Selbstmanagement-Coaching Backstage: Schau mir über die Schultern

Selbstmanagement-Coaching ist eine spannende Sache, denn damit kann man in 1:1-Gesprächen direkt an den Problemstellen arbeiten und so sehr schnell die Produktivität des Klienten vervielfachen. In diesem Artikel möchte ich dir ein wenig über ein solches Selbstmanagement-Coaching erzählen, Vorurteile aus dem Weg räumen und dir eine Möglichkeit bieten, bei einem solchen Coaching dabei zu sein, ohne tatsächlich dabei zu sein (aber dazu am Ende dieses Artikels ein wenig mehr).


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Das Selbstmanagement-Coaching

Warum sich viele Menschen nicht in ein Selbstmanagement-Coaching trauen

Zunächst einmal muss die Person sich mal eingestehen, Probleme mit ihrem Selbstmanagement zu haben. Nun, das ist in der Regel noch die geringste Hürde, denn nicht leer werdende To-do-Listen, übervolle Terminkalender, Stress und damit verbundene Probleme weisen einen tagtäglich darauf hin, dass man in dieser Hinsicht Probleme hat.

Es gibt aber zwei Gründe, warum trotzdem so wenige ein Selbstmanagement-Coaching beanspruchen:

  • die damit verbundenen Kosten
  • die Scheu, einen „fremden“ Menschen in sein Leben zu lassen und ihm die eigenen Schwächen zu offenbaren.

Dass so ein Coaching wesentlich mehr bringt, als es kostet, ist für mich klar, denn Zeit ist das wertvollste Gut eines jeden Menschen. Dass Selbstmanagement-Coachings nicht gerade günstig sind, ist Tatsache, aber auf dieses Thema möchte ich hier gar nicht eingehen.

Und keine Sorge, ich möchte dir hier kein Selbstmanagement-Coaching von mir verkaufen, im Gegenteil, ich biete solche Trainings nur noch in Ausnahmefällen an.

Auch das zweite Hauptproblem möchte ich gar nicht weiter kommentieren, denn ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer man sich tut, seine Schwächen einem anderen Menschen zu zeigen.

Ich möchte dir heute viel eher eine Lösung anbieten, wie du von einem Selbstmanagement-Coaching profitieren kannst, ohne einen Trainer finden, bezahlen und in dein Leben lassen zu müssen.

7 Tage selbstmanagement.rocks
für nur 1 € testen!

Alle Infos und meine Erfahrungen für dein bestes Zeit-und Selbstmanagement gebündelt in meinem Videokurs! Informier dich jetzt auf selbstmangement.rocks und schau dir für nur 1 € statt später monatlich für 37 € meine Tipps und Tricks an!

Ich will rocken!

Sieh mir beim Selbstmanagement-Coaching über die Schulter

Die beste Lösung dafür ist, dich solche Coachings miterleben zu lassen. Natürlich geht das nicht live und auch nicht via Video, aber ich werde dir von meinen Selbstmanagement-Coaching-Einheiten erzählen. Ich werde dir die betreffenden Personen dahinter vorstellen (natürlich mit geänderten Namen), ihre Probleme aufzeigen und die Lösungswege vorstellen, die wir gemeinsam gegangen sind.

Du wirst außerdem die Höhen und Tiefen der einzelnen Protagonisten miterleben und natürlich werden im Laufe des Selbstmanagement-Coachings auch neue Probleme und Herausforderungen hinzukommen.

Drei Klienten – drei Problemstellungen

So weit fand ich meine Idee eigentlich schon ganz gut, aber irgendwie störte mich, dass ich ja nicht alle meine Leserinnen und Leser über einen Kamm scheren kann. Ein Selbstständiger hat schließlich andere Herausforderungen zu bewältigen als ein Angestellter, eine Führungskraft oder jemand, der einfach aus dem Hamsterrad ausbrechen will.

Natürlich gibt es auch Problemstellungen, die bei allen drei Personen gleich sind, es gibt aber auch viele unterschiedliche, individuelle.

Aus diesem Grund habe ich drei Klienten mit verschiedenen Problemstellungen herausgepickt, von denen jeweils eine sehr gut auf deine jeweilige Lebenssituation passen sollte. Alle drei Klienten sind männlich, was schlicht und einfach der Tatsache geschuldet ist, dass ich noch nie eine Frau im Selbstmanagement-Coaching hatte (warum auch immer). Trotzdem denke ich nicht, dass es einen großen Unterschied im Selbstmanagement zwischen Männlein und Weiblein gibt.

Außerdem fehlt unter diesen drei Personen eine Zielgruppe meines Blogs, nämlich jene der Schüler & Studenten. Grund auch hier: Ich hatte noch keine Klienten dieser Zielgruppe. Liebe Schüler und Studenten, sucht euch bitte einfach die Person aus, die euch am nächsten erscheint.

Jetzt aber genug der einleitenden Worte, hier sind die drei Personen:

Marc, 40 Jahre, Angestellter

Marc ist Angestellter bei einem großen Konzern und lebt mit seiner Familie in Hamburg. In Kürze soll er zum Abteilungsleiter befördert werden, was ihn zwar sehr freut, aber gleichzeitig auch vor Probleme stellt.

Marc erzählte mir via Skype ziemlich zerknirscht, dass er jetzt als „normaler“ Angestellter schon jede Menge Überstunden macht, um seine Arbeit erledigen zu können. Als Abteilungsleiter wird es vermutlich noch mehr Lebenszeit sein, die er in der Firma verbringen muss.

Auch der Druck und der Stress werden durch die neue Funktion natürlich weiter steigen. Marc hat einfach das Gefühl, nicht produktiv genug zu sein. Außerdem fühlt er sich zu sehr fremdgesteuert und hat das Gefühl, seine Familie, aber auch seine Freunde und Hobbys zu vernachlässigen. Zeit für sich selbst hat er ohnehin kaum!

Mit genau diesen Problemen meldete sich Marc bei mir und wir beschlossen, es mit einem Selbstmanagement-Training zu versuchen.

Johannes, 32, Angestellter, der raus aus dem Hamsterrad will

Johannes kommt aus der Nähe von Wien und arbeitet in einem kleinen Unternehmen als Sachbearbeiter. Wie bei vielen kleinen Unternehmen gibt es auch in dem von Johannes wenig Personal. Dadurch stehen natürlich auch bei ihm Überstunden auf der Tagesordnung.

Mit Johannes habe ich mich aufgrund der geografischen Nähe in meinem Stammcafé getroffen. Er ist ein groß gewachsener, drahtiger, sportlicher Typ, der eigentlich vor Energie strotzen müsste. Auf mich wirkte er in unserem ersten Gespräch aber eher antriebslos und erschöpft.

Johannes erzählte mir bei einer Wiener Melange, wie unglücklich er in seinem jetzigen Job ist. Er ist intellektuell mit seiner Arbeit unterfordert und will so schnell wie möglich in die Selbstständigkeit. Da er über nicht allzu viel Startkapital verfügt, will er ins Online-Business einsteigen. Im Moment macht er dazu gerade einen Kurs, der ihm verrät, wie das funktionieren soll.

Johannes hat das Gefühl, mit seiner Selbstständigkeit nicht wirklich in die Gänge zu kommen, weil er oft zu müde von der Arbeit heimkommt und, das gesteht er offen, an Aufschieberitis leidet.

Auch er hat das Gefühl, überfordert zu sein. Im Hauptjob mit den Überstunden und den nie kleiner werdenden Aktenstapeln auf seinem Schreibtisch, in der Selbstständigkeit mit der fehlenden zündenden Idee, aber auch mit seiner doch recht großen Familie.

Zeit für Freunde oder seine große Leidenschaft, den Fußball, hat er kaum mehr. Also beschließen wir, ein Selbstmanagement-Training zu starten.

Andreas, 45 Jahre, selbstständig

Last not least ist da noch Andreas, ein etwas korpulenter, sehr liebenswerter Chef einer Werbeagentur aus Berlin. Er hat die Verantwortung für acht Mitarbeiter. Diese Verantwortung, aber auch der Druck und Stress, den viele Selbstständige kennen, machen ihm massiv zu schaffen.

Andreas ist zwar selbstständig, fühlt sich aber trotzdem fremdgesteuert. Er sagt, er hat viel zu wenig Kontrolle über seine Zeit. Aber nicht nur das, er muss sich sogar täglich Arbeit mit nach Hause nehmen, um wenigstens gefühlt seiner Familie näher zu sein.

Andreas hätte gerne viel mehr Zeit für seine Familie, aber auch für sein einziges Hobby, das Golfen.

Wie du von diesen drei Personen profitieren kannst

So, nun liegt es an dir, wem dieser drei Charaktere bist du am nächsten? Bei welchem Selbstmanagement-Coaching willst du mir über die Schulter schauen? Du musst dich nun für eines dieser drei entscheiden:

  • Wie ich Marc dazu verhelfe, aus der Druck- und Stresssituation zu kommen, die Fremdsteuerung zu verringern und mehr Zeit für Familie, Freunde und Hobbys zu haben?
  • Oder: Wie Johannes auf Schiene kommt und mit seiner Selbständigkeit durchstartet und schon nach … (nein, ich verrate dir jetzt noch nicht, wie lange es gedauert hat, bis er seinen Job kündigen konnte)?
  • Wie ich gemeinsam mit Andreas erarbeitet habe, wie er Verantwortung abgeben kann und wieder Herr seiner Termine wird?

Hast du dich für einen Charakter entschieden?

Dann brauchst du dich nur noch hier mit deiner besten E-Mail-Adresse einzutragen:

Im Anschluss an deine Eintragung erhältst du von mir eine E-Mail, in der ich dir die drei Personen nochmals vorstelle. In dieser E-Mail wirst du auch Links finden, die du klicken musst, um der entsprechenden Person im weiteren Verlauf zu folgen. Aber Achtung: Du kannst nur einer der drei Personen folgen und nicht allen dreien.

Wenn du dich für eine Person entschieden hast, erhältst du von mir alle paar Tage eine E-Mail, in der ich dir von jeweils einer Coaching-Einheit mit der betreffenden Person erzähle.

Ich bin mir sicher, dir werden viele Problemstellungen bekannt vorkommen. Du erfährst, was ich mit der Person besprochen habe und welche Maßnahmen wir ergriffen haben, um dieses Problem zu lösen.

Das alles natürlich ohne weitere Verpflichtungen und vollkommen kostenlos.

Ich bin schon gespannt, für welchen der Charaktere du dich entscheidest.

Selbstmanagement-Coaching

Peggy_Marco / Pixabay

Fazit für dein Selbstmanagement

Schau mir bei meiner Arbeit über die Schulter. Lerne von den Erzählungen aus den Trainingseinheiten und nutze dieselben Lösungsstrategien, um an deinen eigenen Problemen zu arbeiten. Und das, ohne dafür bezahlen zu müssen und ohne einem fremden Menschen deine großen Schwachstellen, Probleme und Herausforderungen offenbaren zu müssen.

Wenn du Fragen dazu hast, kannst du mir gerne einen Kommentar hinterlassen.

Jetzt aber viel Erfolg bei der Umsetzung!

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Lösungsstrategien zu vielen Selbstmanagement-Problemen findest du natürlich auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks![/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ja, ich will den kostenlosen Newsletter mit Informationen und Angeboten von Thomas Mangold per Mail erhalten!

Selbstverständlich kannst du den Newsletter mit einem Klick wieder abbestellen!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

2017-09-29T11:05:45+00:006 Kommentare

6 Comments

  1. Maria 22. August 2016 um 10:23 Uhr - Antworten

    Echt cooles Angebot Thomas! Hab mich gleich eingetragen. Vielen Dank!

    • Thomas 22. August 2016 um 10:24 Uhr - Antworten

      Gerne, freut mich das es dir gefällt.

      lG Thomas

  2. Marco 22. August 2016 um 10:24 Uhr - Antworten

    Bin schon gespannt auf das Coaching mit Andreas 😉

    Danke für das Angebot.

    lG Marco

    • Thomas 22. August 2016 um 10:25 Uhr - Antworten

      Sehr gerne, wird sicher viel Mehrwert bringen 😉

      lG Thomas

  3. Esther Prinz 22. August 2016 um 10:26 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas!

    Gibt es das nur als E-Mail-Version oder eventuell auch als PDF.

    lG Esther

    • Thomas 22. August 2016 um 10:26 Uhr - Antworten

      Hallo Esther!

      Nur als E-Mail.

      lG Thomas

Hinterlassen Sie einen Kommentar