Die „Erfolgs-Tools“ der Genies – ein Interview mit Maxim Mankevich

Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on email
Email
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Maxim ist der Experte für Erfolgswissen und hat dafür die Arbeitsweisen von Persönlichkeiten wie Leonardo da Vinci, Thomas Edison, Nikola Tesla oder Albert Einstein studiert. Was sind deren Gemeinsamkeiten? Welche Methoden, Strategien und Tools nutzten sie? Und was unterscheidet diese Genies von einem durchschnittlichen Menschen?  Über all diese Fragen und noch viel mehr, plaudere ich mit Maxim im Interview.

Links dieser Podcast-Folge:

Monatsplaner (inkl. Checkliste)

Hol dir jetzt meinen Monatsplaner (inkl. Produktivitäts-Checkliste) in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Transkript dieser Podcastfolge:

Effizienter arbeiten, lernen und leben – der Podcast für ein besseres Selbstmanagement. Das Ziel: Mehr Zeit für dich und für die wirklich wichtigen Dinge in deinem Leben. Weil deine Zeit wertvoll ist!  #00:00:27-1#

Hallo und herzlich willkommen in dieser Podcastfolge. Mein Name ist Thomas Mangold, und ich freue mich, dass du wieder mit dabei bist. Heute geht es um Genies. Und auch mein Interviewpartner scheint ein echt genialer Typ zu sein, denn Maxim Mankevich ist ein Experte für Erfolgswissen, der sechs Sprachen spricht. Er wird uns erzählen, wie er nicht nur seine Leidenschaft, sondern auch absolute Klarheit gefunden hat. Er weiß, wie man herausragende Ideen entwickelt und wie man sie bestmöglich umsetzt. Außerdem erklärt er uns, was wichtig ist, um erfolgreich zu sein. Am Ende des Interviews sprudeln so viele grandiose Tipps aus ihm heraus, dass ich mit dem Schreiben nicht mehr hinterher gekommen bin. Wenn du Maxim und die Erfolgstools der Genies kennenlernen möchtest, dann bist du in der heutigen Ausgabe genau richtig.  #00:01:42-8#

Bevor wir mit dem Interview starten, möchte ich dir ein neues und spannendes Tool vorstellen, und zwar von Express VPN, unserem heutigen Podcast-Partner. Hast du beim Surfen schon einmal den Inkognito Modus verwendet, und findest du Privatsphäre im Internet überhaupt wichtig? Ich möchte euch von einem persönlichen Erlebnis erzählen. Vor einiger Zeit habe ich mich mit einem Freund in einem Wiener Café getroffen. Er saß mir gegenüber und konnte genau verfolgen, auf welchen Webseiten ich gerade unterwegs bin, und zwar auf seinem eigenen Gerät. Das war ein absoluter Schock für mich. Seitdem verwende ich Verschlüsselungssysteme, und zwar überall, wo ich mich aufhalte.  #00:02:33-7#

Dein Internet-Provider kann jede einzelne Seite sehen, die du besucht hast,  auch wenn du den Inkognito-Modus verwendest und den Verlauf löschst. Nur mit einer Verschlüsselung kannst du verhindern, dass deine Daten an Werbefirmen verkauft werden. Express VPN ist eine App, die deine Internetverbindung über sichere Server umleitet und verschlüsselt, so dass niemand, auch nicht dein Internet-Provider, die von dir besuchten Seiten einsehen kann. Ich selbst verwende Express VPN auf all meinen Geräten und fühle mich wieder sicher.  #00:03:24-8#

Das System ist einfach in der Anwendung und schützt deine Privatsphäre zu 100 Prozent. Es läuft im Hintergrund, während du am Rechner aktiv bist, und es gibt keine Verzögerungen oder Pufferungen. Ein Klick, und man ist im geschützten Modus. Express VPN ist mein Tipp, wenn es nach C-Net oder nach Tech-Radar geht, also wirklich top. Ob Handy, Computer, Router oder Tablet, du kannst all deine Geräte mit nur einem einzigen Abo schützen, und das für weniger als 6,- Euro pro Monat. Probiere es ohne Risiko aus, denn das Angebot beinhaltet eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie. Geh auf expressvpn.com/effizienter und erhalte 3 Monate gratis beim Abschluss eines Jahresabos. Den Link findest du natürlich auch in den Show Notes.  #00:04:29-4#

Thomas: Und jetzt springen wir hinein in die Köpfe der Genies mit samt ihren Tools für den Erfolg. Vorhang auf für das Interview mit Maxim Mankevich. Hallo Maxim, ich freue mich sehr, dass ich dich bei mir begrüßen darf. Ich habe im Intro schon ein wenig über dich erzählt. Wie würdest du selbst dich beschreiben, und was sollten die Menschen, die uns zuhören, über dich wissen?  #00:04:54-0#

Maxim: Schön, bei dir zu sein, lieber Thomas, und vielen Dank für die Einladung. Wer bin ich, und was mache ich? Ich bin ein Suchender nach Wissen und nach Weisheit, und dafür scheue ich weder Zeit, Geld noch Mühen. Ich bin um den ganzen Globus geflogen, um von den führenden Top-Experten zu lernen. Dabei interessieren mich besonders die vier Lebensbereiche Gesundheit, Beruf, Beziehung und Spiritualität. Von dem, was erfolgreiche Menschen umsetzen, können wir lernen und selbst erfolgreich werden. Und wenn du vermeidest, was erfolgreiche Menschen vermeiden, dann kannst du nicht scheitern.  #00:05:29-3#

Mit dieser Prämisse ziehe ich tagtäglich hinaus in die Welt. In den letzten zehn Jahren habe ich mit meinem Team eine große Community mit fast 600.000 Menschen bei Facebook, Instagram & Co. aufgebaut. Wir unterstützten Menschen, etwas zu lernen, was ich als Schüler selbst gerne gelernt hätte, nämlich praktisches Wissen und Erfahrung. In der Schule und im Studium lernen wir für die Sicherheit und für den Staat, damit wir brave, angepasste Bürger werden. In Seminaren, Video-Kursen und Coachings lernst du für deine Freiheit und für deine Meisterschaft. Da, wo die meisten Menschen nach der Schule oder nach dem Studium aufhören zu lernen, weil sie froh sind, endlich ihr Zertifikat in der Hand zu halten, fängt die eigentliche Arbeit erst an. Die einzig wichtige Frage lautet, bin ich bereit, nochmal hinauszuziehen und weitere Jahre zu investieren, um ein langfristig erfolgreiches Leben zu führen? Muhammad Ali sagte, „ich habe jedes einzelne Training gehasst, aber ich wusste, nur, wenn ich mich hier und heute quäle, lebe ich den Rest meines Lebens als Champion“.  #00:06:24-0#

Mein Team und ich, wir unterstützen Menschen in den genannten vier Lebensbereichen und helfen ihnen mit unseren Praxis-Tools, ihre persönliche Meisterschaft zu erlangen. Dazu gehören viele Fragen, zum Beispiel, wie die Geheimnisse der Hundertjährigen funktionieren und wie man volle Lebensenergie erreicht. Dabei gehen wir über die Schulmedizin hinaus und betrachten ein ganzheitliches Konzept aus Nahrung, Bewegung, Erholung und Beruf. Wir haben untersucht, wie die Menschen ihre Berufung finden und wie sie sich selbständig machen, sei als Freiberufler oder als Unternehmer.   #00:06:54-9#

Dabei gehört die Spiritualität zu den wichtigsten Aspekten. Ich habe Milliardäre gecoacht, die schicke Autos in der Garage stehen haben, durchtrainiert sind und mit hübschen Freundinnen ausgehen, aber aus leeren Augen schauen. Der spirituelle Bereich wird den Menschen oft erst in der zweiten Lebenshälfte wichtig, wenn sie beginnen, sich mit dem Tod zu beschäftigen. Ich würde mir wünschen, dass wir diese Erkenntnis nach vorne ziehen. Die Seele ist das Leben, der Verstand ist der Baumeister, und die Physis ist das Resultat. Oft hört man den Spruch, „denke positiv, und du bekommst ein gutes Leben“, aber viele Menschen erkennen nicht, dass es die Seele ist, die unser Lebensziel auf der Erde definiert. Wir sind Seelen, die menschliche Erfahrungen machen.  #00:07:51-2#

Thomas: Du bist wahnsinnig vielseitig. Das erkenne ich immer wieder aufs Neue, wenn ich in deinen Podcast hineinhöre. Lass uns bei dir beginnen, Maxim, denn uns interessiert, wie du deine Leidenschaft gefunden hast. Nach dem Studium hast du ein Jahr lang bei einem Consulting-Unternehmen gearbeitet und dich danach selbständig gemacht. Wie ist dieser Prozess abgelaufen, und was können sich Menschen davon abschauen, die noch auf der Suche nach ihrer Leidenschaft sind?  #00:08:18-2#

Maxim: Es war eine Reise voller Hürden, weil ich das, was ich gelernt habe, bis zum 27. Lebensjahr durchgezogen habe. Ich hatte einen guten Abschluss als Diplom-Kaufmann mit der Note 2,0 in der Tasche. Bei meinem Consulting-Job habe ich schnell gemerkt, dass das, was ich dort machte, nichts mit mir und mit meiner Seelenaufgabe zu tun hat. Unsere frühen Konditionierungen prägen uns, und da ich in meiner Kindheit sehr viel Unsicherheit erfahren musste, sehnte ich mich nach Sicherheit. Ich lebte in der Ukraine in einer ärmlichen Umgebung und hatte keine schöne Kindheit. Es gab Tage, an denen es zu Hause nichts zu essen gab. Das ging bis zu meinem siebten Lebensjahr, und diese Verhältnisse haben mich geformt. Man sagt, dass ein Leben oft so verläuft, wie die ersten sieben Lebensjahre gelaufen sind.    #00:09:14-8#

Aufgrund meines Sicherheitsbedürfnisses war ich froh, den Job in der Consulting-Firma erhalten zu haben, und ich ging davon aus, dass ich dort bis zur Rente bleiben würde. So geht es vielen Menschen. Sie tauschen fünf Tage Frust gegen zwei Tage Wochenende, in der Hoffnung, dass dann das Leben anfängt. Irgendwann kommt das Universum und hilft uns auf die Sprünge. Wenn du nicht den für dich bestimmten Weg gehst, dann erhältst du von deiner Seele immer wieder die gleiche Aufgabe, und zwar so lange, bis du sie erkennst.  #00:09:49-0#

Als Einstieg in die Arbeitswelt war mein damaliger Job wirklich top. Ich habe gut verdient, hatte einen Dienstwagen und stieg in den besten Hotels ab. Aber irgendwann habe ich gemerkt, dass diese Arbeit nichts mit mir selbst zu tun hat. Doch plötzlich traf etwas Unerwartetes ein: Ich wurde gefeuert. Die Auftragslage des Unternehmens verschlechterte sich, und da ich der Letzte war, der eingestellt wurde, musste ich als Erster gehen. Das war der Tag, an dem ich verstanden habe, dass man jederzeit gefeuert werden kann bei einer Arbeit, die man nicht liebt. Ich habe ein sehr gutes Zeugnis bekommen, nahm meinen ganzen Mut zusammen und sagte mir, „das passiert dir nie wieder“. Ich fing an, das zu tun, was ich heute hauptberuflich mache, nämlich Menschen mit Wissen zu inspirieren.  #00:10:30-4#

Ich begann, all die Tools und Ideen, die ich seit Jahren für mich selbst zusammengetragen hatte, in Seminare und Video-Kurse zu packen. Über den Umweg bei „Gedanken tanken“, wo ich eine sehr gute Anstellung hatte und vieles lernen durfte, bin ich zur Selbständigkeit gekommen. Ich habe erkannt, dass einen anderen Weg gibt, nämlich meinen eigenen. Mittlerweile unterstützen wir mit unserer Akademie über 17.000 Menschen, die mit Hilfe von Video-Kursen lernen, sich in den vier genannten Lebensbereichen zu verbessern.  #00:11:02-3#

Thomas: Das ist ein spannender und inspirierender Lebensweg. Lass uns gleich auf die Reise gehen. Du hast viele Genies studiert und auch mit einigen von ihnen zusammengearbeitet. Was macht ein Genie anders als der Nachbar von nebenan?  #00:11:21-4#

Maxim: Das ist eine sehr gute Frage. Der erste Punkt ist die absolute Klarheit bezüglich der eigenen Fähigkeiten. Ein Lionel Messie ist der bestbezahlte Fußballer aller Zeiten. Pro Saison erhält er zwischen 120 und 130 Millionen Euro. Das ist irre. Cristiano Ronaldo auf Platz zwei kommt „nur“ auf 40 Millionen Euro. Er macht jedoch mit den Sozialen Medien noch ordentlich Geld nebenbei. Die Frage lautet, wie ist Leonel Messi auf diesen unschlagbaren Platz gekommen? Die Antwort lautet: Er hatte nie vor, Millionär zu werden, sondern er war einfach ein leidenschaftlicher Kicker.  #00:11:57-2#

Die Masse der Menschen ist auf Konsum fixiert. Ein bisschen Netflix hier, ein bisschen Fertigfraß da. Anschließend werden sie krank und konsumieren Pharmaprodukte. Danach kommen die Schulden, und schließlich konsumiert man Menschen. Ein Genie hingegen hat erkannt, wer er ist und welche einzigartigen Talente er hat.

Punkt Nummer 2 ist die Idee, für die individuelle Gabe bereit zu sein, emotional von anderen abgelehnt zu werden. Einstein sage, „ich bin kein geselliger Mensch. Die Tatsache, dass wir alle eines Tages von diesem Erdball verschwinden werden, macht mich glücklich.“ Da Vinci hat über 30 hingerichtete Männer und Frauen seziert, und er hat sich komplett in dieser Aufgabe verloren. Er mochte die Menschen, aber er brauchte sie nicht, um seiner Berufung zu folgen.  #00:12:37-3#

Genies gehen entschlossen ihren eigenen Weg. Sie wollen sich keinem Mainstream anpassen. Sie haben das Rückgrat, nicht im Gleichschritt mit der Masse zu marschieren. Genies gehen ihren eigenen Weg auch dann, wenn sie ihn alleine gehen müssen. Wir leben in einer Zeit, in der man sich sehr einfach mit klugen Köpfen vernetzen und von ihnen profitieren kann. Deswegen bin ich dankbar, dass du in unserem Podcast „Die Köpfe der Genies“ dein Wissen und deine Weisheit mit uns geteilt hast. Früher, als dies noch nicht so einfach möglich war, waren die Menschen alleine, gefangen in ihrer eigenen Welt.   #00:13:26-8#

Es gibt zwei Dinge, die Genies auszeichnen. Das Erste ist eine breit orientierte Neugier. Einstein sagte, „ich bin nicht besonders begabt, nur leidenschaftlich neugierig“. Das Zweite ist die Leidenschaft. Ein Kind, das sich auf dem Bolzplatz blutige Knie holt, geht am nächsten Tag trotzdem wieder auf den Platz, weil dort Freude empfindet. Das Leid hat einen Preis, der sich langfristig in Freude verwandelt, wenn das Kind beim Spiel immer besser wird und viel Zeit mit seinen Freunden verbringen kann.  #00:13:58-0#

Es ist die Bereitschaft, tief einzutauchen. Viele Menschen sind zwar neugierig, aber sie haben nicht die Energie, die nötig ist, um ein Vorhaben umzusetzen. Sie bringen nicht die PS auf die Straße, mit denen man durchrollt. Deswegen leben die meisten Menschen mit einer Vision, aber ohne eine Aktion, denn die bleibt leider eine Illusion. Sie sind nicht bereit, den Preis zu bezahlen, um ihre Meisterschaft zu leben.  #00:14:22-9#

Thomas: Wer ist für dich das größte Genie aller Zeiten?  #00:14:35-9#

Maxim: Das war ohne Zweifel Leonardo da Vinci, ein Universalgenie. Er war sehr demütig und wahnsinnig kreativ. Er wäre heute sicher überrascht darüber, dass er als einer der berühmtesten Maler aller Zeiten in die Geschichte einging, denn er war auch in vielen anderen Bereichen ein wahres Genie. Goethe hat sich sehr von da Vinci inspirieren lassen und sagte über ihn, er sei ein Mustermensch gewesen. Jahrhunderte später sagte Sigmund Freud, „da Vinci ist im finsteren Mittelalter aufgewacht, als alle anderen zu schlafen schienen“. Er war ein Mensch, der mit beschränkten Möglichkeiten auf diese Erde kam, ein uneheliches Bauernkind, das weder Griechisch noch Latein gelernt hatte, aber durch autodidaktisches Lernen Enormes geleistet hat. Er hat alles aufgeschrieben, was er um sich herum gesehen hat. In seinen Notizbüchern hat man einen versauten Witz, eine Einkaufsliste und die Skizze der Physik eines Vogelflugs gefunden, und das alles auf zwei Seiten. Er hat seine Ideen gebündelt und notiert.  #00:15:37-1#

Das habe ich gelernt, als ich 25 Jahre alt war, und mir fiel auf, dass ich selbst auch alles aufschreibe, und zwar schon seit meinem zwölften Lebensjahr. Ich schrieb über die verschiedensten Themen, sei es Stress, Körpersprache, Business, Spiritualität, Beziehung oder die Geheimnisse der Hundertjährigen für ein langes Leben. Dieses Wissen sammle ich seit über 20 Jahren in meinen Dateien. Jeden Satz, den ich neu lerne, schreibe ich auf, unter anderem auch die Dinge, die ich von dir gelernt habe, lieber Thomas. Ich bilde mein Gehirn in einer Art digitaler Bibliothek ab und mache es wie Einstein: Ich schaue meinem Gehirn beim Denken zu. Einstein hat seine Gedanken auf Tafeln niedergeschrieben und sie auf diese Weise reflektiert.  #00:16:18-5#

Genies sind bereit, einen hohen Preis zu zahlen anstatt den Weg der Sonderangebote zu gehen. Die meisten Menschen suchen den kurzfristigen Kick und finden keine langfristige Erfüllung. Sie leben von außen nach innen, anstatt ihre persönliche Meisterschaft mit den gegebenen Fähigkeiten und Talenten von innen nach außen zu bringen.   #00:16:36-1#

Thomas: Auf dem Bildschirm sehe ich bei dir im Hintergrund vier da-Vinci-Bücher stehen.  #00:16:42-7#

Maxim: Bald kommt noch eine Büste hinzu.  #00:16:47-6#

Thomas: Lass uns ein wenig über Tools plaudern, denn die Erfolgstools der Genies sind eine deiner großen Stärken. Welche Werkzeuge benötigt man, um Begeisterung zu entfachen und 100 Prozent zu geben?  #00:17:08-0#

Maxim: Wir leben in einer Welt voller Ideen und in einem Universum der Möglichkeiten. Egal, ob es ein neues Lied ist, eine technische Errungenschaft oder ein leckeres Rezept, alles ist irgendwann durch eine Idee entstanden. Wenn du ein besseres Leben haben möchtest, dann benötigst du lediglich eine bessere Idee. Das ist alles. Oscar Wilde sagte, „wer nur im Rahmen seiner Möglichkeiten lebt, leidet unter einem Mangel an Fantasie“. Wenn du ein eingeschränktes Leben lebst, dann bedeutet das, dass deine aktuellen Gedanken zu klein sind.  #00:17:52-3#

Eine herausragende Leistung entsteht aus einer herausragenden Idee und einer herausragenden Umsetzung. Alle Dinge auf diesem Erdball entstehen zweimal, einmal als Gedanke und einmal als Tat. Die meisten Menschen schaffen es nicht, beides auf die Reihe zu kriegen. Das Adjektiv „herausragend“ ist dabei wichtig. Alles muss im Gesamtbild herausragend sein, um zu funktionieren. Wenn jemand „nur“ eine gute Idee hat, die er auf herausragende Weise umsetzt, dann wird er trotzdem nur ein gutes Leben bekommen. Genauso gilt umgekehrt, dass eine herausragende Idee mit einer durchschnittlichen Umsetzung lediglich ein durchschnittliches Leben generiert.  #00:18:23-0#

Deswegen bin ich ein großer Freund davon, von den Menschen zu lernen, die Meister auf ihrem Gebiet sind, denn sie bieten dir die gebündelte Erfahrung von vielen Jahren, umgesetzt in einem Kurs von nur wenigen Tagen oder in einem Buch, das du dir noch heute kaufen kannst. Es gibt Menschen, die meinen, sie hätten keine Zeit, sich fortzubilden. Sie drücken weiter aufs Gaspedal und rasen gegen eine Mauer. Es nützt nichts, das Tempo zu erhöhen, wenn du in der falschen Richtung unterwegs bist. Viele Menschen verstehen diese Aussage nicht, weil sie permanent funktionieren müssen und keine Zeit für das Wesentliche haben. Übrigens: in „wesentlich“ steck das Wort „Wesen“.  #00:19:06-2#

Zurück zu den Tools. Wie entwickelt man eine gute Idee? Die Forschung hat zwei Möglichkeiten ausfindig gemacht. Die erste ist, das zu verbessern, was bereits vorhanden ist. Henry Ford sagte, „wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie sich wünschen, dann hätten sie sich schnellere Pferde anstatt Autos gewünscht“. Die zweite Möglichkeit ist die radikale Innovation, zum Beispiel, wenn du mit einer DVD um die Ecke kommst, während alle anderen noch Videokassetten schauen. Eine von 100 Innovationen sind die so genannten radikalen Innovationen, das heißt, komplette Game Changer.  #00:19:40-3#

Die radikale Innovation erreichst du nicht durch Verbesserung, sondern durch das Lernen von all dem, was es draußen zu lernen gibt. Irgendwann lässt du los, und wenn du in einem entspannten Zustand bist, beim Duschen, beim Autofahren oder kurz vorm Einschlafen, dann kommen die so genannten Gamma-Wellen und schießen direkt über dein rechtes Ohr in dein Gehirn hinein. Plötzlich erreicht dich eine Klarheit.  #00:20:13-2#

In einer Studie mussten die Teilnehmer Rechenaufgaben lösen. Alle 15 Sekunden klingelte eine Glocke, und sie sollten eintragen, was sie wussten. Zunächst hatten sie keine Ahnung, wie die Lösungen lauten sollten, aber plötzlich, nach den 15 Sekunden, kam ihnen die Erkenntnis und sie wussten die Lösung. Das heißt, dass die Gamma-Wellen plötzlich da waren und Eingebungen verursacht hatten. Die Spirituellen nennen das Hellwissen, die Gehirnforschenden sprechen von Gamma-Wellen. Beide meinen das Gleiche.    #00:20:45-7#

Die Genies zeichnen sich durch diese Geistesblitze aus. Michael Jackson sagte, es sei ihm peinlich, dass er nicht einen Song selbst geschrieben habe, sondern die Ideen wären ihm einfach zugeflogen. Einstein sagte, „der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk, und der rationale Verstand ist ein treuer Diener“. Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Verstand ehrt, aber das heilige Geschenk vergessen hat. Mozart sagte, „es ist weder die Intelligenz noch die Fantasie, die einen zum Genie macht, sondern Liebe, Liebe, Liebe.“ Er meinte damit natürlich die Liebe zu einer bestimmten Tätigkeit. Wenn ich bessere Ideen haben möchte, darf ich nicht in einem Ego-Zustand sein. Die Formel lautet: Talent + Fleiß – Ego. Wenn ich nur daran denke, wie ich es schaffe, der Beste zu sein, dann wird es nicht funktionieren. Dann bin ich abgekoppelt von den Eingebungen, über die Michael Jackson gesprochen hat. Es bedarf einer guten Absicht plus einer höheren, emotional bewussten Schwingung.  #00:21:41-0#

Lass ich mich jedoch von Dankbarkeit, Liebe, Vergebung und Freude leiten, dann habe ich eine ganz andere Schwingung, als wenn ich die Verantwortung anderen zuweise und darüber jammere, warum mein Leben so hart ist. Opfer oder Schöpfer, Macher oder Nachmacher, Konsument oder Produzent, das ist die Frage, auf die es ankommt.  #00:21:56-8#

Kommen wir zur herausragenden Umsetzung. Der beginnt mit der körperlichen Verfassung. Die meisten Menschen haben kein Umsetzungs-, sondern ein Energieproblem, weil sie die falschen Dinge auf falsche Art und Weise konsumieren. Ich bin ein großer Freund des intermittierenden Fastens, das heißt, ich esse nur in einem Zeitfenster von sechs Stunden. Meine erste Mahlzeit nehme ich zwischen 13:00 und 14:00 Uhr zu mir, die zweite zwischen 18:00 und 20:00 Uhr. Die restlichen 18 Stunden darf sich mein Körper ausruhen.  #00:22:23-3#

Nummer 2: Die Ernährung. Ich lasse beim Essen bewusst die Flüssigkeiten weg. Die Faustformel lautet, wenn jemand 40 Jahre alt ist, sollte er 40 Minuten vor und 40 Minuten nach jeder Mahlzeit kein Wasser zu sich nehmen. Die Magensäure hat einen PH-Wert von 1,5, ein stilles Wasser den PH-Wert 7. Das heißt, du verdünnst die Magensäure um den Faktor 5 bis 7. Das hemmt die Verdauung, und du fühlst dich müde. Wenn das Blut im Magen arbeitet, kann es nicht gleichzeitig oben im Gehirn sein. Das englische Wort „Breakfast“ bedeutet übersetzt „Fastenbrechen“. Viele Profis frühstücken erst ab 12:00 Uhr. Sie sagen, wenn sie schon die ganze Nacht als Geschenk bekommen, um mehrere Stunden zu fasten, dann packen sie noch weitere Stunden on Top. Diejenigen, die schon kurz nach dem Aufstehen ihren Heißhunger stillen, fallen bereits um 11:00 Uhr in ein mentales Loch, weil sie sich schlapp fühlen.  #00:23:21-1#

Der nächste Punkt dreht sich um den Schlaf. An der Universität San Diego hat man eine Meta-Studie an einer Millionen Menschen durchgeführt. Das Ergebnis war, dass der siebenstündige Schlaf der gesündeste ist. Er umfasst mehrere Schlafzyklen von je 90 Minuten. Menschen, die zwischen sieben und acht Stunden schlafen, haben die höchste Lebenserwartung. 4 mal 90 sind 6 Stunden, 5 mal 90 sind 7,5 Stunden. Das ist die ideale Dauer, um erholt und fit aufzuwachen. Die ersten beiden Schlafzyklen sind die wichtigsten. Das heißt, wenn man in der kommenden Nacht in den Urlaub fliegt, dann sollte man sich vorher drei bis vier Stunden hinlegen, um wenigstens die ersten zwei Schlafzyklen mitzubekommen. Das bringt dem Organismus 60 Prozent mehr Energie, als wenn er nur ein 90-Minuten-Powernap abbekommen hätte. Das ist zu wenig für eine Nacht.  #00:24:18-8#

Ich bin ein großer Freund der Siesta, so wie auch Einstein und Salvador Dalí. Einstein nahm einen Schlüssel in die Hand und setzte sich auf einen Stuhl. Dann begann er, sich zu entspannen. Als ihm der Schlüssel aus der Hand fiel, war sein Ziel erreicht: Er hatte den Zustand der kompletten Gelöstheit erreicht, und der Schlüssel holte ihn ins Hier und Jetzt zurück. Wichtig ist, die Siesta nicht über 30 Minuten auszudehnen, denn danach fällt man in den Tiefschlaf. Empfehlenswert sind 20 Minuten. Wenn man erst nach einer Stunde wieder wach wird, ist man müder als zuvor. Ist man allerdings sehr müde, dann bietet es sich an, eine komplette Schlafphase von 90 Minuten einzulegen.  #00:24:50-0#

Wichtig ist auch das Aufwachen. Bei mir funktioniert ein Lichtphasenwecker sehr gut. In südlichen Ländern ist es früh hell, und dort wacht man auf natürliche Weise auf, wenn die Sonne aufgeht. Der Melatoninspiegel baut sich ab, je mehr Licht dem Körper zugeführt wird. Der Lichtphasenwecker ahmt den Sonnenaufgang nach. Innerhalb von 30 Minuten wird er heller und heller, und dann wird man automatisch wach. Falls das nicht funktioniert, wirst du zusätzlich durch angenehme Geräusche wie beispielsweise einen Wasserfall oder Waldgeräusche geweckt. Natürlicher kannst du nicht aufwachen. Das Licht wird dem Körper langsam zugeführt, und dadurch fühlst du dich fit.  #00:25:38-5#

Außerdem empfehle ich, die Tage zu tracken. Es gibt einen Unterschied zwischen Systemtagen, Performance-Tagen und freien Tagen. Performance-Tage sind das Optimale, denn dann verbringst du zwei Drittel deiner Zeit mit deiner Seelenaufgabe. An den Systemtagen widmest du dich administrativen Tätigkeiten wie der Buchhaltung oder der Beantwortung von Mails. Die freien Tage sind auch sehr wichtig, denn alles, was ohne Ruhepausen geschieht, ist nicht von Dauer. Das erkannte bereits der große Philosoph Ovid. Ich empfehle die jüdische 36-Stunden-Sabbat-Regel. Freitag, 18:00 Uhr bis Sonntag, 06:00 Uhr morgens machst du nichts. „Nichts“ bedeutet „nichts“, auch keine Mails checken, sondern sich radikal abschotten.  #00:26:31-1#

Mein nächster Ratschlag ist das antizyklische Handeln, das mit der Arbeitszeit beginnt. Wenn morgens alle Menschen nach Köln hinein zur Arbeit fahren, dann ist es doch viel entspannter, auf der Gegenfahrbahn aus der Stadt herauszufahren, sozusagen antizyklisch zur Rush Hour. Während alle abends nach 17:00 Uhr ins Fitnessstudio gehen, gehe ich lieber morgens. Das Gleiche gilt für das Einkaufen. Ich kaufe ein, wenn der Laden leer ist. Das spart Lebenszeit und vermeidet Frust und Stress.  #00:26:58-3#

U = U, diese Formel sagt aus, dass man bei unwichtigen Dingen unkreativ sein soll. Wenn du zwei, drei Lokale ausfindig gemacht hast, in denen du gerne essen gehst, dann bleib dabei. Es ist egal, ob du Salat A oder Salat B isst. Eine Entscheidungsfindung bei unwichtigen Dingen raubt dir genauso viel Zeit und Energie wie bei den wichtigen Dingen. Das ist übrigens der Grund, warum man nach stundenlangem Shopping ausgelaugt sind. Nicht, weil man so viel marschiert ist und weil die Tüten so schwer waren, sondern weil wir in den Läden ständigen Reizen ausgesetzt sind. Das verlangt eine hohe Entscheidungsfindung ab, und die ist kräftezehrend.  #00:27:41-1#

Ein Bauer aus dem vorigen Jahrhundert war in seinem ganzen Leben nur so viel Stimulanz ausgesetzt, wie wir sie heute an einem einzigen Tag erfahren. Bis zu 7.000 Werbebotschaften prasseln täglich auf uns ein, angefangen von der Zahnbürste und der Zahnpasta am Morgen. Überall sehen wir Logos, Designs und Marketingbotschaften. Wir müssen wieder Ruhe finden. Der Schriftsteller Henry David Thoreau sagte, „Ich ging in die Wälder, denn ich wollte wohlüberlegt leben und nur den wesentlichsten Dingen des Lebens gegenüberstehen“. Der wichtigste Punkt ist das bewusste, aktive und klare „Nein“, denn ein „Nein“ zu anderen Menschen ist ein „Ja“ zu dir selbst. Erstellte anstatt To-do-Listen lieber Not-to-do-Listen. Wer fliegen will, muss loslassen, was ihn nach unten zieht. Wenn beide Hände voll sind, dann kannst du nichts Neues aufnehmen.  #00:28:33-2#

Die Formel für die Meisterschaft eines erfolgreichen und erfüllten Lebens lautet E = E + E, Erfolg im Leben bedeutet Ergebnisse plus Erlebnisse. Gib Vollgas und lass danach los. Das Prinzip von Ebbe und Flut gilt auch für uns Menschen. Anspannung – Entspannung, die Blume geht in der Nacht zusammen, und morgens öffnet sie sich wieder und strahlt. Wir müssen von der Natur lernen und nicht die vierte Dose Red Bull öffnen, wenn die Erschöpfung kommt. Immer wieder kleine Pausen machen, das ist der Schlüssel zum Erfolg. Ich nutze sehr gerne das Trampolin, wenn ich merke, dass meine Energie abfällt. Ich arbeite mit Sanduhren mit jeweils 60, 30, 15 und 5 Minuten. Sie zeigen mir, wenn es nötig wird, eine Pause einzulegen. Dann stehe ich auf, verlasse meinen Arbeitsplatz und steige aufs Trampolin. Fokussieren, defokussieren und danach wieder auf den Punkt kommen, das hält unsere Produktivität hoch.  #00:29:26-7#

Während der Arbeit höre ich kein Radio, sondern Alpha-Waves-Musik, denn die entspannt mich und bringt mich in einen produktiven und kreativen Zustand. Des Weiteren nehme ich einige Nahrungsergänzungsmittel zu mir, zum Beispiel Ginkgo und Guarana, Moringa, L-Arginin und Maca. Diese Mittel sind Tools, die uns zu mehr Lebensenergie verhelfen. Mit Maca sind die Südamerikaner damals in den Krieg gezogen. Ich trinke nie Kaffee, bin aber voller Lebensenergie.  #00:30:03-9#

Thomas: Ich bin begeistert, und ich habe extrem viele Parallelen zu mir erkannt. Bis auf den Lichtwecker wende ich alle Tools auch selbst an. Ich führe Intervallfasten durch und agiere, wo möglich, antizyklisch. Sensationell, was du heute alles rausgehauen hast. Maxim, das schreit nach einer Fortsetzung, vielleicht im Herbst, um in den einen oder anderen Punkt noch tiefer einzutauchen. Ich würde mich freuen, wenn es klappen würde. Alle weiterführenden Infos, die du genannt hast, werde ich verlinken. Wo sollen die Hörerinnen und Hörer andocken, wenn sie mehr über dich erfahren wollen?  #00:30:54-8#

Maxim: Bei Thomas Mangold bekommt ihr das beste Wissen – ein Mann, der es auf den Punkt bringt! Ich fand es toll, wie du in meinem Podcast gesprochen hast, als du bei mir zu Gast warst. Das war punktgenau und ohne Schnickschnack. Deine radikale Klarheit, deine Präsenz und deine Fokussierung, das sind die Werte, die Meisterschaft bewirken. Nietzsche sagte, „die Formel meines Glücks sind ein Ja, ein Nein und eine klare Linie“. Und Thomas Mangold setzt diesen Spruch in Perfektion um. Den Podcast mit Thomas findest du bei „Die Köpfe der Genies“. Innerhalb von 20 Monaten hat unser Podcast bereits drei Millionen Downloads generieren können. Dort tummeln sich viele Experten und freuen sich, wenn ihr hineinhört.  #00:31:34-9#

Thomas: Ich bedanke mich für deine Zeit, lieber Maxim. In meinem Podcast gehören die letzten Worte immer dem Gast. Wenn du noch ein kurzes Shout-Out für unsere Zuhörerinnen und Zuhörer hast, dann einfach raus damit.  #00:31:57-9#

Maxim: Danke, Thomas. Es gibt im Leben nur zwei Konstanten, nämlich die Geburt und den Tod. Dazwischen gibt es einen Spielraum, und der heißt Leben. Es liegt in unserer Verantwortung, diese Spanne mit wertvollen Menschen, Momenten, Ergebnissen und Erlebnissen zu füllen. Es ist dein Leben und deine Verantwortung! Jeder darf sich die Frage stellen, welcher Mensch er sein möchte und welches Leben er führen will. Wie sollen andere Menschen über mich sprechen, wenn ich nicht im Raum anwesend bin? Diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Das, was du heute machst oder nicht machst, wird ausschließlich von deiner eigenen Vorstellungskraft begrenzt. Vorstellungskraft schafft Wirklichkeit. Mentales wird Reales, aus Geist wird Materie. Die einzige Frage, die sich jeder stellen kann, lautet, bin ich mutig genug, mein Leben zu leben, von innen nach außen? Bin ich bereit, täglich an meiner Meisterschaft zu arbeiten, anstatt zu konsumieren und das zu tun, was die Masse tut?  #00:33:03-0#

Ich danke dir für deine Zeit und dafür, dass ich bei dir sein durfte.  #00:33:04-7#

Thomas: Der Dank liegt ganz auf meiner Seite. Dieses Interview war voller guter Ideen. Wie erwähnt, findest du alle Infos über den Podcast, die Webseite und die Akademie von Maxim in den Show Notes. Ich bedanke mich wie immer fürs Zuhören, machs gut und genieße deinen Tag.  #00:33:38-1#

Hallo & herzlich willkommen

Thomas Mangold, Autor, Podcaster, Keynote-Speaker

Frisch aus dem
Blogger-Ofen

Bleib am laufenden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Schon gesehen?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bereits Member?

MITGLIEDSCHAFT JETZT 14 TAGE LANG TESTEN

Du erhältst unbeschränkten Zugriff auf sämtliche Kursinhalte.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt 1 € für zwei Wochen (danach nur 67,- € pro Monat).