Vom Zauber des Loslassens

Über das Loslassen habe ich schon das eine oder andere in diversen Artikeln erwähnt. Heute darf ich dir Gabriella vorstellen, die in ihrem heutigen Gastartikel ein wenig mehr über das Thema schreibt und dir wertvolle Tipps gibt.

Gelassen im Chaos

In 5 Schritten raus aus dem Stress. Klarheit im Kopf und Klarheit im Herzen.

Hallo! Ich bin Gabriela.

Vielleicht kennst du mich schon als deine BodyTalk Expertin. Heute will ich dir etwas verraten: Ich habe früher etwas ganz anderes gemacht. Ich komme aus einem sehr rationalen Bereich, ich habe Mathe und Physik geliebt, Elektrotechnik studiert und jahrelang programmiert.

Deswegen kenne ich es gut wie es ist, auf der kopfgesteuerten Seite des Lebens zu leben. Dein Verstand ist ja super, nichts dagegen zu sagen, aber da schlummert noch viel mehr in dir.

Auch oder gerade, wenn du ein sehr kopflastiger Mensch bist und gern etwas Handfestes hast, bleibe offen für neue Möglichkeiten.

Denn, was nutzen dir die ganzen klassischen „Business Tipps“ für den Kopf, wenn dein Körper dir signalisiert, dass alles zu viel ist und dein Herz nicht mehr weiß wie es ist vor Freude zu hüpfen. Was nutzen dir deine optimierten Pläne, wenn du dich ausgelaugt fühlst und deine Pumpe Warnsignale gibt, vielleicht ist dein Blutdruck schon viel zu hoch und du hast oft „Rücken“ oder „Kopf“.

Ich zeige dir wie du innerhalb von Minuten aus dem Stresskarussell aussteigst und einen klaren Kopf bekommst. Und dabei deinen Körper in einem harmonischen Zustand bringst. Wenn alles drunter und drüber geht, hast du dann deine magische Methode mit sofortiger Wirkung!

Ùberzeuge dich am besten selbst, indem du meine Tipps ausprobierst. Ich werde nicht theoretisch schlaumeyern, wir gehen gleich zu den praktischen Tipps für dich über.

Viele nutzen Ihren Verstand. Das ist gut so. Du kannst alles aus logischer Sicht optimieren: Deinen Tagesablauf, die Arbeitsberge, deine Lebensbereiche.

Aber DU gehst weiter. Du nutzt nicht nur deinen Verstand, du lernst neue Möglichkeiten für dich zu nutzen. Dabei darf ich dir einen Bekannten näher bringen: Deinen Körper! Du lernst deinen Körper besser zu verstehen und nutzt seine Botschaften für dich im Alltag. Du verbindest Kopf und Herz und darfst die wissenschaftlich erforschten Vorteile der Herz-Hirn Kohärenz nutzen. Du verbindest dich mit deiner inneren Kraft und nutzt die Kraft deiner Intuition.

Was hast du davon? Mehr Gelassenheit in einer Welt die viel zu viel auf die Tube drückt.

Und einen klaren Kopf.

Wann du willst.

Du kannst dann aus der Ruhe heraus bessere Entscheidungen treffen und vor allem Entscheidungen die aus deinem Inneren kommen. Da wo du unentschlossen warst, entsteht plötzlich Klarheit. Und du spürst eine innere Ruhe. Du bist wieder bei dir.

Und es ist wissenschaftlich bewiesen: Wenn du die Übung ernsthaft machst, arbeitet dein Herz harmonischer. Das Gleichgewicht deines Nervensystems, das deine Herzfrequenz, dein Blutdruck und andere Drüsen und Organe regulliert, verbessert sich. Die Wirkung ist körperlich spürbar.

Rollin McCraty und ein Team von Wissenschaftlern führten eine wissenschaftliche Untersuchung die 1995 im American Journal of Cardiology veröffentlicht wurde. Im Experiment wandten die Versuchspersonen das unten beschriebene Stress-Stop Programm an, um willentlich und augenblicklich durch Konzentration auf ihr Herz ihren Gefühlszustand zu verändern. Diese Ergebnisse, so die Zeitschrift, bestätigen, daß alle Versuchspersonen das vegetative System ins Gleichgewicht bringen können. Dies stellt eine Methode dar, die Gesundheit zu verbessern und das Wohlbefinden zu erhöhen. Unter anderem kann sich das wohltuend auf Bluthochdruck auswirken.

bild

 

Ich lade dich jetzt ein, deine eigenen Erfahrungen mit dieser Übung zu machen.

Noch ein Paar Hinweise: Dies ist ein erster Versuch, hege keine unrealistischen Erwartungen.

Gehe am besten ganz offen rein.

Mach dir bewusst: Es ist eine erlernbare Fähigkeit. Es bedarf etwas Übung. Lass dich überraschen, was es für dich bewirkt.

Und weißt du was toll ist? Du kannst es immer und überall machen. Du brauchst gar nichts und Niemanden dazu um deinen Geist zu beruhigen. Du hast deinen Buddha in dir. 😉

Hier kommt deine Stress-weg-magic Übung im Alltag:

  1. Erkenne den Stress in der Situation und beginne die Übung. Nimm dir eine Auszeit.
  2. Bemühe dich deine Aufmerksamkeit weg vom rasenden Verstand oder deinem Gefühlswirrwarr zu lenken und richte stattdessen deine Aufmerksamkeit auf dein Herz. Stell dir vor, du atmest in deinem Herzen und bringst so deine Energie in diesen Bereich. Bleib mit der Aufmerksamkeit 10 s oder länger in dem Bereich.
  3. Zieh dich in Gedanken an einem Ort zurück, an dem du glücklich warst. Nimm ihn in allen Einzelheiten auf: den Ausblick, die Geräusche, die Gerüche, einen Gteschmack, eine Berührung. Beobachte, was du fühlst.
  4. Frage mit Hilfe deiner Intuition und deinem gesunden Menschenverstand  ehrlich dein Herz, welche Reaktion auf diese Situation angebrachter wäre – eine Reaktion die deinen  zukünftigen Stress verringert.
  5. Höre auf die Antwort deines Herzens. Das ist eine wirksame Art deinem unruhigen Verstand und deine Emotionen in Schach zu halten. Und es ist eine Quelle für vernünftige Lösungen.

Halte das schriftlich fest:

Derzeitige Stresssituation:…

Kopfreaktion:…

Und ta taaa!

Intuitive Reaktion des Herzens:…

Mach dir bewusst, wie du dich vor und nach der Übung fühlst und nutze deine Intuition um bessere Entscheidungen zu treffen.

Im Humanismus war der Körper des Menschen im Mittelpunkt. Er wurde verehrt. Und weißt du, dein Körper ist wirklich ein Wunderwerk und zudem dein bester Freund, von dem die meisten nur erwarten, dass es funktioniert. Und dem keine Beachtung geschenkt wird.

Ich bin für einen neuen Humanismus im 21. Jahrhundert. Weil er gut tut.

Selbstmanagement hört nicht bei äußerlichen Tools und Techniken auf.

Je besser du dich und deinen Körper kennst, desto leichter fällt es dir, neue Gewohnheiten anzunehmen oder lästige endlich loszulassen. Du wirst schneller und leichter vorankommen, wenn du auch in deinem Inneren in Balance bist.

Dein Körper hat nur eine gewisse Kapazität zur Verfügung – irgendwann sind die Batterien leer.

Wenn du deinen Ladestand regelmäßig kontrollierst, innehältst und deine Akkus rechtzeitig wieder auflädst, kannst du Stresssituationen von vornherein vermeiden. Zudem hilft es dir, dich auf das zu fokussieren, was dich tatsächlich voranbringt und deine Blockaden aufzuspüren.

Als BodyTalk Expertin ist es genau das, was ich mit meinen Kunden tue – ich helfe ihnen, loszulassen, was sie im Alltag beschäftigt, ausbremst und daran hindert, ihr volles Potenzial zu leben. So können sie wieder die Sonnenseite des Lebens genießen. 🙂

Berichte mir von deinen Erfahrungen mit der Übung. Ich freue mich darauf!

Wie gehst du mit Stresssituationen um? Wie schaffst du es wieder raus zu kommen?

Liebe Grüße, Gabriela

www.gabriela-normann.de

Tel. +49 176 522 67 594
Telefonische Anfragen
Mo.-Fr.            19:00-19:30 Uhr

profil bild an der alster11.mai15 001

2017-09-29T11:05:52+00:004 Comments

4 Comments

  1. Robert Kraxner 21. Mai 2015 at 17:05 - Reply

    Liebe Gabriela,

    das mit dem Stress ist ja so eine Sache… 🙂
    Wenn er da ist, fällt es mir meist sehr schwer, Gelassenheit zurück zu erhalten.

    Hilfreich und am effektivsten ist für mich dabei voll in den Moment zu kommen und den Stress zu erkennen. Jedoch fällt es mir schwer solche Übungen wie du beschreibst durchzuführen, weil ich Stress auch oft genieße.
    Dabei lege ich nach diesem Stress bewusste Phasen der „Ruhe“ ein.

    Was denkst du über diese Herangehensweise?

    Alles Liebe
    Robert

    • Gabriela 26. Mai 2015 at 21:18 - Reply

      Lieber Robert, solange du den Stress als positiv empfindest kannst du ihn als Wind in deinen Segeln nutzen. So wie Lampenfieber so ein Kribbeln liefert, das zum Erfolg dazu gehört.
      Es ist nur nicht gut in Dauerstress zu sein. Da ist es gut auf deine gesunden Grenzen zu achten.
      Oder wenn du vor lauter Stress das Gefühl hast, dass sich alles dreht und du gar nicht mehr weißt was du entscheiden sollst. Dann holst du dein Notfallplan raus! 😉
      Oder du schnaubst vor Wut und siehst schon rot. In so einer Situation lässt sich nicht gut entscheiden und dir tut es auch nicht gut dadrin zu verharren. Emotionen sind OK. Wir sind alle Menschen und haben unsere Gefühle. Wir brauchen nicht alles über zu regullieren. Die Magic-Übung kannst du im Notfall nutzen, wenn du sonst aus der Nummer gar nicht rauskommst.;)

  2. Birgit Geistbeck 26. Mai 2015 at 10:00 - Reply

    Ein tolle Übung.

    „Im Herzen atmen“, was für eine tolle Vorstellung.

    Ich habe mit angewöhnt, mich in Stresssituationen auf meinen Atem zu konzentrieren und bewusst ein- und auszuatmen. Das „im Herzen atmen“ gibt dem Ganzen noch einmal eine andere Intensität.

  3. Gabriela 26. Mai 2015 at 21:37 - Reply

    Danke Birgit, ja so empfinde ich es auch, als sehr viel intensiver – im Herzen zu atmen. Auf meiner Web-Seite habe ich eine Lichtmeditation, vielleicht gefällt es dir. Da atmest du sogar Licht im Herzen.
    Und ja, es so einfach und wirkungsvoll sich auf sein Atem zu konzentrieren. Das bringt dich gleich im JETZT und beruhigt. Es ist sowieso alles nur ein Spiel. Du kannst dir nur aussuchen ob du in „Rambo“ oder in „Lassie“ mitspielst.;)

Leave A Comment