5 Gründe für lebenslanges Lernen

Kennst du den Unterschied zwischen erfolglosen und erfolgreichen Menschen? Die erfolglosen Menschen lernen in der Schulzeit, nehmen ihren ersten Job an und ab diesem Zeitpunkt hören sie auf, sich weiterzubilden.

Erfolgreiche Menschen dagegen hören nie auf zu lernen. Egal wie erfolgreich sie sind, sie bilden sich immer fort, bleiben stets neugierig und versuchen, sich durch lebenslanges Lernen immer wieder neue Fähigkeiten und Fertigkeiten anzueignen.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Kurze Zwischenfrage: Zu welcher dieser beiden Kategorien gehörst du?

5 Gründe für lebenslanges Lernen

Für mich gibt es fünf Vorteile, die lebenslanges Lernen mit sich bringt:

Du wirst dauerhaft Leistung bringen

Es wird dir sicher nicht entgangen sein, dass wir in einer Leistungsgesellschaft leben. Nur jene Menschen, die konstant gute Leistungen bringen, werden dauerhaft Erfolg haben. Diese Konstanz kann man aber nur an den Tag legen, wenn man das nötige Wissen hat.

Gerade Top-Performer, also jene Menschen, die zu den Besten gehören wollen, müssen sich ständig weiterbilden und ständig lernen. Nur so ist es möglich, von Tag zu Tag, von Woche zu Woche, von Monat zu Monat und von Jahr zu Jahr besser zu werden.

Ich bin in einem Bereich tätig, der sich ständig weiterentwickelt. Es gibt neue Software für Blogger, Facebook-Werbung, Newsletter-Strategien und vieles mehr. Würde ich einfach aufhören zu lernen, wäre mein Blog mit Sicherheit sehr schnell in der Versenkung verschwunden. Durch lebenslanges Lernen kann ich das nötige Wissen aufbauen, um erfolgreich zu bleiben und dauerhaft gute Leistung abzuliefern.

Du wirst dich wohl und glücklich fühlen

Viele Dinge zu wissen, viel zu kennen, sich auszukennen macht nicht nur Spaß, sondern es macht auch glücklich. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber wenn ich neue Dinge lerne, macht sich in mir eine große Befriedigung breit. Vor allem dann, wenn ich diese Dinge erfolgreich anwende.

Genau aus diesem Grund sauge ich viele Dinge auf wie ein Schwamm. Ich lese viel, sehe mir viele Online-Kurse an und versuche, mich ständig fort- und weiterzubilden. Diese Zeilen hier schreibe ich zum Beispiel gerade am Flughafen in Larnaca (Zypern). Ich war als Speaker bei der Upswing 2015 dabei, habe mir aber auch die Vorträge der anderen Speaker angehört, weil ich auch an ihrem Wissen teilhaben wollte.

Irgendwie schüttet mein Körper jedes Mal, wenn ich Neues lerne, Hormone aus, die mich happy machen. Ist doch Ansporn genug für lebenslanges Lernen, oder?

Gratis Checkliste "Optimale Tagesplanung"

Hol dir die Checkliste für deine optimale Tagesplanung in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Du reifst persönlich

Neues zu lernen ist immer Neuland. Um Neues zu lernen, musst du deine Komfortzone, deine Wohlfühl-Umgebung verlassen. Die ersten Worte in einer fremden Sprache sind sicher alles andere als einfach, vor allem, wenn man sie in einem fremden Land spricht.

Ja, es kostet möglicherweise einiges an Überwindung, aber es steigert nicht nur dein Wissen, sondern du reifst auch in deiner Persönlichkeit. Es ist also vollkommen egal, ob du eine neue Sprache lernst oder eine andere neue Fähigkeit, du wirst auf alle Fälle persönlich davon profitieren.

Und weißt du, was das Beste daran ist: Je öfter du deine Komfortzone verlässt, umso mehr Spaß macht es dir. Zumindest geht es mir so. Lebenslanges Lernen stellt also sicher, dass ich nicht nur mein Wissen, sondern auch meine Persönlichkeit schule.

Du bleibst vital und jung

Studien beweisen es: Jene Menschen, die lebenslanges Lernen praktizieren, bleiben mental aktiv und leben länger als Menschen, die das nicht tun. Außerdem beugt lebenslanges Lernen Alzheimer vor.

Ich habe keine Ahnung, wie aussagekräftig diese Studien sind, aber ich kann mir vorstellen, dass vor allem Menschen, die sich richtige Challenges setzen (also zum Beispiel eine neue Sprache lernen), durchaus mental aktiver durchs Leben gehen.

Wirf einfach mal einen Blick in deinen Verwandten- und Bekanntenkreis: Wie aktiv und vital sind die Menschen, die immer wieder Neues lernen wollen? Und wie aktiv und vital sind die, die sich treiben lassen?

Ich bin fast 40 Jahre alt, fühle mich aber eher wie 30 (wenn man von den gelegentlichen Rückenschmerzen absieht).

Du lernst neue, spannende Menschen kennen

Wer neue Dinge lernt, der lernt automatisch auch neue Menschen kennen. Wenn du zum Beispiel Spanisch lernst, dann wirst du vermutlich sehr schnell andere Menschen kennenlernen, die entweder schon Spanisch sprechen oder die Sprache gerade lernen. Das ist aber nicht der einzige Vorteil:

Du umgibst dich damit gleichzeitig mit Menschen, die ebenso motiviert sind, neue Dinge zu lernen, wie du selbst. Nicht umsonst heißt es ja, du bist der Durchschnitt jener fünf Menschen, mit denen du dich am meisten umgibst.

Umgibst du dich vermehrt mit motivierten, aktiven und engagierten Menschen, wird dir das sehr guttun.

Geniale Zitate rund um lebenslanges Lernen

Ich liebe es, mich mit Zitaten zu motivieren. Also habe ich ein paar gute Zitate rund um das Thema „Lebenslanges Lernen“ herausgesucht. Ich hoffe, sie motivieren dich ebenso wie mich!

  • „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück.“ – Laozi
  • „Wer aufhört zu lernen, ist alt. Er mag zwanzig oder achtzig sein.“ – Henry Ford
  • „Wenn es eine hervorstechende Eigenschaft unter seinen vielen Fähigkeiten gab, so war es die immerwährende Bereitschaft zu lernen.“ -Theodor C. Sorensen
  • „Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.“ – Gerhard Hauptmann
  • „Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.“ Marie von Ebner-Eschenbach
  • „Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“ – Albert Einstein

Fazit für dein Selbstmanagement

Lerne so viel und so oft wie möglich. Sei ein Schwamm, der das Wissen nur so in sich aufsaugt. Suche dir immer neue Herausforderungen und verlasse deine Komfortzone so oft wie möglich.

Je mehr und je öfter du lernst, umso besser wird dein Leben verlaufen. Ich hoffe, ich konnte dich mit diesem Artikel dazu motivieren, dir neue Lern-Herausforderungen zu suchen und neu durchzustarten.

Hier eine kleine Übersicht anderer Artikel zum Thema „Lernen“:

Hinterlasse mir doch einen Kommentar, ob es mir gelungen ist, dich zu motivieren. Falls ja: Was lernst du gerade bzw. Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

P.P.S.: Folge mir auf Facebook, Google+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.

Bildquelle: Printemps / dollarphotoclub.com

2017-08-24T15:23:10+00:0012 Comments

12 Comments

  1. Christine Konstantinidis 30. November 2015 at 22:55 - Reply

    Hallo Thomas,

    endlich mal wieder ein Thema aus meinem „Lernkosmos“!

    Viele Menschen meinen tatsächlich, sie seien zu alt zum Lernen. Dagegen spricht aber Einiges:
    1) Je älter man ist, desto mehr Geduld, Lernbereitschaft und Disziplin/Ausdauer hat man.
    2) Ältere Menschen eignen sich Routinen leichter an, weil sie konsequenter sind.
    3) Ältere Menschen können Bekanntes mit unbekannten Inhalten verknüpfen. Lebenserfahrung nennt man das.
    4) Ältere Menschen haben schon vieles im Leben gelernt und wissen genau, was ihnen guttut und was nicht. Sie können selbst entscheiden.
    5) Ältere Menschen sind es gewohnt, konzentriert zu lernen.
    6) Ältere Menschen lernen freiwillig und selbstbestimmt, dadurch ist eine hohe Motivation garantiert, auch langfristig.
    7) Ältere Menschen strukturieren den Lernstoff mehr, dadurch behalten sie Inhalte leichter.

    Warum sollte man lebenslang lernen? Du hast ja schon einige Gründe genannt, Thomas. Ich hätte auch welche:
    1) Ein neues Hobby – das fordert den Geist und motiviert auch langfristig, weil es ja von Interesse ist!
    2) Reisen (wenn die Kinder aus dem Haus sind) – wie wäre es mit einer neuen Sprache? (Da komme ich dann ins Spiel 🙂 )
    3) der ältere Mensch hat endlich wieder Zeit, sich selbstbestimmt dem Lernen zu widmen und kann „einfach aus Spaß“ lernen
    4) der ältere Mensch kann in Kursen seine sozialen Kontakte stärken und beugt somit Einsamkeit vor.
    5) Lernen beugt mentalen Krankheiten vor, dazu gibt es unzählige Studien
    6) speziell beim Lernen einer Sprache gibt es häufig persönliche Gründe: den italienischen Schwiegersohn, die französische Freundin des Sohnes usw.

    Wie sollten ältere Menschen lernen?
    1) Sie sollten sich genügend Zeit nehmen und im eigenen Tempo lernen (und sich nicht an anderen orientieren)
    2) Sie sollten das lernen, was sie brauchen
    3) Sie sollten die eigenen Erfahrungen einbringen
    4) Vor allem sollten sie keine Panik und keine Angst haben!!!!!
    5) Sie könnten Kurse besuchen
    6) Sie sollten jede Gelegenheit der Anwendung (bei Sprachen) und des Ausprobierens nutzen

    Ich hoffe, der Kommentar war nicht zu lang … Vielleicht war ja etwas Interessantes dabei …. (ich war mal wieder in meinem Element).

    Liebe Grüße
    Christine

    • Thomas 1. Dezember 2015 at 09:10 - Reply

      Hallo Christine!

      Vielen Dank für deine Ergänzungen.

      Stimme dir voll und ganz zu 😉

      lG Thomas

  2. […] Doch so geht es nicht nur Kindern. Dinge zu ändern und zu beeinflussen, Ziele umzusetzen und Effektiv zu sein sind grundsätzliche Bedürfnisse des menschlichen Gehirns.5 Wir Menschen haben einen natürlichen Drang zum Handeln. […]

  3. Pascal 27. April 2016 at 17:31 - Reply

    Hi Thomas,

    ich bin absoluter Informationsjunkie. Letztes Jahr habe ich über 40 Bücher gelesen und Dutzende Video+Audiokurse durchgeackert. Das ist für mich schon fast ein Hobby.

    Manche Leute nehmen NIE ein Buch in die Hand. Habe mich schon mit Leuten unterhalten die das letzte mal in der Schule/Uni zwangsweise gelesen haben. Das ist für mich völlig unverständlich.

    Das sind dann meist auch die Leute die ganz verwundert schauen, wenn man ihnen sagt dass man kein Fernsehen schaut.

    • Thomas 28. April 2016 at 20:42 - Reply

      Hi Pascal!

      Coole Sache. Ja das können die meisten nicht glauben.

      lG Thomas

  4. Michael 11. Januar 2017 at 23:02 - Reply

    Hey Thomas,

    vielen Dank für den gelungenen Artikel.
    Auch wenn ich noch eher jung bin und gerade nebenberuflich studiere: Lebenslanges Lernen ist ein Muss!
    Mir persönlich macht es große Freude mich weiterzuentwickeln und Neues zu lernen.
    Daher kann ich es mir nicht vorstellen irgendwann mit den Lernen aufzuhören.
    Lernen gehört für mich einfach dazu und genau die von dir beschriebenen Glücksgefühle sind es mir wert.
    Ich beschäftige mich auf http://www.learning-man.de/ viel mit den Thema Lernen.
    Schau einfach vorbei.

    Schöne Grüße
    Michael

    • Thomas 12. Januar 2017 at 08:50 - Reply

      Hallo Michael!

      Danke für dein Feedback.

      So sehe ich das auch 😉

      Viel Erfolg dabei.

      lG Thomas

  5. Johannes 19. März 2017 at 17:55 - Reply

    Hallo Thomas, ja, gebe dir vollkommen recht mit dem was du schreibst. Allerdings würde ich nicht sagen, dass Menschen, die sich nicht ständig weiterbilden, „erfolglos“ seien. Jeder Mensch hat nun mal andere Prioritäten, was ihm wichtig ist im Leben. Ich war zu Beginn meiner Ausbildung auch nicht sehr motiviert zu lernen. Bis ich dann durch ein gewisses Ereignis in meinem Leben auf einmal gemerkt habe, was Wissen und Bildung bewirken kann. Hab dann nach meiner Ausbildung meinen Chef gefragt, was ich machen kann, um vorwärts zu kommen. Er bot mir dann an, einen Industriemeister-Lehrgang bei der http://www.fain.de/ zu absolvieren, um später die Teamleitung im Unternehmen zu übernehmen. Habe das Angebot sofort angenommen, da die Kosten auch noch vollständig vom Betrieb getragen wurden. Jetzt bin ich seit einem Jahr Führungskraft und fühle mich wohl in dieser Position, da kein Tag dem anderen gleicht. Und später kann ich dann evtl. auch noch einen Hochschulabschluss machen. Schon toll, wie weit man es in Deutschland auch nur mit einer einfachen Ausbildung bringen kann, wenn man sich anstrengt und den Spruch vom lebenslangen Lernen mit Leben füllt.

    • Thomas 19. März 2017 at 18:50 - Reply

      Hallo Johannes!

      Sehr cool. Gratuliere.

      lG Thomas

  6. […] 5 Gründe für lebenslanges Lernen […]

  7. Jenny 7. Oktober 2017 at 20:45 - Reply

    Danke sehr!

    • Thomas 9. Oktober 2017 at 07:52 - Reply

      gerne

Leave A Comment