Im Leben brauchst du keinen Druck, sondern Sog

Sog ist viel wichtiger als Druck! Wenn etwas nicht optimal läuft, dann höre ich immer wieder Sätze wie „Man muss den Druck erhöhen“ oder „Wir müssen jetzt mehr Druck ausüben“.

Ein vollkommen falscher Ansatz! Viel besser als mit Druck arbeitet man nämlich mit Sog. Davon werde ich dich in den nächsten 5 Lese-Minuten überzeugen.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Inspiriert zu diesem Artikel hat mich dieses Interview von dm-Gründer Götz Werner, das er dem Standard gegeben hat.

Sog ist besser als Druck!

„Die Sache mit dem Druck ist ein Irrtum, den der Teufel erfand!“, sagt Werner in diesem Interview. Und er hat recht. Diese Aussage gilt wohl für alle Bereiche des Lebens, besonders aber gilt sie für dein Selbstmanagement. Im Moment höre ich gerade das Buch „Silicon Valley“ (mit einem Probe-Abo bei Audible kannst du es jetzt kostenlos hören). Auch da ist in vielen Aussagen die Sog-Wirkung versteckt, wenn es um Mitarbeiterführung und Umsetzung von Projekten geht.

Mach die Dinge nicht wegen des Drucks, sondern wegen des Sogs. Nur dann wirst du glücklich und zufrieden leben. „Wer fliegen möchte, braucht Thermik. Flugzeuge fliegen, weil Sog aufgebaut wird“, sagt Werner. Und ebenso sollte es mit deinem Selbstmanagement sein.

Ein paar Beispiele

Früher aufstehen

Wird es dir leicht fallen, früher aufzustehen, wenn du Termindruck hast und ein unliebsames Projekt abschließen musst? Wohl kaum.

Wird es dir leicht fallen, früher aufzustehen, wenn du an deinem Lieblingsprojekt arbeiten kannst? Ja, wird es.

Es wird dich magnetisch aus dem Bett ziehen! Daher empfehle ich in meinem Kurs „Früher aufstehen“ auf SelbstmanagementRocks auch: Mach in dieser Zeit, die du durch das frühere Aufstehen gewonnen hast, etwas Motivierendes.

Sport

Wirst du liebend gerne zum Sport gehen, wenn der Arzt Druck macht? „Herr Müller, wenn Sie sich nicht mehr bewegen, werden sie nicht mehr lange unter uns weilen.“ Ein toller Satz, oder? Nein, wohl kaum. Natürlich wird dich dieser Satz motivieren, etwas zu tun. Aber es geschieht wegen des Drucks und nicht, weil du einen Sog entwickelst.

Viel besser ist es doch, eine Sportart zu finden, die dir Freude bereitet und die diese Sogwirkung automatisch herstellt.

Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben

Wenn deine Freunde oder dein Ehepartner Druck machen, indem sie dir sagen „Kümmere dich doch endlich wieder mal mehr um uns“, wirst du vermutlich versuchen, produktiver und effizienter zu werden, um mehr Zeit mit ihnen verbringen zu können. Trotzdem geschieht es, weil sie Druck ausüben.

Aber viel besser wäre es doch, wenn du dein Selbstmanagement verbesserst, weil es der Sog ist, der dich anzieht.

Lebenslanges Lernen

Aus welchem Seminar wirst du mehr Wissen mit nach Hause nehmen: Aus jenem, auf das dich deine Firma schickt, vielleicht sogar zwingt hinzufahren? Oder aus jenem, das du selber wählst, weil du die Inhalte schon immer lernen wolltest?

Die Antwort ist einfach und der Unterschied ist nur: Bei einem herrscht Druck, beim anderen Sog.

Übrigens ist ab Mai 2016 der Kurs „Lebenslanges Lernen“ auf SelbstmanagementRocks online, in dem ich dir mein Konzept dazu vorstellen werde.

Ziele setzen

Verwirklichst du Ziele, die dir andere aufdrängen? Dann machst du das wegen des Drucks. Oder verwirklichst du deine eigenen Ziele? Dann ist es der Sog, der dich anzieht.

Welche Ziele wirst du wohl eher erreichen?

7 Tage selbstmanagement.rocks
für nur 1 € testen!

Alle Infos und meine Erfahrungen für dein bestes Zeit-und Selbstmanagement gebündelt in meinem Videokurs! Informier dich jetzt auf selbstmangement.rocks und schau dir für nur 1 € statt später monatlich für 37 € meine Tipps und Tricks an!

Ich will rocken!

Wie du den Sog findest

Erinnerst du dich noch an das Beispiel mit dem Flugzeug und der Thermik zu Beginn des Artikels?

Stell dir doch jetzt einfach mal ein Segelflugzeug vor. Hat es Thermik, wird es sehr lange in der Luft bleiben. Hat es aber keine Thermik, wird es sehr schnell landen müssen.

Alles, was du also tun musst, ist so zu agieren wie ein Segelflieger: Nämlich dich immer da aufzuhalten, wo du viel Thermik verspürst.

Kommen wir doch noch einmal zu unseren Beispielen:

  • Früher aufstehen: Such dir eine Aufgabe oder ein Projekt, bei dem dich die Sogwirkung aus dem Bett zieht.
  • Sport: Wenn dir das Laufen zu langweilig ist (also keinen Sog erzeugt), dann such dir doch eine Sportart, die das tut.
  • Mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge: Wenn dein aktueller Freundeskreis keine Thermik erzeugt, ist es eine gute Idee, sich nach einem neuen Freundeskreis umzusehen.
  • Lebenslanges Lernen: Such dir Fortbildungen und Dinge, die du lernen willst, die diesen Sog erzeugen.
  • Ziele setzen: Wenn deine aktuellen Ziele keinen Sog erzeugen, dann suche nach neuen Zielen, die das tun.

 

Sog

spoba / Pixabay

Fazit für dein Selbstmanagement

Sei wie ein Spürhund, immer auf der Suche nach einer starken Thermik bzw. einem starken Sog, der dich anzieht und dir den nötigen Schub verleiht. Hast du diesen gefunden, ist das wunderbar. Lässt der Sog wieder nach, musst du weiterziehen und dich auf die Suche nach der nächsten guten Thermik begeben.

Dieses Selbstmanagement-Projekt hier (also http://selbst-management.biz/ und http://selbstmanagement.rocks/) sind meine Thermik, mein Sog. Es macht superviel Spaß, daran arbeiten zu dürfen.

Denke aber nicht nur an deinen eigenen Sog bzw. deine eigene Thermik, sondern auch an die der anderen. Du kannst Wegbegleiter werden, indem du deinem Umfeld die Bedingungen bereitest, um bei guter Thermik fliegen zu können.

Ich hoffe, dass mir das mit diesem Selbstmanagement-Projekt hier gelingt, indem ich dir vermittle, dass es Spaß macht, Selbstmanagement zu lernen und dass es keinen Druck braucht, sondern vielmehr Sog.

Jetzt wünsche ich dir aber viel Erfolg bei der Suche nach deiner Thermik und deinem Sog.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße

Thomas

PS: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

PPS: Folge mir auf Facebook, Instagram, Youtube, Google+ oder Twitter, um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ja, ich will den kostenlosen Newsletter mit Informationen und Angeboten von Thomas Mangold per Mail erhalten!

Selbstverständlich kannst du den Newsletter mit einem Klick wieder abbestellen!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

2017-09-29T11:05:36+00:006 Kommentare

6 Comments

  1. Viktoria 12. April 2017 um 16:08 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas! Hab bei dir ein paar super Tipps gefunden! 😉
    Sog statt Druck – ich versteh genau was du meinst.
    Auch wenn es oftmals gar nicht so leicht seinen Sog zu finden bzw. sich auf einen zu konzentrieren.
    lg Viktoria

    • Thomas 12. April 2017 um 19:30 Uhr - Antworten

      Hallo Viktoria!

      Da hast du vollkommen recht, allerdings lohnt sich es sich ordentlich in die Suche zu investieren. 😉

      lG Thomas

  2. Martin Feigenwinter 13. April 2017 um 07:06 Uhr - Antworten

    Lieber Thomas

    Wie wahr.

    Bei deinem Sport und dem Lernbeispiel huschte mir ein Schmunzeln über das Gesicht.

    Druck heisst ja oft nichts anderes als „Ich weiss was gut für dich ist.“

    Sog alleine reicht aus meiner Perspektive noch nicht. Es braucht auch eine Entscheidung für einen Weg, zu dem du zu 100% stehst. Du brauchst das Unbewusste im Boot.

    Mit dem Punkt „wenn der Sog nachlässt, musst du weiterziehen… “ bin ich nicht eins mit dir. Das heisst ja im Umkehrschluss, dass du schon bei den geringsten Hürden oder der ersten Unlust, etwas anderes machen sollst.

    Manchmal braucht es Durchhaltevermögen, oder? Gleich mit dem Segelfliegen aufzuhören, wenn Thermik nachlässt, wenn es einen Moment keinen Spass macht, ist langfristig nicht zielführend.

    Langfristig muss es Spass machen und es braucht Sog und die Thermik – da bin ich bei dir. Wenn du jedoch nur nach der Thermik gehst, besteht auch die Gefahr, dass du den Fokus und die langfristigen Ziele aus den Augen verlierst.

    Wie siehst du das?

    Lieber Gruss

    Martin

    • Thomas 14. April 2017 um 06:55 Uhr - Antworten

      Hallo Martin!

      Das sehe ich genau so wie du. Natürlich muss man das langfristig sehen. Turbulenzen gibt es auch bei Segelfliegern, denke ich mir zumindest. Da muss man schon durch.

      Aber langfristig ist es wichtig, dass Sogwirkung da ist, denn sonst hat es keinen Sinn.

      Wir gehen da also konform 😉

      Vielen Dank für dein Feedback.

      lG Thomas

  3. Klemens 24. April 2017 um 13:07 Uhr - Antworten

    „Sog ist besser … “

    die ersten Worte erinnerten mich an das dem Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry zugeschriebene Zitat „Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, Aufgaben zu vergeben und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre die Männer die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer“

    Allerdings, und das merke ich an mir selbst, reicht Sehnsucht nicht immer aus, um auch tatsächlich ins Handeln zu kommen.

    LG, Klemens

    • Thomas 24. April 2017 um 13:09 Uhr - Antworten

      Hallo Klemens!

      Ja das Zitat passt gut dazu 😉

      Ab und zu kann ein wenig Druck natürlich auch nicht schaden, vor allem beim Start 😉

      lG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar