FAQ-Session 001: Ich fange Dinge an und höre bald wieder auf. Warum?

In der heutigen FAQ-Session behandle ich folgende Fragen:

  • Wie kann ich mich dazu bringen, die gelernten Taktiken konsequent anzuwenden (ich fange einige an, höre dann aber bald wieder auf bzw. beginne ich die meisten erst gar nicht)?
  • Wie kann ich die Motivation aufrecht erhalten, häufig klappen Dinge ein paar Tage aber eben nicht dauerhaft?
  • Wie kann ich auch über einen längeren Zeitraum motiviert dran bleiben?

Dieser Artikel und der Podcast haben denselben Inhalt, allerdings erkläre ich dir den Sachverhalt im Podcast wesentlich genauer. Reinhören lohnt sich also!


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!

Podcast kostenlos abonnieren via iTunes (Apple), Google (Andriod)Spotify oder RSS Feed!


Analysen- und Ursachenforschung

Prinzipiell gilt für alle diese Fragen:

Analysiere warum du so schnell wieder aufgibst, warum du gar nicht erst damit startest, oder warum du die Motivation nicht über einen längeren Zeitraum halten kannst.

Vermutlich wird die Ursache aber aus einem der folgenden Problemfelder herrühren:

  1. Du hast keine Zeit! Du bist zu gestresst!
    Dann solltest du dir auf alle Fälle mal Gedanken darüber machen, ob dein Vorhaben, dein Ziel, dein Wunsch, weit genug oben auf deiner Prioritätenliste steht.
    Bist du wirklich bereit, den notwendigen Preis für dein Ziel zu bezahlen?
    Dieser Preis bedeutet zumindest einmal Zeit, vermutlich auch Geld, investieren zu müssen.
  2. Du vergisst darauf dein Vorhaben wirklich jeden Tag umzusetzen!
    Da gibt es zwei Möglichkeiten: Erstens „such dir einen Trigger“ und zweitens „trage dein Vorhaben als fixen Punkt in deinen Terminkalender ein“.
    Gute Trigger sind Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), das Aufstehen, oder das zu Bett gehen, sowie andere Fixpunkte in deinem Tagesablauf.
    Wichtig ist, dass du Trigger und Vorhaben miteinander verbindest (z.B.: Mittagessen –> die 10 neuesten Englisch-Vokabeln wiederholen).
  3. Du nimmst dir zu viel vor!
    Versuche immer nur an einem Vorhaben, einem Ziel zu arbeiten. Gleichzeitig abzunehmen, mehr Sport zu machen,  mit dem Rauchen aufzuhören und mehr Zeit für die Familie zu verbringen wird dich überfordern. Und daraus resultiert, dass du dein Ziel aufgibst. Schade, oder?
    Wähle EIN Vorhaben aus und verfolge es 30 bis 60 Tage, aber zumindest solange, bis es zur Gewohnheit wird.
  4. Du willst das Ziel sofort erreichen!
    Dein Vorhaben ist es, mit dem Rauchen aufzuhören. Dieses Ziel nimmst du dir heute vor und morgen sollst du schon am Ziel deiner Träume sein. Mal ehrlich, wie realistisch ist das? Klar einige werden das schaffen, aber der Großteil wird daran scheitern.
    Also mach dir einen Plan und beginne mit kleinen Schritten.
  5. Ich hatte es schon geschafft, bin aber wieder in alte Verhaltens-Muster zurückgefallen!
    Oh ja, glaube mir, das kenne ich. Aber es ist denkbar einfach wieder auf die Erfolgsspur zu kommen: Zwinge dich einfach ein paar Tage, das neue Verhaltens-Muster wieder einzuführen und du wirst sehr schnell wieder drinnen sein und es wird dir Spaß machen.
konsequent, konsequenz, inkosequent, lernen

© thingamajiggs – Fotolia

Fakt ist und bleibt aber:

[Tweet „Analysiere alle Gründe, die hinter deinem Versagen stehen und entwickle Gegenstrategien!“]

Diese Artikel liefern dir weitere Informationen zu diesem Thema:

Zeit- & Selbstmanagement-Tipps

Trage dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein, wenn du regelmäßig spannende Tipps zum Theme Zeit- und Selbstmanagement, sowie interessante Angebote von mir erhalten willst!

Durch deine Anmeldung stimmst du zu, dass ich dir mehrmals wöchentlich meinen Newsletter mit Tipps und Angeboten rund um die Themen Produktivität, Zeitmanagement und Selbstmanagement per Mail zusende und die von dir angegebenen Daten zu diesem Zwecke verarbeite. Du kann diese Einwilligung jederzeit mit einem Klick widerrufen und Dich aus dem Newsletter austragen. In diesem Fall werde ich Deine Daten löschen und Du erhältst keinen Newsletter mehr.

Auch du willst deine Frage in der FAQ-Session beantwortet haben?

Dann hast du drei Möglichkeiten:

  1. Du schickst mir eine Sprachnachricht, die ich dann in den Podcast einspiele. Ich werde Sprachnachrichten bevorzugt behandeln!
    Sehr gerne kannst du in der Sprachnachricht auch deinen Blog oder deinen Podcast erwähnen.
  2. Du schickst mir eine E-Mail.
  3. Du stellst deine Frage in den Kommentaren dieses Artikels (gleich hier unterhalb).

In allen Fällen musst du natürlich nicht deinen Namen erwähnen, wenn du das nicht willst!

Ich freue mich auf deine Fragen und deine Kommentare!

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

2017-09-29T11:06:07+00:00 0 Comments

Leave A Comment