Lächle von innen heraus – ein Interview mit Nina Graber

Nina ist Autorin des Buches „natürl-ICH: Der Weg zu dir selbst“, in dem sie den Menschen wieder Motivation und Selbstwert geben will. Gemeinsam plaudern wir über ihr Buch, aber natürlich auch über die Themen Motivation und Selbstwert. Also unbedingt reinhören!


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Links dieser Podcast-Folge:

Zeit- & Selbstmanagement-Tipps

Trage dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein, wenn du regelmäßig spannende Tipps zum Theme Zeit- und Selbstmanagement, sowie interessante Angebote von mir erhalten willst!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Transkript des Interviews:

Effizienter arbeiten, lernen und leben – der Podcast für dein Selbstmanagement. Damit du endlich wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben hast. #00:00:17-5#

Hallo und herzlich willkommen zur 224. Podcastfolge. Mein Name ist Thomas Mangold, und heute habe ich wieder einen Interviewgast, nämlich Nina Graber. Nina ist Autorin des Buches „Natürl-ICH: Der Weg zu dir selbst“. Darüber werden wir gleich im Interview noch mehr plaudern. Seit dem neunzehnten Lebensjahr beschäftigt sie sich mit Persönlichkeitsentwicklung. Nina hat schon sehr viele Dinge ausprobiert, unter anderem, frohe Botschaften in die Sozialen Medien hinauszuspielen, wovon es definitiv mehr geben müsste. Und 2016 hat sie dann angefangen, die Idee zum Buch, über das wir gleich starten werden, umzusetzen. Von innen heraus lächeln und die eigene Persönlichkeit stärken, das sind ihre Prämissen. Ich sage hallo und herzlich willkommen, Nina! #00:01:04-1#

Nina: Hallo Thomas, es freut mich, dass ich dabei sein kann. Genau darum geht es, und Motivation ist ein ganz tolles Thema, wie ich auch schon bei dir gesehen habe.  #00:01:15-8#

Thomas: Super, freut mich sehr. Ich lasse mich natürlich auch sehr gerne motivieren. Ich habe dich schon ein wenig vorgestellt, aber kannst du meinen Hörerinnen und Hörern noch ein wenig von dir erzählen, wer du bist und was du so machst? #00:01:31-5#

Nina: Du hast das schon sehr schön ausgeschmückt. Ich bin Nina aus Wetzlar in der Nähe von Frankfurt am Main und bin fünfundzwanzig Jahre alt. Ich liebe die Motivation, weil es einfach toll ist, ein Lächeln zu schenken und die Welt anzustrahlen. Und das möchte ich weitergeben. #00:01:44-3#

Thomas: Super, du bist immer sehr, sehr positiv, man hört die Motivation schon so richtig aus deiner Stimme heraus. Ich finde das cool. Nina, lass uns ein wenig über das Buch plaudern. Wie kam es dazu, dass du das Buch geschrieben hast? Erzähl uns doch ein bisschen darüber. #00:02:00-9#

Nina: Das war einfach ein Impuls, und zwar im Oktober 2016. Und das Witzige war, ich wollte eigentlich erst einen YouTube Blog machen und habe gedacht, da ich so ein kleiner Chaot bin, macht es Sinn, dass ich mir ein paar Notizen mache. Dann wurden die Notizen immer länger und länger, und nach und nach ist mir die Idee gekommen, ein Buch daraus zu machen. Und so ist dann auch die Idee entstanden, und 2017 konnte ich es dann veröffentlichen. #00:02:35-8#

Thomas: Super Gefühl, so ein Buch zu veröffentlichen, das kenne ich selbst. Lass uns ein wenig in den Inhalt des Buches gehen. Was ist die Kernaussage, die du den Leserinnen und Lesern vermitteln möchtest? #00:02:49-9#

Nina: Das steht auch schon im Buchtitel drin: Das natürliche Ich. Natürlich sein. Das ist ganz, ganz wichtig. Wir alle sind als Babys ganz natürlich mit einem strahlenden Lächeln und Neugierde auf die Welt gekommen. Und darum geht es, dass man das einfach wieder hervortreten lässt und im Leben nicht nur vor sich her vegetiert, sondern dass man das Leben erlebt. Jeder hat ein wahnsinnig großes Potenzial, und jeder ist einzigartig, und das möchte ich mit diesem Buch vermitteln, auch mit vielen verschieden praktischen Übungen, dass sich jeder sagen kann, „ich liebe mich“. Und das ist die Kernaussage. #00:03:31-7#

Thomas: Sehr, sehr spannend. Warum haben viele dieses Lächeln im Laufe des Lebens verloren? Hast du irgendwelche Hintergründe dazu? #00:03:45-3#

Nina: Es ist die schnelllebige Zeit heutzutage, sehr viel Stress und der ganze Druck, der Leistungsdruck. Das fängt leider, leider schon in der Schule an und wird dann immer stärker. Man konzentriert sich irgendwann nicht mehr auf sich selbst, sondern nur noch auf die Leistung, „und dies muss noch gemacht werden, und jenes muss gemacht werden“ und so weiter. Dabei geht die eigene Persönlichkeit flöten, was sehr schade ist. Deswegen fände ich es viel sinnvoller, wenn gerade solche Themen in der Schule als Hauptfach unterrichtet werden würden. #00:04:19-0#

Thomas: Absolut, das kann ich nur unterstreichen. Ich weiß nicht, wie es in Deutschland ist, aber solche Themen wie das Lernen zu lernen, Selbstmanagement und Zeitmanagement aber auch das Regenieren und Erholen, das ist im Lehrplan faktisch nicht vorhanden, und das ist sehr schade. Da gebe ich dir vollkommen recht. Warum sind die Themen „Motivation und Selbstwert“ für dich so wichtig? #00:04:40-5#

Nina: Weil das einfach die Basis für uns alle ist. Ich hatte auch mal eine Zeit, in der ich sehr schüchtern und verklemmt war. Ich wollte da aber heraus. Am Anfang fiel es mir schwer, aber als ich es geschafft hatte, habe ich gemerkt, dass ich viel mehr Möglichkeiten habe. Und das ist einfach die Basis für alles. Und je früher wir mit dem Thema „Motivation“ anfangen, umso besser ist das. Das Leben ist eine Studie, und wir lernen immer weiter und dazu, und wieso fangen wir damit nicht bei uns selbst an? Es gibt auch einen Spruch, der lautet: Die wichtigste Person im eigenen Leben sind wir selbst. Und deswegen ist es doch sinnvoll, dass wir mit uns selbst anfangen, um diese Einstellung dann auch auszustrahlen.  #00:05:36-1#

Thomas: Absolut, das kann ich voll und ganz unterstreichen. Wer jetzt da herauswill, ganz klar, der ist mit deinem Buch bestens bedient. Du hast gesagt, dass du selbst introvertiert warst, du aber aus dieser Situation herausgekommen bist und dich selbst motiviert hast. Wie ist das bei dir vonstattengegangen? #00:05:57-2#

Nina: Als ich sechszehn war, hat mir meine Mutter ein Buch geschenkt, und daraufhin habe ich mich sehr mit dem Thema „Persönlichkeitsentwicklung“ beschäftigt. Ich habe mir immer gesagt, wenn ich mich jetzt nicht weiterentwickle, dann bleibe ich auf der Stelle stehen. Wenn ich jedoch aus der Komfortzone herauskomme und meine Ängste überwinde, dann geht es immer weiter. Und wenn du es geschafft hast, dann ist es für dich ein Erfolgserlebnis, und damit habe ich mich immer motiviert, Stück für Stück weiterzugehen. Ich hatte mir damals, als ich noch sehr introvertiert war, Vorbilder gesucht. Beispielsweise Sandra Bullock, die ist für mich eine absolute Powerfrau. Ich habe mir immer gedacht, diese Power und dieses Charisma, das möchte ich auch haben. Ich habe immer danach gestrebt, und das hat mich sehr motiviert. #00:07:13-7#

Thomas: Super, sehr, sehr spannend. Ich habe gelesen, dass du Kung-Fu und Wuzhou machst. Haben diese Kampfsportarten auch zu deiner Entwicklung beigetragen? #00:07:29-7#

Nina: Auf jeden Fall. Früher habe ich sogar an Turnieren teilgenommen, bei denen ich auf der Bühne die lauteste Stimme hatte, obwohl ich damals sehr schüchtern war. Da war ich irgendwie eine kleine Rampensau, wie man das so schön sagt. Das hat mir auf jeden Fall sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Mittlerweile mache ich das einfach hobbymäßig, weil es mir Spaß macht. Wuzhou mag ich ganz besonders, die tollen Bewegungen, wie man sie auch in den Jackie Chan-Filmen sieht. Das finde ich einfach ganz toll. Dort habe ich auch das Thema „Meditation“ kennengelernt. „In der Ruhe liegt die Kraft“, das ist tatsächlich so. Vor Prüfungen in der Schule habe ich dann Tai-Chi angewandt und meditiert, und das hat mir sehr geholfen. #00:08:23-7#

Thomas: Das kann ich mir sehr gut vorstellen. Du hast von deinem Buch gesprochen, und dazu vielleicht gleich eine Frage: Welches Buch hat dich selbst am meisten inspiriert? #00:08:41-7#

Nina: Das war das Buch „Kompass für die Seele“ von Jack Canfield. Das ist echt toll. Kennst du es? #00:08:49-9#

Thomas: Nein, noch nicht. #00:08:49-1#

Nina: Meine Mama hat es mir geschenkt. Als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe, habe ich es wie eine normale Lektüre gelesen. „Das war ja schön motivierend“, habe ich mir gedacht, aber nichts weiter gemacht. Später habe ich es nochmal gelesen und gesehen, dass dort auch viele coole Übungen drin sind, die ich dann überflogen habe. Und erst beim dritten Lesen habe ich die Übungen dann auch in die Tat umgesetzt und habe gemerkt, dass sie mir tatsächlich etwas bringen. Das Buch ist so toll und so motivierend geschrieben, ich kann es wirklich sehr empfehlen. #00:09:19-7#

Thomas: Super, das werden wir natürlich in den Show Notes verlinken. Nina, wie geht es jetzt für dich weiter, nachdem du das Buch geschrieben hast? Wie sieht dein weiterer Weg aus? #00:09:35-1#

Nina: Ich bin schon wieder am Schreiben! Es geht wieder in Richtung Motivation, und speziell für Kinder habe ich eine große Idee. Das wird ein Dreiteiler. Ende letzten Jahres habe ich einen kleinen Videokurs passend zum Buch „Natürl-ICH“ veröffentlichen können, und dieses Jahr plane ich Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Schulen, gerade auch zum Thema „Selbstbewusstsein“ und „Motivation“. Das sind meine Pläne. #00:10:04-8#

Thomas: Das hört sich sehr spannend an. Ich denke, dann sollten wir uns in diesem Podcast wiederhören, wenn das Buch für Kinder veröffentlicht ist. Ich habe eine eigene Podcastfolge mit Büchern gemacht, die für Kinder und Jugendliche spannend sein können. Das geht in Richtung Selbstmanagement und auch darum, wie man mit seinen Finanzen besser umgehen kann. Da würde dein Buch super dazu passen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir dieses Interview dann fortsetzen, wenn du dieses Buch fertig hast. #00:10:35-6#

Das Buch werden wir auch in den Show Notes erwähnen, ganz klar. Wenn jemand sagt, „die Nina, die ist spannend, ich möchte mehr über sie erfahren“, wo im Netz kann er das tun?

Nina: Ja, gerne. Das kann man zum einen auf Facebook tun, einfach den Namen „Nina Graber“ eingeben. Und natürlich auch auf Instagram: nina_graber. Auf YouTube haben meine Mama und ich zusammen einen Kanal, und zwar heißt der „die Energietankstelle“. Und unsere Homepage erreicht man auf ichliebemich.de. #00:11:03-1#

Thomas: Super. Das werden wir alles in den Show Notes verlinken, da braucht jetzt niemand mitschreiben. Nina, vielen Dank für dieses spannende Interview.  #00:11:13-4#

Nina: Gerne. Vielen Dank, Thomas. #00:11:23-4#

Thomas: Sehr gerne, es hat mich sehr gefreut. Wie gesagt, wenn jemand mehr über Nina erfahren will, die ganzen Links, die werden wir in den Show Notes aufführen, und die gibt es unter selbst-management.biz/224. Nina, vielen Dank. Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. Mach’s gut und genieße ihn. #00:11:39-5#

Nina: Dankeschön. Ich wünsche dir auch einen schönen Tag. Mach’s gut und genieße ihn. #00:11:54-7#

Thomas: Danke. Ciao. #00:11:55-6#

Effizienter arbeiten, lernen und leben – der Podcast für dein Selbstmanagement. Damit du endlich wieder mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben hast.  #00:12:13-4#

2018-03-02T18:41:50+00:00 2 Comments

2 Comments

  1. Markus Horst 8. März 2018 at 13:03 - Reply

    Hallo,
    ich wollte eine Rückmeldung zur Interview Qualität geben: Ich höre den Podcast normalerweise mit einem InEar Kopfhörer auf dem iPhone, aber auch ansonsten tritt der Fehler auf, dass die Tonspuren schlecht überein liegen. Soll heissen es gibt stille Lücken und manch sprecht ihr beide und nein ihr fällt euch nicht nur ins Wort sondern es klingt wirklich nach einem Spurproblem.
    Aber der Inhalt macht es wieder angenehm, aber es wäre schön dieses Problem behoben zu hören.
    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Horst

    • Thomas 11. März 2018 at 07:48 - Reply

      Hallo Markus!

      Danke für dein Feedback. Leider hat das Tool mit dem ich aufgenommen habe einen Bug.

      Ich arbeite daran.

      lG Thomas

Leave A Comment