Effizienter Arbeiten auf Reisen

Ganz egal ob du dich auf einer Arbeitsreise befindest, oder einfach die Themen Arbeiten und Reisen miteinander verbinden möchtest, die Probleme und Herausforderungen bleiben dieselben. Daher habe ich in diesem Artikel Tipps, Tricks und Tools gesammelt, die dir dabei helfen sollen auf Reisen effizienter zu arbeiten.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Probleme und Herausforderungen

Auf Reisen zu arbeiten kann jede Menge Schwierigkeiten beinhalten. Die drei wichtigsten möchte ich hier behandeln:

Trennung von Arbeitszeit und Freizeit

Auf Reisen hast du immer eine neue Umgebung, immer neue Eindrücke und auch oft ungewohnte Situationen. Was bedeutet, das deine Konzentration darunter leidet und du sehr abgelenkt bist.

Versuche also wenn möglich immer den gleichen Arbeitsort aufzusuchen. Wenn ich auf Reisen bin, dann suche ich mir ein nettes Café und nutze das um meine Arbeiten zu erledigen. So bin ich immer am selben Ort, kenne mich aus, kann mich konzentrieren und bin weniger abgelenkt.

Außerdem versuche ich mit einer klaren Zeiteinteilung die Arbeitszeit von der Freizeit zu unterscheiden. Für mich ist es optimal am Morgen zu arbeiten. Da ich Frühaufsteher bin nutze ich den Morgen und den Vormittag um zu arbeiten, ab mittags habe ich dann Freizeit und genieße die neue Umgebung.

Tagesplanung und Reiseplanung

Wann benötige ich Internet? Wann brauche ich Kontakt zu Kunden oder Vorgesetzten? Wann befinde ich mich in einem Transportmittel? All diese Dinge solltest du am besten schon im Voraus planen und festlegen, damit es auf der Reise dann nicht zu bösen Überraschungen kommt.

So stellst du klar, wann du eine Internetverbindung brauchst, wann du telefonisch erreichbar sein musst und welche Dinge du während der Transportzeit erledigen kannst.

Die Jagd nach dem WiFi

Auch diesen Punkt solltest du schon in der Planung berücksichtigen. Am besten suchst du dir ein Hotel mit guter Internetverbindung aus. Ich sehe dazu immer die Bewertungen auf diversen Hotelportalen durch, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Auch mein „Arbeits-Café“ muss natürlich eine gute WLAN Verbindung haben. Am besten erkundigst du dich im Hotel nach einem solchen Café oder Restaurant.

Außerdem habe ich auf meinem Smartphone Apps installiert, die mir dabei helfen offene WLAN-Netzwerke zu finden.

Zu guter letzt habe ich noch Skype-Wifi installiert. Mit diesem Tool findest du kostenpflichtige Hotspots, die es zur Not auch tun.

Weitere Tipps und Tricks

Transport Zeit zum Arbeiten nutzen

Natürlich kommt es das sehr darauf an, welches Transportmittel du verwendest. Reist du mit dem Flugzeug, hast du den Vorteil auf fast jedem Flughafen kostenlose WLAN-Hotspots zur Verfügung zu haben. Außerdem findest du genügend Lokale, oder Arbeitsflächen vor, um deiner Arbeit nachgehen zu können.

Im Flugzeug direkt wird das schon schwieriger. WLAN hast du da nur in seltenen Fällen zur Verfügung und auch der Platz ist recht gering. Trotzdem sitze ich gerne mit meinem MacBook im Flieger und schreibe an Artikeln oder Büchern.

Wenn du mit dem Zug, oder dem Bus unterwegs bist hast du wesentlich mehr Platz als im Flugzeug. Aber auch in diesen Transportmitteln wird es mit der WLAN-Verbindung vermutlich ein wenig schwierig (zumindest wenn du im Ausland bist).

Reist du mit dem privaten Auto, hast du ohnehin keine Möglichkeit zu arbeiten, denn du bist damit fahren beschäftigt.

Hier noch ein paar wichtige Tipps um in Ruhe arbeiten zu können:

Schalte sämtliche Umgebungsgeräusche aus, indem du dir Kopfhörer in die Ohren stoppelst. Mit dem Tool Focus@Will wirst du außerdem deine Produktivität massiv steigern.

Um auf Reisen in Ruhe arbeiten zu können ist es wichtig, dass du die Fahrtzeiten genau kennst. Dazu zählen die Abfahrtszeiten, ebenso wie die Ankunftszeiten aber auch Gates, Gleise, Terminals und dergleichen mehr. Ideal ist auch eine Liste an Stationen die abgefahren werden (z.B. Mit dem Zug oder der Schnellbahn). Je besser du weißt wo du dich gerade befindest, umso beruhigter kannst du arbeiten.

10 Minuten bevor du dein Ziel erreichst solltest du dir einen Alarm im Handy einstellen, damit du nicht auf das aussteigen vergisst. Mit diesen Tipps kannst du in Ruhe arbeiten und muss nicht dauernd nachsehen und aufpassen wo du gerade bist.

Arbeiten im Voraus planen

Bevor ich mich auf Reisen begebe bereite ich meine Arbeiten sinnvoll vor. In der Regel unterteile ich sie in zwei Kategorien:

  • Arbeiten die eine Internetverbindung benötigen.
  • Arbeiten die keine Internetverbindung benötigen.

So hast du immer genau im Überblick was du wann erledigen kannst. Fällt dann einmal die Internetverbindung aus, kannst du sofort auf eine Aufgabe wechseln die im Moment keine Internetverbindung benötigt.

Vergiss auch auf Reisen nicht, mit genügend Pufferzeiten zu arbeiten. Jede freie Minute mit einer Aufgabe voll zu stopfen macht wenig Sinn, denn auch auf Reisen verändern sich die Gegebenheiten sehr schnell.

Vergiss außerdem nicht mit einzuplanen welches Equipment und Zubehör du für die Erledigung seiner Arbeiten benötigst. Wenn ich im Urlaub an meinem Buch weiterschreiben will und nur das iPad-Mini mitnehme, dann werde ich Probleme bekommen.

Apps & Tools

Hier möchte ich dir ein paar Tipps und Tools vorstellen, die ich auf Reisen verwende.

Apps

Dropbox:

Alle meine Daten sind in der klaut gespeichert, so kann ich von jedem Computer dieser Welt aus darauf zugreifen.

Google-Mail:

Auch auf meine Mails kann ich von jedem Computer, Smartphone, oder Tablett dieser Welt zugreifen und diese auch bearbeiten.

WiFi-Finder:

Dabei handelt es sich um eine App, die mir alle WLAN Netzwerke in der Umgebung anzeigt. So kann ich sehr schnell offene WLAN Netzwerke in Cafés oder Restaurants finden.

Skype-Wifi:

Finde ich kein offenes WLAN Netzwerk, kann ich mit Skype immerhin noch einen zu bezahlenden Hotspot finden.

Hydro:

Dabei handelt es sich um ein App, mit dem ich die Flüssigkeitsaufnahme tracken kann. Ich weiß nicht ob es dir auch so geht wie mir, aber ich habe leider die negative Angewohnheit auf Reisen zu wenig zu trinken. Diese App erinnert mich daran regelmäßig Flüssigkeit aufzunehmen. Gerade auf Reisen ein extrem wichtiges Tool!

TripAdvisor:

Diese App hilft mir dabei Hotels, Restaurants und Cafés zu finden, die von anderen Reisenden empfohlen wurden.

Evernote:

In Evernote habe ich alles gespeichert, was ich für meine Reise brauche. Ganz egal ob es sich dabei um Flugtickets, Hotelvoucher, Daten zur Reiseplanung, Wegbeschreibungen oder Transportwege handelt. Ich habe auf dem Blog von Patrick Hundt einen Gastartikel genau zu diesem Thema verfasst, den du dort nachlesen kannst.

Tools

Mobiles WLAN:

Dabei handelt es sich um eine kleine Box, die du einfach in eine Jackentasche backen kannst und damit immer eine aktive WLAN Verbindung hast. Die Vorteile dieses Gerätes sind, dass du unabhängig vom Hotel-WLAN bist (das meist recht langsam ist), auch unterwegs WLAN Empfang hast und bis zu zehn Geräte darauf zugreifen können.

Natürlich gibt es auch Nachteile, denn für dieses Gerät musst du dir erst in Ankunftsland eine SIM Karte besorgen, was manchmal recht mühsam sein kann. Am besten besorgst du dir eine solche gleich am Flughafen oder am Bahnhof. Schon im Vorfeld vergleiche ich immer Angebote damit ich weiß welches Prepaid-Datenpaket für mich am billigsten ist.

Dieses Gerät hier verwende ich und kann es nur empfehlen:


Huawei E5220 Mobiler Wifi WLAN-Router (deutsche Version, bis zu 10 WLAN-Zugänge, 5s Boot-Zeit, HSPA+) weiß

Zusätzlicher Akku:

Reisen können lange dauern und die Batterieleistung deines Smartphones reicht dazu oft nicht. Daher habe ich immer einen zusätzlichen Akku bei mir, bei dem ich mein Smartphone, den Tablett PC, oder auch die WLAN-Box wieder laden kann.

Diesen Akku hier verwende ich selbst und kann ich dir nur empfehlen:

EasyAcc® 10000mAh Ultra Kompakt Dual USB 3.1A Ausgang Portable Power Bank Externer Akku Ladegerät für Handy iPhone Samsung iPad 5V Tablets Smartphone – Schwarz und Orange

Fazit für dein Selbstmanagement

Je genauer du deine Reise planst, umso mehr hast du davon und umso mehr bekommst du auch weiter. Meine besten Reisen sind jene, bei denen ich alles am Planung im Vorfeld erledigt habe und mich vor Ort nur noch auf das Reisen und das Arbeiten zu konzentrieren brauche.

Kennst du weitere Tipps, Tricks und Tools für das Arbeiten auf Reisen? Was verwendest du so wenn du unterwegs bist? Hinterlass doch einen Kommentar mit deinen Anregungen. Vielen Dank dafür!

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

P.P.S.: Folge mir auf Facebook, Google+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.

2017-09-29T11:05:57+00:00 10 Comments

10 Comments

  1. Christian 9. Oktober 2014 at 14:38 - Reply

    Hallo Thomas,

    ein sehr gut geschriebener und interessanter Artikel.
    Planst Du eigentlich alle Deine Reisen in Bezug auf Arbeit so genau?
    Für mich muss ich sagen, dass ich auf Reisen auch mal gerne nicht an das Geldverdienen denke.
    Es ist doch so, dass der Alltag schon sehr durchgeplant ist.
    Das macht zwar auch alles Spaß, aber ab und zu sollte man doch auch mal die Füße hochlegen und ein paar Tage nicht ans Geschäft denken.
    Dann kann man sozusagen auch mal wieder die Akkus laden.

    Ich könnte mir vorstellen, wenn unbedingt erforderlich, dass man sich einzelne Tage herauspickt an denen im Urlaub gearbeitet wird.
    So hat man zumindest doch ein paar Tage ohne Aufgaben.

    Gruß
    Christian

    • Thomas 10. Oktober 2014 at 05:24 - Reply

      Hallo Christian!

      Natürlich gibt es auch Urlaube bei denen der Laptop daheim bleibt.
      Allerdings, wenn dir dein Business so viel Spaß macht wie mir, siehst du das gar nicht als Arbeit an :-).

      Aber du hast schon recht, es gehört auch dazu mal ein paar Tage total abzuschalten.

      lG Thomas

  2. Nils Terborg 9. Oktober 2014 at 15:58 - Reply

    Hi Thomas,

    danke dir für diesen Artikel zur rechten Zeit, am Montag gehts bei mir nämlich mal wieder los 🙂

    Vor allem das Tool Focus@Will werde ich mir mal anschauen. Übrigens: ist „klaut“ die mittlerweile eingedeutschte Form von „cloud“? Sieht ja fast schick aus die Schreibweise 🙂

    Und ich habe noch eine Ergänzung: mir hilft es auf Reisen immer, wenn ich meine Aufgaben so klar wie möglich ausformuliere. Ich finde es immer schwierig, in den „Arbeitsmodus“ zu kommen und wenn ich erst lang überlegen muss, was ich denn jetzt gerade arbeiten will, habe ich keine Chance…

    LG und danke,

    Nils

    • Thomas 10. Oktober 2014 at 05:22 - Reply

      Hallo Nils!

      Da hast du recht, danke für den Tipp 🙂

      lG Thomas

  3. Tanny 10. Oktober 2014 at 11:27 - Reply

    Sehr wertvolle Tipps, insbesondere auf Focus@Will bin ich gespannt =) Ich persönlich kann in Cafes nur schlecht arbeiten und bin daher auf Hotels angewiesen – was das Internet in Hotels angeht: Da gibt es eine spezielle Seite, auf der man diese testen kann: hotelwifitest.com Ansonsten ist so eine PowerBank zum Aufladen von Smartphones und auch Laptops (!) auf Reisen ein Muss, wie auch Ohropax 😉

    LG, Tanny

    • Thomas 10. Oktober 2014 at 12:38 - Reply

      Hallo Tanny!

      Vielen Dank für deinen coolen Tipp mit dem Hotel Wifi Test, ist ja echt genial!

      Versuch im Cafe mal mit Focus@Will, vielleicht klappt es ja dann 🙂

      lG Thomas

  4. Svenja 10. Oktober 2014 at 17:12 - Reply

    Hallo Thomas,
    besten Dank für die Tipps und Erfahrungenswerte!
    – Die App „Wi-fi-Finder“ ist installiert und der zusätzliche Akku wurde gleich bei Amazon bestellt 😀

    Mein Tipp wäre noch:
    Ich schreibe mir die Dinge, die ich online erledigen muss, immer nach der Wichtigkeit geordnet auf. Dann muss ich nicht lange überlegen, was ich im WLAN machen muss (falls die Zeit knapp ist – das Café schließt, WLAN Verbindung ist schlecht oder ähnliches). Ich erledige auf diese Weise zuerst die wichtigsten Dinge und kann die Zeit so optimal nutzen.

    Liebe Grüße
    Svenja

    P.S. Wenn es dich nach Holland verschlägt, dort hast du in den Zügen kostenfreies WLAN 🙂

    • Thomas 10. Oktober 2014 at 17:16 - Reply

      Hallo Svenja!

      Das ist eine gute Idee, danke für den Tipp Svenja.

      Hey cool, in Österreich gibt es das auch, allerdings nur in den InterCity-Zügen.

      lG Thomas

  5. Mario reinwarth 19. Juni 2015 at 03:07 - Reply

    Erst letzte Woche bin ich in einem Hotel untergekommen, die KEIN Wlan hatten, bzw es aus Sicherheitsgründen nicht anbieten wollten. Der Tod.

    Magst Du mehr über das Wlan-Wifi-Ei erzählen? Kann ich damit wirklich WordPress Artikel ändern… Oder ist das eher nur für Facebook und co?

    • Thomas 19. Juni 2015 at 05:55 - Reply

      Hallo Mario!

      Das Ding ist genial. Du kannst damit auch Videos ansehen und tun und machen was du willst, solange du genügend Datenvolumen hast.

      Die Geschwindigkeit hängt natürlich vom jeweiligen Netzbetreiber ab.

      lG Thomas

Leave A Comment