99 % aller Hustler und Workaholics sind Verlierer – und das ist der Grund!

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter

Im Moment findet in einigen Branchen eine Verherrlichung von Menschen statt, die sich „Hustler“ nennen. Im Prinzip ist ein Hustler nichts anderes als ein Workaholic, also jemand, der Tag und Nacht an oder besser gesagt in seinem Business arbeitet. In der Regel steht der massive Wunsch dahinter, Millionär zu werden und einen luxuriösen Lifestyle leben zu können. In diesem Artikel verrate ich dir, warum 99 % aller Hustler Verlierer sind und wie du es besser machen kannst.


Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!

Täglich einen neuen Selbstmanagement-Tipp findest du in meinem Alexa Flash Briefing!


Warum 99 % aller Hustler Verlierer sind

Hustler arbeiten viel, Hustler arbeiten hart, aber die meisten davon arbeiten leider auch vollkommen ineffizient. 99 % aller Hustler geben diesen Lifestyle nach ein paar Wochen wieder auf, weil sie die Lust an dem, was sie tun, verlieren oder weil sie körperlich und mental an ihre Grenze gekommen sind.

Nach ein paar Wochen Pause, in denen man sich ausruht und nach neuen Ideen sucht, geht der Hustler-Lifestyle wieder los, bis die nächste Bruchlandung perfekt ist. Das Problem am Lebensstil eines Hustler ist, dass du unheimlich gut deine Willenskraft managen musst. Nur wenn du diesen Skill beherrschst, wirst du mit diesem Lifestyle erfolgreich sein. Wer es nicht schafft, seine Willenskraft zu managen, der wird regelmäßig die falschen Entscheidungen treffen und daher auf die Schnauze fallen. Immer und immer wieder!

Und was ist mit dem erfolgreichen 1 % der Hustler?

Die feiern diesen Lebensstil, weil er einer ist, der genau zu ihnen, ihren Arbeitsbedingungen und ihren Charakterfähigkeiten passt. Sie lieben es, ständig unter Strom zu stehen und den Großteil des Tages auf der Überholspur unterwegs zu sein.

Und trotzdem haben die wenigen erfolgreichen Hustler ein paar Gemeinsamkeiten, über die die meisten aber leider nicht viel sprechen:

  • Sie schlafen ausreichend.
  • Sie nehmen sich regelmäßig Pausen.
  • Und sie verstehen es, an den wirklich wichtigen Dingen zu arbeiten.

Warum wollen aber so viele (junge) Menschen zum Hustler werden?

Ich treffe vor allem immer wieder auf junge Menschen, die diesen Lebensstil feiern und ihn sich zu eigen machen wollen. Aber warum zur Hölle will jemand Tag und Nacht arbeiten? Wie kommt es, dass das etwas ist, wonach Menschen streben? Eigentlich müsste es doch umgekehrt sein, oder?

Die Antwort heißt „Lernen am Modell“. Es gibt jede Menge Influencer, die genau diesen Lebensstil als hervorragend verkaufen. Sie zeigen sich auf Fotos und Videos in riesigen Penthäusern, in teuren Autos, vor hunderten Sneakers und mit Luxusgütern aller Art. Sie verkaufen diese Erfolge als Resultat des Hustlern. Und diesen luxuriösen Lebensstil hätten eben viele Menschen gerne.

Das Problem ist gar nicht so sehr, was diese Influencer sagen, denn die Inhalte ihres Business sind in den meisten Fällen gar nicht so schlecht. Wenn man die Faker unter ihnen, also jene, die diesen Reichtum nur vorspielen, aussiebt, dann kann man von diesen Menschen sehr viel lernen.

Das Problem ist vielmehr, was sie dir nicht sagen. Ich will es dir hier verraten:

  1. Du musst zu diesem Lifestyle geboren sein.
  2. Du musst der richtige Persönlichkeitstyp dafür sein.
  3. Du musst ein Umfeld haben oder es schaffen, das dich bei deinen Vorhaben unterstützt.
  4. Du brauchst ein unheimlich gutes Willenskraft-Management.
  5. Du musst in diese Hustler-Aufgaben hineinwachsen und darfst diesen Lebensstil nicht von heute auf morgen leben.

Ähnliches gilt für die „10x rule“-Follower von Grant Cardone. Versteh mich nicht falsch, die 10x-Regel ist eine tolle Sache. Sie besagt, dass du zehnmal so viel Energie, Zeit, Aufwand, Geld, Einsatz und Ziele haben solltest, als es vermutlich im Moment der Fall ist. Auch hier gilt: Ja, klar kann das funktionieren, aber 99 % aller Menschen werden mit dieser Herangehensweise scheitern und nur 1 % wird erfolgreich werden.

Das Vorbild aller Hustler – Gary Vee

Ich schätze und feiere Gary Vaynerchuk, trotzdem will und werde ich nicht so leben wie er. Wir haben da einfach unterschiedliche Ansichten und Voraussetzungen. Nichtsdestotrotz ist er einer der wenigen, die diesen Lebensstil authentisch leben. Ich bin aus Interesse in den letzten Wochen im deutschsprachigen Raum einigen Influencern gefolgt, die einen ähnlichen Anspruch haben. Keiner von ihnen lebt diesen Stil meiner Meinung nach. Viel eher versuchen sie, ihn zu kopieren, scheitern aber daran.

Was die wenigsten deutschen Influencer hören wollen, sagt Gary Vee glasklar:

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Tipps an die 99 % Möchtegern-Hustler und 10x-Verlierer

Sorry für die provokative Überschrift, aber ich muss dir hier aufzeigen, dass diese Herangehensweise für dich ziemlich sicher die falsche ist. Warum, liegt auf der Hand. Du hast bis hierher gelesen, würdest du zu den 1 % der erfolgreichen Hustler und 10x-Regel-Usern gehören, hättest du diese Seite schon längst wieder geschlossen. Dann hättest du Wichtigeres zu tun, glaube mir! Doch bevor du sie jetzt aus Frust schließt, habe ich eine tolle Nachricht für dich, denn auch du kannst erfolgreich, ja sogar sehr erfolgreich werden.

Du musst dazu weder Hustler sein noch musst du die 10x-Regel beachten. Ich habe dir hier ein paar Tipps mitgebracht, die dir auf alle Fälle helfen werden.

Arbeite schlauer, nicht härter!

Was denkst du ist die bessere Alternative: Mit einem Auto im 5. Gang mit 70 % der Leistung zu fahren oder im 2. Gang mit 100 % der Leistung? Die Antwort ist logisch, aber sie zeigt das Problem der Möchtegern-Hustler auf. Hör doch einfach auf, im 2. Gang zu hustlern, verringere die Leistung und erhöhe dafür die Umsetzung.

Grundlage dafür ist ein tolles Zeit- und Selbstmanagement. Auf http://selbstmanagement.rocks/ zeige ich dir, wie du Schritt für Schritt den Gang erhöhst und bei gleichbleibender Leistung immer schneller und schneller wirst.

.

Mache gerne Sprints, aber achte auf Pausen!

Ich sage nicht, dass du nicht auch mal mit 100 % Leistung unterwegs sein sollst, solange du das bei höchster Umsetzung und nur auf gewisse Zeit tust, ist das sogar vollkommen in Ordnung.

Nehmen wir hier wieder das Auto als Beispiel her. Ein Formel-1-Motor wird fast die ganze Zeit über mit 100 % Leistung gefahren, dafür hält er aber auch nur 5.000 km und muss dann getauscht werden. Ein Straßenwagen kann durchaus auch ab und an mit 100 % Leistung gefahren werden, wenn du ihn den Rest der Zeit mit 70 % der Leistung fährst, wird der Motor aber 200.000 km halten.

Würdest du mit einem Auto, dessen Benzinanzeiger schon auf Reserve ist, an der letzten Tankstelle vorbeifahren? Wohl kaum. Die meisten Möchtegern-Hustler und 10x-Prediger fahren so lange, bis das Auto mit leerem Tank am Straßenrand steht. Wenig sinnvoll, oder?

Achte also regelmäßig auf Pausen, Schlaf und vor allem Regeneration. Ständig zu arbeiten hat vor allem über einen längeren Zeitraum sehr wenig Sinn.

Arbeite mit einem Plan (Navi)!

Hier gilt es, mehrere Punkte zu beachten:

  1. Du musst exakt wissen, wo du hinwillst, also dein Ziel genau kennen.
  2. Du musst wissen, auf welchem Weg du dein Ziel am effizientesten und effektivsten erreichst.
  3. Du musst Hindernisse und Probleme vorausahnen und Strategien entwickeln, wie du diese am besten lösen kannst.
  4. Du musst Zwischenziele einlegen.
  5. Du musst deinen Plan regelmäßig aktualisieren.

Alle diese Punkte beachtest du ebenfalls beim Autofahren.

  1. Du gibst den Zielort in dein Navigationsgerät ein.
  2. Dein Navi berechnet (in der Regel) die schnellste und nicht die kürzeste Strecke.
  3. Entsteht irgendwo auf der Strecke ein Stau, berechnet dein Navi die Route neu und leitet dich auf eine andere Strecke um.
  4. Auf längeren Strecken wirst du Pausen einlegen.
  5. In Ausnahmefällen wirst du vielleicht während der Fahrt dein Ziel ändern und ein anderes ansteuern.

Wie du siehst, ist ein guter Plan viel wichtiger. Was nutzt es dir, hart zu arbeiten, aber all diese Dinge nicht zu berücksichtigen? Gar nichts!

Und ganz ehrlich: Ich komme mit dem Auto lieber ein paar Minuten später, dafür aber sicherer und entspannter am Ziel an. Aber gut, das ist natürlich Ansichtssache!

Hustler Workoholic

Fazit für dein Selbstmanagement

Bleiben wir auch hier bei der Metapher des Autos. Kümmere dich zuerst um deinen Wagen. Achte darauf, dass er gut gewartet ist, baue einen besseren Motor ein und mach alles startklar, um möglichst schnell unterwegs zu sein. Erst dann begib dich auf die Reise. Bedeutet nichts anderes als zunächst einmal dein Zeit- und Selbstmanagement zu optimieren und dich effizient und effektiv zu machen.

Wenn du dann am Weg zum Ziel schlauer statt härter arbeitest, gerne auch mal sprintest, aber die Regeneration nicht vergisst und einen tollen Plan hast, dann wirst du nicht nur erfolgreich sein, sondern auch schneller an deinem Ziel als so mancher Influencer-Hustler. Außerdem wirst du sicherer und entspannter am Ziel ankommen.

Dabei wünsche ich dir viel Erfolg!

Kostenloses Online-Training "Die perfekte Selbstmanagement-Strategie":

Wie du mehr Aufgaben in weniger Zeit erledigst, um wieder mehr Zeit für dich und die wirklich wichtigen Dinge in deinem Leben zu haben, ohne Anspannung, Druck und Stress.

In diesem kostenlosen Online-Training zeige ich dir, wie du deine ideale Woche findest, wir du Zeitbudgets erstellst und wie du mit der 4-Zeiten-Methode deine Produktivität massiv steigern kannst.

Außerdem werde ich dir eine Strategie für mehr Selbstdisziplin und Willensstärke vorstellen. Hol dir jetzt meinen kostenlosen Monatsplaner und sichere dir gleichzeitig einen Platz im Online-Training.

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße

Thomas

Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Premium-Plattform SelbstmanagementRocks!

Hallo & herzlich willkommen

Thomas Mangold, Autor, Podcaster, Keynote-Speaker

Frisch aus dem Blogger-Ofen

Bleib am laufenden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Schon gesehen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden