13 Gründe für positiven Umgang mit Misserfolg und Fehlern

Ja du hast richtig gelesen: Ich sehe Misserfolg als etwas positives! Viele Menschen haben aber im Umgang mit Misserfolg große Probleme und daher möchte ich dich dir in diesem Artikel nun meine Gründe darlegen, warum in meiner Gedankenwelt Misserfolg nicht etwas negatives, sondern was positives ist.


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Mein Umgang mit Misserfolg und Fehlern

Bevor ich dir nun meine 13 Gründe aufzähle hätte ich gerne, dass du dir die Wörter Misserfolg und Fehler noch einmal durch den Kopf gehen lässt. Auf einer Skala von 1 bis 10 (wobei 1 extrem positiv ist und 10 extrem negativ), welchen Wert würdest du dem Wort Misserfolg und dem Wort Fehler denn zuteilen? Mach dir darüber bitte kurz Gedanken, ordne jedem dieser Wörter einen Wert zu und merke dir diesen (oder notiere ihn irgendwo).

1. Jeder Misserfolg oder Fehler gibt wertvolles Feedback

Ja ich weiß, das mag möglicherweise sehr abgedroschen klingen, aber es ist so. Jeder Fehler und jeder Misserfolg ist nichts anderes als eine Rückmeldung an dich, das etwas nicht so läuft wie es laufen sollte. Durch dieses Feedback wird dir die Möglichkeit gegeben, darauf reagieren zu können.

Den Fehler den die meisten machen ist, dass sie dieses extrem wertvolle Feedback nicht ernst nehmen und die Fehler bei anderen suchen. Das ist schade denn damit wird eine wertvolle Chance leichtfertig vertan.

2. Jeder Fehler ist eigentlich ein Helfer

Vielleicht ist es ja nur Zufall, aber wenn du die Buchstaben im Wort Fehler ein wenig vertauscht, dann entsteht daraus das Wort Helfer. Hier kontrolliere es einfach nochmal: Fehler = Helfer!

Ich finde diese Gegebenheit genial, denn sie dokumentiert eindeutig, dass jeder Fehler nichts anderes als ein Helfer ist, der dir dabei hilft dich, dein Produkt, oder deine Dienstleistung zu verbessern.

3. Du lernst aus deinen Fehlern, Misserfolgen und Niederlagen

Eines meiner Lieblingszitate zu diesem Thema ist:

[Tweet „„Manchmal gewinnst du und manchmal lernst du.““]

Und so ist es wirklich! Dieses Zitat begleitet mich seit meiner Zeit als Fußballtrainer und es ist wirklich ein sehr hilfreiches, denn dadurch konnte ich mich extrem weiterentwickeln. Und eines ist klar, wenn ich aus jedem Fehler lerne, dann bedeutet das zeitgleich, dass ich jeden Fehler nur einmal mache.

Denk mal zurück: Wie oft hast du einen Fehler schon zweimal oder dreimal in deinem Leben gemacht? Und dann solltest du dir überlegen warum du nicht daraus gelernt hast?

Fakt ist: Jeder Fehler bringt dich weiter, wenn der Lernprozess dahinter stattfindet.

4. Du lernst die richtigen Rückschlüsse daraus zu ziehen

Auch hierzu habe ich ein Zitat, dass mich immer wieder sehr inspiriert:

[Tweet „„Das Leben besteht zu 10% daraus, was passiert, und zu 90% daraus wie du darauf reagierst.““]

Wenn du es richtig angehst, dann lernst du im Laufe der Zeit deine Fehler richtig zu analysieren und die richtigen Rückschlüsse daraus zu ziehen. Ein Kind das auf die heiße Herdplatte greift, wird mit Sicherheit daraus lernen und den Rückschluss ziehen, dass eine heiße Herdplatte eine Gefahr ausstrahlt.

Nicht immer ist es ganz so einfach, viele Fehleranalysen werden weit komplexer sein, aber du wirst mit der Zeit immer besser darin und so deine Fehler und Misserfolge nicht nur schneller sondern auch effizienter ausbügeln.

5. Du richtest den Fokus auf das kontrollierbare

Wenn du es bei der Analyse und den daraus resultierenden Rückschlüssen wirklich ernst meinst, dann wirst du automatisch den Fokus auf das kontrollierbare richten. Es gilt also alles zu überprüfen, was in deinem Einflussbereich liegt.

Eines fällt damit automatisch schon mal weg: Die Versuchung den Fehler bei anderen zu suchen! Gehst du die Analyse deiner Misserfolge und Fehler also richtig an, dann lernst du auch in anderen Bereichen den Fokus auf das kontrollierbare zu richten.

6. Geben die Möglichkeit zum Richtungswechsel

Auch zu diesem Punkt möchte ich dich wieder mit einem genialen Zitat beglücken:

[Tweet „„Enttäuschungen sind Haltestellen in unserem Leben, die uns die Möglichkeit geben umzusteigen und die Richtung zu wechseln.““]

Und ebenso wie mit Enttäuschungen verhält es sich auch mit Misserfolgen und Fehlern. Durch deren Analyse kannst du nämlich eine neue Richtung bestimmen in die es gehen soll. Stell dir mal vor wie bitter es wäre, wenn du erst bei der Endstation des Zuges draufkommen würdest, dass du in die falsche Richtung unterwegs bist. Da ist es doch wesentlich besser zwischendurch mal einen Fehler oder Misserfolg einstecken zu müssen und so die Möglichkeit zu erhalten darauf reagieren zu können.

7. Auch Umwege erweitern unseren Horizont

Ja möglicherweise fährst du mit dem Zug ein paar Stationen in die falsche Richtung. Aber selbst auf dieser Fahrt wirst du Dinge und Erlebnisse haben, die dir in deinem weiteren Leben massiv weiterhelfen können.

Überleg doch mal zurück und krame ein Projekt oder ein Ereignis aus deinem Gedächtnis hervor, das vollkommen schief gegangen ist. Und dann überlegst du dir, was du trotzdem neues gelernt hast, das du in Zukunft noch brauchen kannst. Ich bin mir sicher bei genauer Betrachtung gibt es da einige interessante Dinge, zumindest ist das bei mir der Fall.

7 Tage selbstmanagement.rocks
für nur 1 € testen!

Alle Infos und meine Erfahrungen für dein bestes Zeit-und Selbstmanagement gebündelt in meinem Videokurs! Informier dich jetzt auf selbstmangement.rocks und schau dir für nur 1 € statt später monatlich für 37 € meine Tipps und Tricks an!

Ich will rocken!

8. Du reifst mental

Mal ehrlich, wie tief stürzt dich ein großer Fehler oder ein schwerer Misserfolg in die Tiefe? Wie lange läufst du frustriert und sauer durch die Gegend? Wie lange dauert es, bis du aus diesem mentalen Tief wieder empor zu neuen Höhen steigst?

Je kürzer dieser Zeitraum ist, umso besser ist das natürlich. Auch für solche Fälle habe ich ein sehr gutes Zitat gefunden:

[Tweet „„Ich nehme mir die Freiheit heraus, auch bei widrigen Umständen ziemlich glücklich zu sein!““]

Ist doch herrlich oder? Denn wenn du das schaffst, dann bist du ein mental starker Mensch und dadurch mit Sicherheit auch erfolgreicher als mental schwache Menschen.

9. Du genießt die Erfolge umso mehr

Mal ehrlich, was wäre denn ein Leben ohne Höhen und Tiefen? Was wären die Erfolge ohne die Misserfolge? Ich denke man lernt einen Erfolg erst so richtig zu schätzen wenn man auch schon einige Misserfolge einstecken musste. Auch hierzu ein gutes Zitat:

[Tweet „„Die Stürme werden kommen, aber sie werden auch vorüberziehen! Umso freudiger ist es, wenn man nach einem Sturm die Sonne wieder sieht.““]

10. Du hast es wenigstens versucht

Weißt du was die meisten Menschen bedauern, wenn ihr Leben zu Ende geht? Nein es sind nicht die Fehler und Misserfolge die sie gehabt haben. Es sind jene Dinge die sie gar nicht erst versucht haben. Auch wenn das eine oder andere Projekt möglicherweise komplett in die Hose geht, du hast es zumindest versucht.

Und wenn du dann noch dein bestes gegeben hast, dann hast du dir schon gar nichts vorzuwerfen. Du hast es versucht, es hat nicht wollen sein! Lerne daraus, wechsele die Richtung und werde damit erfolgreich.

RyanMcGuire / Pixabay

11. Du lernst proaktiv durch das Leben zu gehen

Große Fehler und schwere Misserfolge können in der Regel auch nur dann passieren wenn man ein gewisses Risiko eingeht. Im Endeffekt weiß man aber nie was an der Ziellinie alles passieren wird, wenn man gerade erst am Start steht:

[Tweet „„Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, Leben muss man es aber vorwärts!“ – Sören Kierkegaard“]

Bleibe also auch nach Misserfolgen und Fehlern proaktiv und geh weiter deinen Weg.

12. Du entwickelst dich stets weiter

Jeder Fehler und jeder Misserfolgt ist in meinen Augen eine Treppe die ich empor steige. Denn jeder Fehler und jeder Misserfolg hilft mir dabei zu erkennen wie etwas nicht funktioniert.

[Tweet „„Erfahrung nennt man die Summe aller Irrtümer“ – Thomas Edison“]

13. Du wirst zum Dranbleiber

Überlege mal, was erfolgreiche Menschen an sich haben. Was tun sie, was weniger erfolgreiche Menschen nicht tun? Richtig, sie bleiben dran. Sie lassen sich durch Misserfolge nicht abschütteln, ganz im Gegenteil, diese motivieren sie ihr Ziel im nächsten Anlauf zu erreichen.

Vor allem bei Sportlern erkennt man diese Eigenschaft oft. Also werde auch du zum Dranbleiber!

7 Tage selbstmanagement.rocks
für nur 1 € testen!

Alle Infos und meine Erfahrungen für dein bestes Zeit-und Selbstmanagement gebündelt in meinem Videokurs! Informier dich jetzt auf selbstmangement.rocks und schau dir für nur 1 € statt später monatlich für 37 € meine Tipps und Tricks an!

Ich will rocken!

Fazit für dein Selbstmanagement

Auf einer Skala von 1 bis 10 (wobei 1 extrem positiv ist und 10 extrem negativ), welchen Wert würdest du dem Wort Misserfolg und dem Wort Fehler denn nun zuteilen? Falls der Wert nun niedriger ist als der Wert den du vor dem Lesen des Artikels gewählt hast, freue ich mich sehr dass ich dazu ein wenig beitragen durfte. Vielleicht teilst du ja deine Werte mit uns, indem du mir einen Kommentar hinterlässt. Ich würde mich zumindest sehr darüber freuen.

Jeder Misserfolg und Fehler ist nichts anderes als eine Weiterentwicklung in deinem persönlichen Prozess. Du musst das nur zum gegebenen Zeitpunkt auch erkennen (also genau dann wenn du im Tief bist aufgrund eines Misserfolges).

Speichere dir diesen Artikel ab und kram ihn hervor wenn es mal nicht so läuft. Vielleicht hast du in deinem Umfeld auch Menschen, die gerade einen schweren Misserfolg zu verbuchen haben? Falls ja senden ihnen den Link dieses Artikels und hilf ihnen so dabei, den Misserfolg zu verkraften.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

P.P.S.: Folge mir auf Facebook, Google+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Ja, ich will den kostenlosen Newsletter mit Informationen und Angeboten von Thomas Mangold per Mail erhalten!

Selbstverständlich kannst du den Newsletter mit einem Klick wieder abbestellen!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

2017-09-29T11:05:53+00:0013 Kommentare

13 Comments

  1. Mads 12. April 2015 um 09:01 Uhr - Antworten

    Vorher 7 nachher 1. Es ist wirklich komisch das ich die Begriffe so negativ bewertet habe. Hat mich schon sehr zum Nachdenken gebracht.

    • Thomas 12. April 2015 um 09:20 Uhr - Antworten

      Freut mich sehr 😉

  2. Heike 12. April 2015 um 11:33 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,

    ein toller Artikel, der Mut macht, auch mal etwas Neues zu probieren, das schief gehen könnte!

    Meine Werte vorher:
    Misserfolg: 10
    Fehler: 7

    Meine Wert nachher:
    Misserfolg: 6
    Fehler: 5

    LG
    Heike

    • Thomas 12. April 2015 um 15:09 Uhr - Antworten

      Hallo Heike!

      Freut mich, dass du das so siehst.

      lG Thomas

  3. Petra 12. April 2015 um 22:43 Uhr - Antworten

    Vorher: 8 und 5
    Nachher: 7 und 4

    Mit dem Artikel hast du mir etwas meine Angst vor einem Reinfall bzgl. meiner anstehenden E-Buch Veröffentlichung

  4. Petra 12. April 2015 um 22:46 Uhr - Antworten

    Komisch. Meine Antwort wurde einfach abgetrennt. Hier der zweite Versuch:
    Mit dem Artikel hast du mir etwas meine Angst vor einem Reinfall bzgl. meiner anstehenden E-Buch Veröffentlichung

    • Thomas 13. April 2015 um 06:15 Uhr - Antworten

      Hallo Petra!

      Freut mich sehr.

      lG Thomas

  5. Daniele 15. April 2015 um 10:08 Uhr - Antworten

    Hallo Thomas,
    ein toller Artikel und Podcas, den ich mir nochmal und nochmal durchlesen werde. Denn momentan ist es bei mir so. Ich sollte mich auf eine Prüfung vorbereiten, die Zeit wird vergeht. Ich komme aber nicht dazu, weil ich heute Fehler machen möchte. Weil ich Fehler als gegeben sehe und nicht als Lektionen.
    Wie blöd von mir. Dahinter steckt nur ein falscher Perfektionismus.

    • Thomas 15. April 2015 um 10:13 Uhr - Antworten

      Hallo Daniele!

      Freut mich sehr, dass ich zur neuen Sichtweise etwas beitragen konnte. Bleib dran! 😉

      lG Thomas

  6. Christoph Fluri-Heckenbuecker 21. April 2015 um 19:24 Uhr - Antworten

    Top Content wie immer bei Dir Thomas! Freue mich schon auf Dein neues Buch! Hau rein! Liebe Grüße aus Zypern Hecky

    • Thomas 22. April 2015 um 07:09 Uhr - Antworten

      Danke dir Hecky 😉

  7. peter 16. November 2018 um 10:13 Uhr - Antworten

    Danke für die Tipps waren echt hilfreich

    und grüße gehen raus an joey

Hinterlassen Sie einen Kommentar