deine Augen schonen. Und das wiederum hilft natürlich enorm für die Produktivität des kommenden Tages.

Hier geht es zu F.Lux!

OneTab

Hast du in deinem Browser immer einige Tabs geöffnet? Sind es fünf oder zehn oder gar 20? Das ist auch etwas, das leicht zur Ablenkung einlädt. Mit dem Tool OneTab kannst du all diese Tabs in einem einzigen Tab verwalten. OneTab speichert die Links zu den Webseiten ab und stellt dir eine Liste zur Verfügung. Das erhöht die Produktivität und senkt den Speicherbedarf deines Computers.

Ich nutze OneTab auch, um Lesezeichen für bestimmte Vorgänge zu speichern. Jeden Morgen checke ich einige Zahlen von einigen Webseiten. Mit OneTab kann ich mit einem Klick all diese neun Webseiten öffnen. Das ist schon eine geniale Sache.

Hier geht es zu OneTab!

Spracherkennungs-Software

Mit Sprechen bist du bis zu drei Mal schneller als mit Tippen. Wenn du also sehr viel zu tippen hast, macht die Anschaffung einer Spracherkennungs-Software durchaus Sinn. Ich verwende Dragon Dictate für den Mac.

Hier findest du weitere Informationen zum Thema Spracherkennungs-Software.

Kommunikation

Tools, Apps und Programme für die Kommunikation können deine Produktivität erhöhen oder verringern. Je nachdem, welche du nutzt. Hier meine Empfehlungen:

Zoom

Video-Konferenzen mit einigen Personen – genau dafür ist Zoom geeignet. Natürlich kannst du es aber auch im 1:1-Gespräch verwenden. Meiner Meinung nach im Moment (Stand März 2017) von der Qualität her wesentlich besser als Skype.

Hier geht es zu Zoom!

Skype

Video-Telefonie, wie man sie schon lange kennt. Leider nicht mehr so stabil wie früher, aber nach wie vor ein gutes Tool, um schnell und einfach zu kommunizieren.

Hier geht es zu Skype!

Google Hangout

Ähnlich wie Skype und Zoom auch für 1:1-Video-Calls, aber auch Gruppen-Calls zu verwenden.

Hier gehts zu Google Hangout!

Slack

Gerade für die Kommunikation in Teams ist dieses Tool entwickelt worden. Du kannst damit eigene Projektteams erstellen und die Kommunikation unter mehreren Menschen sehr erleichtern.

Hier geht es zu Slack!

All-in-one-Tools

Zenkit

Zenkit ist ein Tool, das einige Funktionen unter einen Dach vereint. Unter anderem Kalender, Checklisten, Todo-Listen, Kanban-Boards,  Teamfunktionen und vieles vieles mehr. Ich habe Zenkit getestet und das Tool läuft wirklich sehr stabil, was nicht bei vielen All-in-one-Tools der Fall ist. Einziges kleines Manko ist aus meiner Sicht das nicht besonders ansprechende Design, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache.

Hier geht es zu Zenkit!

Fazit für dein Selbstmanagement

Die richtigen Tools, Apps und Programme zu verwenden, ist für deine Produktivität und dein gesamtes Selbstmanagement eine extrem wichtige Sache. Sei also bei der Auswahl sehr vorsichtig und teste jedes der einzelnen Programm auf Herz und Nieren, bevor du es in deinen Arbeitsalltag integrierst.

Kennst du weitere Tools, Apps oder Programme, die wertvoll für dein Selbstmanagement sind? Dann hinterlasse mir doch einen Kommentar. Ich freue mich darauf, diese Liste mit Hilfe deiner Tipps ergänzen zu können.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße

Thomas

PS: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

PPS: Folge mir auf Facebook, Instagram, Youtube, Google+ oder Twitter, um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.

2018-05-20T09:27:39+00:00 13 Comments

13 Comments

  1. Tim 24. März 2017 at 08:30 - Reply

    Hey Thomas,
    klasse Artikel!
    Ich konnte echt einige Dinge mitnehmen und manche von den Tools, die du hier ansprichst waren mir echt noch so gar nicht bekannt.
    Von daher vielen Dank dafür!

    Liebe Grüße

    Tim

    • Thomas 24. März 2017 at 10:11 - Reply

      Hallo Tim!

      Das freut mich sehr.

      Liebe Grüße,
      Thomas

  2. Lea 24. März 2017 at 15:02 - Reply

    Sehr hilfreicher Artikel, Thomas 🙂 ich bin auch immer noch ein großer Fan von Evernote. Allerdings nutze ich das mittlerweile größtenteils wenn ich unterwegs bin und mir gerade Ideen o.ä. einfallen. Dann kann ich die direkt im richtigen Notizbuch abspeichern, das ist einfach so praktisch.

    Für mein persönliches Selbstmanagement nutze ich aber überwiegend gar kein digitales Tool, sondern was analoges: mein Bullet Journal 🙂 seitdem ich das im September letzten Jahres gestartet habe, ist meine Produktivität deutlich gestiegen. Kann ich nur jedem ans Herz legen, sich das mal anzuschauen.

    • Thomas 24. März 2017 at 15:37 - Reply

      Hallo Lea!

      Super Idee. Es muss einfach jeder den richtigen Weg für sich finden.

      lG Thomas

  3. Alleinerziehende 14. April 2017 at 20:41 - Reply

    Super Artikel, besten Dank! Insbesondere die Funktion zur Wiedervorlage bei der google Inbox ist sehr nützlich, diese lässt sich bspw. ja auch für Haushalt / Einkäufe, etc. nutzen. Viele von den anderen Tools waren mir bislang noch nicht bekannt, gut, dass ich fast jeden Tag bei dir reinschaue 🙂

    • Thomas 15. April 2017 at 07:02 - Reply

      Hallo Andrea!

      Freut mich sehr, dass sie dir helfen.

      lG Thomas

  4. Fashionqueens Diary 9. Juli 2017 at 15:40 - Reply

    Tolle Zusammenfassung, vielen Dank dafür! Einige Tools davon nutze ich selbst und bin vor allem ein absoluter Evernote-Fan 😀

    • Thomas 9. Juli 2017 at 16:35 - Reply

      Sehr gerne. Super, freut mich sehr 😉
      lG Thomas

  5. Ines 25. Juli 2017 at 22:45 - Reply

    Hey Thomas,

    super Podcast!

    Diese Folge hat mir besonders gut gefallen. Leider klappt der Link zur Spracherkennungssoftware nicht. Das Thema interessiert mich besonders, da mir das Tippen wirklich auf die Nerven geht 😉 Dazu eine Frage: welches Headset benutzt du dafür?

    • Thomas 28. Juli 2017 at 10:31 - Reply

      Hallo Ines!

      Vielen Dank für dein Lob!

      Ich verwende das selbe Mikro wie zum Podcasten: http://amzn.to/2vP94Nn

      lG Thomas

  6. Chris 30. August 2017 at 22:59 - Reply

    Also bei mir persönlich fallen Dinge wie iTalk und Sprachnachrichten direkt negativ auf.

    Natürlich spart sich der Sender jede Menge Zeit damit. Unter bestimmten, wenigen Umständen halte ich das auch für sinnvoll.

    Aber: Das ganze hat für beide Seiten in der Regel kurzfristig und langfristig Nachteile.

    Kurzfristig: Bekomme ich das auf dem Bürörechner, muss ich erstmal ein Headset organiseren. Ich brauche (je nach Länge der Zeit, die der Gegenüber spricht) die gleiche, wenn nicht noch mehr Zeit, die Nachricht zu verarbeiten. Nochmal hören, spulen etc.

    Ich kann keine Zitate verwenden, was ich in einer E-Mail kann, um auf bestimmte Einzelaspekte einzugehen.

    Ich persönlich lese schneller, als die meisten Menschen sprechen. Ich höre auch deinen Podcast auf 1.5facher Geschwindigkeit. Viele Tools bieten sowas erst gar nicht an.

    Langfristig: Kein Transkript, kein Wiederfinden. Ich suche oft in meinem Archiv nach alten Mails bei bestimmten Themen. Das kann man mit dem Audiolink vergessen. Und wenn iTalk seine Server dichtmacht, sind alle Nachrichten futsch.

    Die Zeit die der Sender spart, muss ich aufwenden. Damit macht jemand, der mit diesen Sprachnachrichten sein Zeitmanagement verbessert, _mein_ Zeitmanagement kaputt. Wenn das öfter und mit wichtigen Dingen passiert, gibt’s zwei Möglichkeiten: Ich kann den Mehraufwand gegenbuchen oder auf lange Sicht werde ich den Kunden los.

    Bei Whatsapp ist das ähnlich und auch hier setzt sich bei einigen die Sprachnachricht über das geschriebene durch. Mit dein gleichen – aus meiner Sicht unpraktischen – Folgen.

    Mich würde mal interessieren, wie das bei anderen auf Dauer so ankommt.

    Chris

    • Thomas 31. August 2017 at 07:10 - Reply

      Hallo Chris!

      Da magst du teilweise recht haben, aber es kommt immer drauf an welche Inhalte du mittels Sprachnachricht versendest. Aber du wirst dich dran gewöhnen müssen, denn das Tippen wird immer mehr von der Sprache ersetzt werden. 😉

      Ich hatte bisher noch nie negatives Feedback auf meine iTalk24 Nachrichten erhalten, ganz im Gegenteil den Empfängern gefiel es.

      lG Thomas

  7. Lilit Schoo 15. Februar 2018 at 10:01 - Reply

    Hallo! Danke für den interessanten Beitrag! Haben wir eine Chance, Sie zu überzeugen, sich Bitrix24.de anzuschauen? Wir sind eine kostenlose Aufgaben- und Projektmanagement Plattform mit unbegrenzter Anzahl an Aufgaben und Projekten. Bitrix24 bietet Kanban und solche Funktionen wie Aufgabenabhängigkeiten, Gantt-Diagramm, Zeiterfassung in Aufgaben und Rechnungen kostenlos an. Außerdem steht das Kundenverwaltungssystem (CRM) mit Automatisierungen zur Verfügung. Wir sind nicht so groß, nur 3 Millionen Nutzer, aber wir denken, wir sind eine gute kostenlose Lösung, wo man effizient mit Aufgaben und Projekten arbeiten kann. Nicht schlecht, oder?

Leave A Comment