3 Orte zum Brainstormen, Nachdenken, und Planen

Ich weiß nicht ob es dir da wie mir geht, aber wenn ich im Urlaub bin, dann fallen mir da immer die besten Ideen ein. Da denke ich auch gerne nach, schmiede Pläne und lasse meine Gedanken schweifen. Daheim gelingt mir das nur selten! Aber warum?

Ich führe das auf zwei Faktoren zurück:

  • Im Urlaub hat man die nötige Zeit und
  • man hat einen Tapetenwechsel.

Also habe ich mir die Frage gestellt, wie ich dieses offensichtlich inspirierende Setting auch in meiner Heimatstadt Wien herstellen kann. Ich habe mich also auf die Suche nach Orten gemacht, an denen ich vom Alltag abschalten und ohne Zeitdruck meinen Gedanken freien Lauf lassen kann.

Im Video stelle ich dir die folgende Orte kurz vor:

Das sind meine 3 Orte zum Brainstormen und ich liebe es wenn an diesen Orten die Ideen nur so aus mir heraussprudeln.

Gratis Checkliste "Optimale Tagesplanung"

Hol dir die Checkliste für deine optimale Tagesplanung in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Fazit für dein Selbstmanagement

Suche dir auch in deiner Nähe deine Orte zum Brainstormen, Ideen generieren oder einfach nur die Seele baumeln lassen.

Ich würde mich sehr freuen wenn du die Kommentarfunktion nutzt und mir deine Orte (vielleicht sogar mit Links) vorstellst.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

P.P.S.: Folge mir auf Facebook, Google+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.

2017-09-29T11:05:51+00:0013 Comments

13 Comments

  1. Tanja 14. Juni 2015 at 11:35 - Reply

    Hallo Thomas,
    ein Faktor möchte ich noch ergänzen: Gelassenheit. Letztendlich geht es darum, einen freien Kopf zu haben, damit die Gedanken uneingeschränkt schweifen können.
    Tiefe Gelassenheit stellt sich bei mir ein, wenn ich die Natur auf mich wirken lasse.
    Mir reicht schon, wenn ich einen Kaffee in der Morgensonne genieße oder ich in meinem Garten sitze und die Vögel zwitschern.
    LG Tanja

    • Thomas 14. Juni 2015 at 12:03 - Reply

      Hallo Tanja!

      Da gebe ich dir vollkommen recht, Gelassenheit gehört unbedingt dazu 🙂 und ein Garten ist natürlich eine tolle Möglichkeit, das ist klar.

      lG Thomas

  2. Florian @FlorianFelsing.com 14. Juni 2015 at 13:39 - Reply

    Servus Thomas!

    Geht mir echt genauso wie du.

    Darum fahre ich auch relativ häufig mal für ein paar Tage in den Urlaub. Und wenn ich zu Hause kreativ werden will, habe ich auch hier ein paar Orte, an denen das sehr gut funktioniert!

    Meistens jogge ich irgendwo in die Natur und setze mich dann an einen See oder Fluss und lasse die Gedanken schweifen.

    • Thomas 15. Juni 2015 at 07:30 - Reply

      Hallo Florian!

      Super Sache, so mache ich das auch 🙂

      lG Thomas

  3. Christine Konstantinidis 14. Juni 2015 at 15:44 - Reply

    Hallo Thomas,

    ich habe auch überall ein Notizbuch dabei, damit ich Ideen aufschreiben kann, egal wo ich bin. Ich bin jemand, der Ideen lieber erstmal per Hand notiert und nicht ins Handy eintippt (werde ich langsam alt????). Am Laptop arbeite ich aber auch unterwegs sehr gerne. Unterwegs kann ich aber auch gut meine Kindle-Fachliteratur lesen. Das Sprachenlernen funktioniert unterwegs ebenfalls sehr sehr gut, vielleicht nicht gerade die Skype-Stunden mit dem Spanischlehrer, aber der ganze Rest.

    Der große Vorteil von „Ich arbeite unterwegs“ ist auch: Ich sehe nicht, was zu Hause beispielsweise alles im Haushalt zu tun ist. Ich werde also viel weniger abgelenkt.

    Lieblingsarbeitsplätze gibt es natürlich auch: Ein Kaffeehaus in Bamberg, der Bamberger Rosengarten, schöne Cafés, Parks und ruhige Ecken an Plätzen in einer (auch fremden) Stadt, mein heimisches Sofa – ich bin nicht der klassische Schreibtischarbeiter.

    Sehr wichtig ist es allerdings, die Arbeitsmaterialien dabeizuhaben. Ich brauche immer wieder Wörterbücher, Grammatiken, das Internet – glücklicherweise gibt es häufig WLAN, so dass das in der Regel kein Problem ist. Ansonsten mache ich in Parks Brainstorming für meine Blogartikel, Materialsammlungen für meine Unterrichtseinheiten, schreibe Unterrichtspläne. Und dank Evernote bin ich ganz flexibel und habe sogar Recherchematerial aller Art immer dabei!

    Nur für (ab und zu) dazwischenredende Familienmitglieder, bellende Hunde, Autos oder lautstark telefonierende Menschen an den Nachbartische müsste es noch eine Aus-Taste geben…

    Liebe Grüße
    Christine

    • Thomas 15. Juni 2015 at 07:30 - Reply

      Hallo Christine!

      Super, coole Orte und danke für deine Tipps 🙂

      lG Thomas

  4. Christine Konstantinidis 14. Juni 2015 at 15:48 - Reply

    … Link vergessen. Hier ist er noch zum Café Müller in Bamberg: http://www.genusswegweiser.de/bamberg/lokale_id.php?id=162

    … und zum Rosengarten: http://www.schloesser.bayern.de/deutsch/garten/objekte/bamberg.htm

    Liebe Grüße
    Christine

  5. Susanne Kumm 16. Juni 2015 at 12:44 - Reply

    Lieber Thomas,
    danke für die Inspiration. Am Sonntag habe ich meinen Sommerurlaub entgültig geplant und gebucht. Ich werde mir also für alle neuen Ideen auch einen leeren Block mitnehmen 🙂 Mal schauen, ob mir der Tapetenwechsel auch so gut tut, wie dir immer!
    Sonnige Grüße schickt dir,
    Susanne

    • Thomas 16. Juni 2015 at 17:42 - Reply

      Hallo Susanne!

      Na dann wünsche ich dir einen schönen Urlaub.

      lG Tomi

  6. Alex 16. Juni 2015 at 22:31 - Reply

    Hallo Thomas,

    das kommt mir sehr bekannt vor – im Urlaub sprudeln bei mir die Ideen auch immer am besten. An der französischen Atlantikküste, beim Spazierengehen am Strand oder zwischen den Dünen – das ist für mich ein wahrer „Kreativ-Booster“.

    Nach Orten hier zuhause, die dem nahe kommen, habe ich noch nicht wirklich gesucht. Ist aber ein guter Tipp, vielleicht findet sich ja etwas . . .

    Beste Grüße
    Alex

    • Thomas 17. Juni 2015 at 06:49 - Reply

      Hallo Alex!

      Bin gespannt ob du solche Orte auch in deiner Umgebung findest.
      Vielleicht hast du ja Lust das noch hier zu kommentieren, wenn es soweit ist 😉

      lG Thomas

  7. Martin Feigenwinter 25. Juni 2015 at 09:35 - Reply

    Hallo Thomas

    Du hast ein paar schöne Oasen zum Planen! Das Geheinmis für einen freien und kreaktiven Kopf ist die Entspannung. In der Freizeit, im Urlaub oder wenn wir da Büro verlassen sind wir entspannt. Wir lassen los. In diesem Zustand haben wir Zugang zu unserem ganzen Erfahrungsschatz.

    Sind wir bei der Arbeit und es gehen uns viele Dinge durch den Kopf, fehlt oft die Ruhe und Entspannung für Planung, Brainstormen etc. D.h. wir haben die falsche Stimmung für „kreative“ Arbeit.

    Ausser an schönen und inspirierende Plätzen, ist es auch mit Ruhe und Entspannungstechniken möglich, in den „Brainstorm Modus“ zu kommen.

    To be honest. Ich gehe auch gerne an schönen Orte. Weil eine andere Umgebung einfach inspierierend ist. Habe gleich um die Ecke ein wunderschönes Naturschutzgebiet (Reinacherheide). Das ist sehr einladend und ein Genuss. Und ich mag auch schöne Kaffees zum Träumen und Brainstormen.

    Lieber Gruss

    Martin

    • Thomas 25. Juni 2015 at 09:38 - Reply

      Hallo Martin!

      Vielen Dank für den Tipp. Ja das mit den Entspannungstechniken ist auch toll, funktioniert bei mir aber nicht ganz so gut wie der Ortswechsel.

      Cool das du deine Orte auch schon gefunden hast 😉

      lG THomas

Leave A Comment